Hilfreiche Ratschläge

Wie können Eltern zum Kauf eines Hundes überredet werden? Was tun, um sie zum Kauf zu bewegen? Guter Haustier-Fall

Pin
Send
Share
Send
Send


Hallo liebe Leser!

Im Leben eines jeden Kindes kommt früher oder später ein Moment, in dem der Wunsch, ein Haustier zu haben, alle „Launen“ übertrifft. Oft sind dies keine langweiligen Fische, die monoton im Aquarium schwimmen und nicht immer im Käfig eines Papageien schreien. Die meisten Kinder träumen von einem kleinen pelzigen Freund, einem klingelnden Welpen. Was könnte besser sein als ein treuer Freund, der bereit ist, seinem Herrn zuliebe eine ernsthafte Tat zu vollziehen? Es scheint, dass die Vorteile eines Bellens auf dem Gesicht klumpen. Aber wie kann man Eltern davon überzeugen, einen Hund zu bekommen, wenn sie nicht wollen? Was sind die Gründe, Mama und Papa mitzubringen, damit so schnell wie möglich ein vierfingriger Freund im Haus erscheint?

Warum Eltern keinen Hund haben wollen

Bitten Sie die Familie nach einem anstrengenden Tag abends um ein ernstes Gespräch. Vater und Mutter werden verstehen, worüber gesprochen wird, und auf dich hören. Finden Sie zunächst heraus, was der Grund für einen so starken Mangel an Begierde ist, ein Haustier zu haben. Dafür muss es eine Erklärung geben.

  1. Allergie Wenn Verwandte allergisch auf Hundehaare reagieren, ist dies ein ernstes Problem. Aber keine Sorge, es gibt keine hoffnungslosen Situationen. Kann kaufen kurzhaarige Hunderasse oder sogar kahl, was solche Probleme nicht verursachen wird.
  2. Kleine wohnung. Eine der beliebtesten Entschuldigungen der Eltern ist der kleine Wohnraum. Es ist ohnehin nicht genug Platz, und hier kann man einen Hund in die Wohnung ziehen, der eine eigene Ecke braucht. "Wenn wir ein großes Haus hätten, dann könnten wir problemlos Backwaters bauen, was immer Sie wollen." Geben Sie zunächst an, ob in naher Zukunft ein Wohnungswechsel geplant ist. Wenn nicht, und alles bleibt an seinem Platz, fragen Sie nach einem Welpen einer kleinen Rasse, die auch im Erwachsenenalter nicht viel Platz einnimmt.
  3. Finanzielle Situation. Das Kaufen und Halten eines Hundes ist ein sehr kostspieliges Vergnügen, das sich nicht jeder leisten kann. Kampagnen beim Tierarzt, notwendige Impfungen, Futter, ein Halsband, Schulungen werden einen beachtlichen Cent bringen. Helfen Sie den Eltern, um den finanziellen Einwand der Eltern zu überwinden. Seien Sie bereit, Geld für Schulessen und Spesen zu sparen, indem Sie so schnell wie möglich Geld für Ihren zukünftigen Einkauf von Haustieren beiseite legen. Zeigen Sie Ihren Eltern, dass dies nicht Ihre nächste Laune ist, sondern eine ernsthafte, informierte Entscheidung. Nicht unwichtig ist der Nebenjob. Wie Sie wissen, arbeiten viele Studenten in ihrer Freizeit. Zeichnest du schön oder bist du gut im Computer? Ihre Fähigkeiten werden Ihnen helfen, mehr Geld zu verdienen und Ihren Eltern zu zeigen, wie sehr Sie sich wünschen, einen kleinen Freund zu finden. Die Masse der Optionen ist der Hauptwunsch, um das Ziel zu erreichen.
  4. Pflege für Tiere. Viele Eltern empfinden einen kleinen Welpen als zusätzliche Problemquelle. Staub, Wolle, endloser Dreck - das ist alles, was auf den Schultern der arbeitsmüden Mütter und Väter liegt. Obwohl alle Kinder ihre Unabhängigkeit und die Fähigkeit beanspruchen, für ihr Haustier zu sorgen, ohne sie in diesen Prozess einzubeziehen. Seien Sie darauf vorbereitet, bei jedem Wetter früh aufzustehen und mit dem Hund spazieren zu gehen, und vergessen Sie nicht, Ihr Lieblingshaustier baden zu müssen. Zeigen Sie Ihren Eltern, dass der Welpe kein anderes Spielzeug für Sie ist, sondern der beste Freund, der besondere Aufmerksamkeit erfordert.

Wenn du mit Mama und Papa sprichst, benimm dich wie ein Erwachsener. Beantworten Sie die gestellten Fragen klar und deutlich und halten Sie sich für alle Tricks bereit, die während eines wichtigen Gesprächs auf Sie warten. Starke Argumente können auch die prinzipientreuesten Personen überzeugen.

So beweisen Sie Ihre Unabhängigkeit

Wenn das Gespräch über den Kauf eines Hundes noch in Planung ist, beweisen Sie den Eltern ihre Unabhängigkeit. Zu Beginn sollten Sie Ihr Studium in der Schule straffen und versuchen, nur gute Noten zu bekommen. Nehmen Sie an der Olympiade teil, ein Sieg, der für Sie von großem Vorteil ist. Vergessen Sie nicht, Ihrer Familie zu helfen. Es ist wichtig, selbst die Initiative zu ergreifen, um den Boden zu saugen und zu wischen, den Müll herauszunehmen oder das Omelett zu braten. Dies wird Ihren Eltern helfen, Sie nicht als kleines Kind wahrzunehmen, sondern als eine völlig unabhängige Person, die nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihr Haustier verantwortlich ist.

Wissen Sie, was diese Verantwortung ist?

Wahrscheinlich werden wir jetzt auflisten, was Ihnen Vater und Mutter bereits erklärt haben. Aber es ist wirklich äußerst wichtig zu erkennen:

  1. Mit der Ankunft eines vierbeinigen Freundes wird sich Ihr Leben ändern. Er muss sich Zeit nehmen und sich weiterbilden. Jetzt stehen Sie jeden Morgen bei jedem Wetter auf und gehen mit Ihrem Haustier spazieren, füttern und waschen ihn, wenn er von einem Spaziergang schmutzig geworden ist.
  2. Ein Welpe berührt. Sie können mit ihm spielen, er trifft sich zu Hause und wedelt mit dem Schwanz, lächerlich vergräbt sein Gesicht in den Knien. Aber neben angenehmen Momenten ist dies Schmutz, den Sie reinigen müssen, wenn er zum Beispiel krank wird und Sie krank macht.
  3. Jetzt müssen Sie öfter zu Hause sein und werden nicht mehr mit Ihren Freunden gehen, wann immer Sie möchten. Wenn dies ein Welpe ist, wird er Angst haben, allein zu bleiben, und wenn er verlassen wird, wird er alles in Erwartung des Besitzers verwöhnen. Daher müssen Sie entweder Ihr Haustier mitnehmen oder sich einigen, wer in den Kindermädchen bleibt.

Wie kann man Eltern davon überzeugen, einen Hund zu kaufen?

Wenn Sie es sich nicht anders überlegt haben, dann brauchen Sie zunächst einmal beweisen Sie Ihre Fähigkeit, eine Vier zu enthalten. Dies ist das schlagkräftigste Argument meiner Mutter, mit dem Sie nicht fertig werden, und die ganze Fürsorge geht an sie. Wo soll ich anfangen?

  • Zeigen Sie, dass Sie zumindest für sich selbst sorgen können. Ordnen Sie die Dinge im Raum: Sammeln Sie Müll, zerstreute Dinge, ordnen Sie sie an ihren Plätzen. Wie können Sie sich sonst um jemanden kümmern, wenn Sie selbst hilflos sind? Beginnen Sie also mit der Reinigung und Aufrechterhaltung der Ordnung,
  • Wenn es Probleme mit Noten gibt, versuchen Sie, diese zu beheben. Wenn ein Kind versucht zu lernen, wird es wahrscheinlich zu einer Besprechung gehen,
  • Nehmen Sie die theoretische Seite des Themas auf. Wählen Sie die richtige Rasse. Wenn es um das Gespräch geht, können Sie schlagkräftige Argumente angeben, warum dieses geeignet ist. Nicht jeder Hund kann in einer Wohnung leben und nicht jeder, mit dem Sie umgehen können. Erfahren Sie, wie Sie verschiedene Arten von Tetrapoden pflegen, um geeignete Optionen anzubieten.

Die Hauptsache ist, den richtigen Moment zu wählen. Wenn Mama und Papa müde von der Arbeit zurückkehren, ist es besser zu warten. Und am Wochenende - genau richtig, sie werden genug Schlaf bekommen, sich ausruhen und gute Laune haben.

Erzählen Sie uns von den Vorteilen des Zusammenlebens mit einem Hund.

Was mögen moderne Eltern nicht? Wenn Sie Tage und Nächte am Computer verbringen und von der Realität in digitale Welten eintauchen. Sie erzählen, was für eine wundervolle Kindheit sie hatten, wie sie gingen und mit Freunden redeten.

Beschreiben Sie ihnen, wie sich Ihr Leben mit dem Aufkommen des Hundes in der Familie ändern wird:

  • Sie werden oft spazieren gehen. Dort, auf dem Spielplatz des Hundes, musst du dich mit einem neuen Freund auseinandersetzen, was bedeutet, dass du zusammen rennen und springen musst. Und vor allem - Für Computerspiele bleibt keine Zeit,
  • Und ein weiteres Plus für Sie - der Haushalt kann ruhig sein, ein treuer Kamerad wird Sie nicht beleidigen. Jetzt können Sie keine Angst mehr haben, draußen im Dunkeln spazieren zu gehen und lange allein zu Hause zu bleiben (das hängt natürlich von der Hunderasse ab).

Wie bettelt man einen Hund von den Eltern?

Bitten Sie sie, ein Experiment durchzuführen. Nehmen Sie ein Haustier von jemandem, den Sie für eine Weile kennen. So können Sie voll spüren, was es ist. Und stimme deiner Mutter zu, dass sie ernsthaft über den Hund nachdenken wird, wenn du es schaffst.

Übrigens wollen Kinder bei solchen Experimenten oft nicht, denn Träumen ist eine Sache, und Realität ist eine andere. Nicht nur der Hund braucht Aufmerksamkeit, sondern auch der Raum um ihn herum. Alle Kleidungsstücke sind mit Wolle bedeckt, die schwer zu reinigen ist. Viele Dinge werden zerrissen und verwöhnt, einschließlich Ihrer Lieben.

Wie können Sie sonst noch beeinflussen? Machen Sie keine häufigen Fehler. Wenn Sie abgelehnt werden, zeigen Sie keine Beleidigung. Im Gegenteil, verhalte dich weiterhin verantwortungsbewusst und behandle die Situation mit Verständnis. Dieses Verhalten wird Ihre Reife besser demonstrieren. Und dann besteht die Möglichkeit, zum Gespräch zurückzukehren.

Wie können Sie Verwandte davon überzeugen, ein Haustier zu haben?

Während die Eltern nachdenken, helfen Sie ihnen bei der Entscheidung:

  • Bitten Sie sie, zum nächstgelegenen Tierheim zu gehen, um zu sehen, welche Art von Haustieren es gibt. Sagen Sie uns, was Sie gemeinsam für eine edle Sache tun und jemandem von den Einheimischen helfen werden. Außerdem ist es billiger, als ein Tier aus einem Geschäft oder von einem Züchter zu nehmen. Mütter sind in der Regel sehr bewegt, wenn sie obdachlose Hunde sehen, und stimmen oft zu, jemanden zu beherbergen,
  • Informieren Sie sich über örtliche Schulungskurse, und die Eltern werden feststellen, dass Sie einen gut erzogenen Freund wünschen.
  • Ein weiterer guter Weg ist es, einen Freiwilligen in ein Tierheim zu holen. Dort erhalten Sie die notwendigen Pflegekenntnisse und beweisen Ihre Bereitschaft, erwachsen zu werden, für ein Lebewesen verantwortlich zu sein,

Was ist, wenn Eltern keinen Hund kaufen?

Mach dich bereit zu warten. Mütter und Väter im Herzen verstehen, dass Sie auf ihre Gunst hoffen. Aber es gibt wahrscheinlich Gründe, warum sie versagen. Vielleicht ist dies die finanzielle Seite des Problems oder es ist nicht genügend Platz in der Wohnung.

Verzweifeln Sie jedoch nicht. Zeigen Sie weiterhin ernsthafte Absichten und sie werden nicht ertragen. Sie können einen Kompromiss finden. Bieten Sie an, einen kleinen Hund zu bekommen, jetzt ist er in Mode. Viele städtische Rassen wurden bereits gezüchtet. Sie müssen nicht auf der Straße gehen, solche Wachhunde können die Bedürfnisse des Hauses in einem speziellen Tablett befriedigen. Und einige von ihnen haben keine Unterwolle - die gleiche Quelle für unangenehmen Geruch, aufgrund derer Menschen eine Allergie entwickeln können. Und sie werden Plätze einnehmen, wie ein gewöhnlicher Hocker.

Natürlich ist das nicht genau dieser Freund, groß und stark. Dies ist jedoch eine gute Option und die Eltern würden dem eher zustimmen.

Am Ende möchte ich festhalten, dass es nicht sofort funktioniert, um meine Lieben zu überzeugen. Sie müssen sich an diesen Gedanken gewöhnen, um alle Vor- und Nachteile zu bedenken. Es ist wichtig, dass Sie Ihren Plan nicht aufgeben und neue Methoden entwickeln, um Ihre Eltern zum Kauf eines Hundes zu bewegen. Ihre Geduld und Ausdauer lassen ihnen keine Chance.

1. Zeigen Sie, dass Sie verantwortlich sind

Wie kann man Eltern davon überzeugen, einen Hund zu bekommen?

Ja, ja, das sollte nicht gesagt werden. Dies muss gezeigt werden. Vielleicht haben die Eltern hundertmal gehört, dass Sie selbst mit dem Hund spazieren gehen, ihn erziehen und danach aufräumen werden, aber aus irgendeinem Grund glauben sie Ihnen nicht. Beginnen Sie dazu mit anderen Dingen. Wenn Mama bittet, das Geschirr abzuwaschen, dann geh und wasche. Wenn mein Vater um Hilfe beim Reparieren des Autos bittet, gehen Sie und helfen Sie. Gleiches gilt für andere Haushaltsaufgaben. Warten Sie nicht, mehrmals aufgefordert zu werden, etwas zu tun. Wenn Sie mehrere Wochen lang keine Probleme mit Ihnen haben, werden sich Ihre Eltern daran gewöhnen, eine Führungskraft zu sein, und Sie können sich auf Sie verlassen. Sie müssen nur geduldig sein.

2. Können Sie erklären, warum Sie einen Hund brauchen

Wenn deine Eltern fragen, warum du einen Hund willst, versuche eine Antwort im Voraus vorzubereiten. Du kannst sagen, dass du traurig von der Schule in ein leeres Haus kommst, dass du weniger fernsehen willst oder dass du niemanden hast, mit dem du im Park spazieren gehen kannst, oder dass du einfach mehr Zeit im Freien verbringen möchtest. Vergessen Sie nicht zu erwähnen, dass ein Hund ein Haus gut vor Einbrechern schützen kann, insbesondere nachts, und dass er im Allgemeinen in der Lage ist, seinen Besitzern Freude und positive Emotionen zu vermitteln.

3. Zeigen Sie, wie ernst Ihre Absichten sind.

Wie kann man Eltern davon überzeugen, einen Hund zu bekommen?

Wenn Sie Ihre Eltern bitten, einen Hund zu holen, ist es wichtig zu beweisen, dass Sie dieses Unterfangen ernst nehmen. Erstens müssen Sie im Internet oder in Büchern Informationen über die Rasse, die Sie erwerben möchten, im Voraus lesen und feststellen können, dass sie für Sie alle im Temperament geeignet ist. Es ist gut, wenn Sie herausfinden, wo sich die Tierarztpraxis oder die Tierklinik befindet. Erzähl deinen Eltern davon. Zeigen Sie ihnen Fotos von Hunden der ausgewählten Rasse. Erklären Sie, dass diese Hunde freundlich und kindgerecht sind. Wenn Sie es schaffen, Ihre Eltern davon zu überzeugen, dass Sie verstehen, was Sie tun, wird Ihnen möglicherweise ein Welpe zum Geburtstag überreicht.

4. Fragen, betteln und Tränen vergießen

Dies ist das letzte Tool, das Sie verwenden können, wenn Sie wirklich etwas wollen. Es kann nur in Fällen verwendet werden, in denen nichts anderes hilft. Lassen Sie sich auf die Knie fallen, fassen Sie die Hände zusammen und fangen Sie klagend an zu weinen. Eltern lieben dich sehr, und sie können dich bereuen und Zugeständnisse machen. Vor allem, wenn Sie nicht einen großen, sondern einen kleinen Hund fragen.

5. Der zweite Hund

Wie kann man Eltern davon überzeugen, einen Hund zu bekommen?

Oben finden Sie Tipps für Kinder, die noch keinen Hund haben. Aber es gibt diejenigen, die schon einen Hund haben, aber einen mehr wollen. Und die Eltern scheinen nichts dagegen zu haben. Wenn Sie einer von ihnen sind, ist es wichtig, dass Sie Ihre Mutter und Ihren Vater davon überzeugen, dass Ihr Hund einen Freund und eine Assistentin braucht, dass sie traurig ist, allein zu Hause zu sein, wenn alle zur Schule und zur Arbeit gegangen sind. Wenn Sie bereits die Fähigkeit haben, einen Hund zu pflegen, ist der Umgang mit zwei Hunden einfacher. Das ist alles und erkläre es den Eltern. Wenn Sie sich jedoch verantwortungslos gegenüber dem ersten Hund verhalten haben und vergessen haben, mit ihr spazieren zu gehen, ist es fast sinnlos, den zweiten Hund zu fragen.
Alle diese Tipps können Ihnen helfen, den Hund, den Sie wollen, von Ihren Eltern zu bekommen. Aber alle können nicht zu oft verwendet werden. Wenn Sie Ihre Eltern jeden Tag, nachdem sie von der Arbeit nach Hause gekommen sind, nach einem Hund fragen, werden sie früher oder später wütend. Wählen Sie eine Zeit, in der sie sich im entspanntesten und selbstgefälligsten Zustand befinden. Seien Sie höflich und zurückhaltend, werfen Sie keine Wutanfälle und seien Sie nicht unhöflich. Früher oder später werden deine Eltern wahrscheinlich aufgeben und dir einen Welpen kaufen.

Übersetzung aus dem Englischen von Natalia Semenova

Pin
Send
Share
Send
Send