Hilfreiche Ratschläge

Selbsttest: Frühe Symptome von Hautkrebs erkennen

Pin
Send
Share
Send
Send


Das erste Anzeichen für Hautkrebs ist eine Veränderung von Form, Farbe, Größe oder ein unangenehmes Gefühl an der Stelle eines vorhandenen Maulwurfs - dies ist ein Melanom.
Das Melanom ist ein bösartiger Tumor (Krebs), der aus Epithelzellen der Haut stammt. Das Melanom ist der aggressivste aller bekannten bösartigen Tumoren und bildet schnell Metastasen, nach denen es als nahezu unheilbar gilt. Gleichzeitig ist es einfacher, die Entstehung von Melanomen zu verhindern als bei anderen Krebsarten. Dazu müssen Sie nur Muttermale und Altersflecken auf der Haut sorgfältig überwachen und wissen, anhand welcher Anzeichen ein Melanom festgestellt werden kann.

Um eine Erstdiagnose zu stellen, muss man sich identifizieren erste Symptome von Hautkrebs. Dies erfolgt auf der Grundlage einer Inspektion. Klinische Anzeichen für die Diagnose einer Malignität des pigmentierten Naevus sind:

  • Größenänderung: eine Erhöhung der Mole in zwei oder mehr Mal in 6 Monaten,
  • Farbwechsel: Verdunkelung (nach schwarz), Aufhellung, Auftreten von Aufhellung in der Mitte und gleichzeitige Abdunkelung an den Rändern, heterogene Pigmentierung,
  • Asymmetrie der Form,
  • unscharfe Ränder: In diesem Fall fügt sich das Pigment nahtlos in die umgebende Haut ein, so dass die Ränder verschwimmen.
  • Schmerz
  • Geschwür eines Maulwurfs,
  • Haarausfall, falls vorhanden, vorher auf einem Maulwurf.

Je häufiger solche Symptome beobachtet werden, desto wahrscheinlicher tritt ein Hautmelanom auf und desto schneller müssen Sie mit der Behandlung beginnen.

Hautkrebs - ist eine der häufigsten Formen von Krebs, die am häufigsten bei Menschen nach dem 50. Lebensjahr auftritt und normalerweise in offenen Körperregionen auftritt. Die Sonne ist die Hauptursache für Krebs.

In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, was Hautkrebs ist, welche Personengruppen von Hautkrebs bedroht sind und wie Melanome in einem frühen Stadium ihrer Entstehung erkannt werden können. Ultraviolette Strahlung ist der Hauptfaktor für das Auftreten einer Krankheit wie Hautkrebs.

Was ist Melanom?

Das Melanom ist eine besonders aggressive Form von Hautkrebs. Typischerweise stammt das Melanom aus Hautzellen, die Pigmente synthetisieren, die gebräunte Haut, Muttermale oder Sommersprossen beflecken. Diese Zellen werden Melanozyten genannt, daher kommt der Name der onkologischen Melanomkrankheit.

Die Inzidenz von Melanomen beträgt ungefähr 8 Fälle pro 100.000 Einwohner bei Männern und ungefähr 12 Fälle pro 100.000 Einwohner bei Frauen. Im Gegensatz zu anderen Krebsarten (bösartige onkologische Erkrankungen) sind Jugendliche (15-40 Jahre) häufig von Melanomen betroffen.

In der Struktur der Krebssterblichkeit bei Frauen nimmt das Melanom den zweiten Platz ein (Gebärmutterhalskrebs an erster Stelle) und den sechsten Platz bei Männern (nach Lungenkrebs, Prostatakrebs, Magenkrebs, Dickdarmkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs).

Was ist ein gefährliches Melanom?

Das Melanom ist heute die aggressivste aller bekannten Krebsarten. Dieser Tumor führt schnell zu Metastasen (auch bei sehr kleinen Größen), die innerhalb weniger Monate die wichtigsten lebenswichtigen Organe (Gehirn, Lunge, Knochen) betreffen können. Sobald eine Metastasierung festgestellt wird, wird das Melanom als nahezu unheilbar angesehen.

Woher kommt das Melanom?

Wie oben erwähnt, sind Pigmentzellen die Quelle für die Entstehung von Melanomen, die das biologische Pigment Melanin synthetisieren, das die Haut und Altersflecken auf der Haut färbt. Viele solcher Zellen (Melanozyten) in Muttermalen, Sommersprossen, Nävi. Für die Früherkennung eines Melanoms ist es sehr wichtig, die Eigenschaften der Struktur und aller pigmentierten Hautbildungen zu kennen. Sehr oft stellt sich beim Arzttermin heraus, dass der Patient nicht weiß, wie ein gesunder Maulwurf aussehen soll und wie er sich von einem atypischen Nävus oder einem bösartigen Melanom unterscheidet. Nachfolgend geben wir eine kurze Beschreibung der pigmentierten Hautbildungen:
Sommersprossen sind pigmentierte Flecken kleiner Größe, normalerweise rund oder oval, die nicht über die Hautoberfläche hinausragen. Am häufigsten bedecken Sommersprossen die Gesichtshaut, können jedoch fast auf der gesamten Hautoberfläche auftreten. Sommersprossen werden im Winter blass und im Frühjahr und im Sommer wieder gemalt.

Muttermale (Muttermale, Nävi) sind pigmentierte Formationen mittlerer Größe (bis zu 1 cm Durchmesser), normalerweise dunkel und gleichmäßig gefärbt, es werden jedoch schwache fleischfarbene Muttermale gefunden. Die Oberfläche des Maulwurfs kann sich nur geringfügig über die Hautoberfläche erheben. Die Ränder der Maulwürfe sind gleichmäßig.

Atypische Nävi sind große pigmentierte Hautbildungen mit ungleichmäßigen Rändern und ungleichmäßiger Färbung. Einige atypische Nävi können als präkanzeröse Läsionen angesehen werden.

Das maligne Melanom ist eine pigmentierte Hautbildung, die von Muttermalen oder auf „sauberer Haut“ mit unebenen Rändern, einer knolligen Oberfläche und einer unebenen Farbe unterschiedlicher Intensität herrührt. Die Ränder des Melanoms sind häufig von einem entzündlichen Rand (leuchtend roter Streifen) umgeben.

Was sind die Anzeichen eines Melanoms?

Zur Diagnose des Melanoms als einer der Formen von Hautkrebs werden heutzutage eine Reihe von Kriterien herangezogen, die das Melanom von anderen pigmentierten Hautbildungen oder von gutartigen Hauttumoren unterscheiden.

Die Hauptmerkmale, die das Melanom auszeichnen, sind:

1. Das schnelle Wachstum eines neuen Maulwurfs oder der Beginn des schnellen Wachstums eines alten Maulwurfs, der immer noch unverändert geblieben ist.

2. Ändern Sie die Konturlinie des alten Maulwurfs (unebene, gebrochene Kanten) oder das Erscheinungsbild eines neuen Maulwurfs mit unscharfen Kanten.

3. Ungleichmäßige Färbung (verschiedene Brauntöne, schwarze Flecken, farblose Flecken) eines neuen schnell wachsenden Muttermals oder das Auftreten dieser Zeichen in einem alten Muttermal.

Zusätzliche Anzeichen für die Diagnose eines Melanoms sind:

• Die Vergrößerung der Mole beträgt mehr als 7 mm.
• Das Auftreten eines Entzündungsbereichs entlang der Ränder der pigmentierten Haut,
• Blutungen und Juckreiz pigmentierter Haut.

Bei der Diagnose eines Melanoms ist zu berücksichtigen, dass sich dieser Tumor bei Männern am häufigsten am Rücken und bei Frauen am Unterschenkel befindet. Trotzdem müssen Sie alle Bereiche der Haut, einschließlich der Haut der Kopfhaut, sowie das Nagelbett überprüfen (Melanom kann wie ein schwarzer Fleck unter dem Nagel aussehen).

Wenn diese Anzeichen erkannt werden, sollten Sie sofort einen Dermatologen konsultieren. Je früher ein Melanom entdeckt wurde, desto größer ist die Chance auf eine erfolgreiche Behandlung.

Was ist Melanom?

Aus klinischer Sicht gibt es verschiedene Arten von Melanomen:
• Das oberflächliche Melanom ist die häufigste Form von Hautkrebs. Das oberflächliche Melanom befindet sich in den oberen Hautschichten, und seine Oberfläche ragt nicht weit über die Oberfläche gesunder Haut hinaus. Diese Art von Melanom ist am leichtesten mit einem gewöhnlichen Maulwurf oder einem atypischen Naevus zu verwechseln.

• Ein knotiges Melanom tritt bei einem Viertel aller Patienten mit Melanom auf. Dies ist die aggressivste Form von Hautkrebs. Das knotige Melanom ist ein dunkel gefärbter Knoten verschiedener Größe, der sich über die Hautoberfläche erhebt.

• Lentigo-Melanom - findet sich am Kopf und am Hals älterer Erwachsener. Die Oberfläche dieses Tumors ist leicht über der Hautoberfläche erhöht.

• Subunguales Melanom tritt bei jedem zehnten Patienten mit Melanom auf. Am häufigsten bildet sich ein Tumor unter den Nägeln der großen Zehen.

Was ist der Breslow-Indikator?

Der Breslow-Score (Breslow-Dicke) bestimmt die Dicke, mit der Melanomzellen tief in die Haut eindringen. Der Breslow-Score wird während der histologischen Untersuchung einer Gewebeprobe aus einem vermuteten Tumor bestimmt. Wenn der Wert des Breslow-Indikators weniger als 0,5 mm beträgt, ist der Tumor nicht bösartig und es ist nicht erforderlich, die Altersflecken zu entfernen. Bei einem Breslow-Index von mehr als 0,5 mm sollte der Patient an einen Dermatologen überwiesen werden, ohne die Formation zu entfernen.

Wem droht ein Melanom?

Derzeit gilt der Zusammenhang zwischen verschiedenen Arten von Hautkrebs und Sonnenstrahlung als belegt. Dieses Prinzip gilt für Melanome. Sonneneinstrahlung ist der Hauptgrund für die Entwicklung dieser Art von Tumor.

Bei manchen Menschen ist die Empfindlichkeit der Haut gegenüber Sonneneinstrahlung jedoch höher, da einige prädisponierende Faktoren vorliegen: eine große Anzahl von Sommersprossen am Körper, gutartige Hauttumoren, atypische Nävi, helle, sonnenempfindliche Haut und Arbeiten im offenen Sonnenlicht.

Wie schützt man sich vor Melanomen?

Aufgrund der extremen Melanomgefahr wird Menschen mit einem hohen Risiko für die Entwicklung dieser Krankheit (z. B. Menschen, die viel Zeit im Freien verbringen) empfohlen, einige Maßnahmen zur Vorbeugung von Melanomen und anderen Arten von Hautkrebs zu beachten. Um sich vor Hautkrebs zu schützen:
• Versuchen Sie, die Sonnenexposition so gering wie möglich zu halten, insbesondere während der Mittagspause.

• Wenn die Exposition gegenüber der Sonne die exponierte Haut unweigerlich vor direkter Sonneneinstrahlung schützt: Tragen Sie ein langärmeliges T-Shirt, einen Hut mit breiter Krempe und eine Hose.

• Verwenden Sie bei direkter Sonneneinstrahlung unbedingt Sonnenschutzmittel. Der Cremeschutzfaktor sollte mindestens 15 betragen.

• Untersuchen Sie alle größeren und kleineren Anzeichen eines Melanoms und besprechen Sie sie nach Möglichkeit mit Ihrem Arzt. Stellen Sie sicher, dass Sie genau wissen, wie ein Melanom aussehen kann und wie Sie es von einem normalen Maulwurf unterscheiden können.

• Überprüfen Sie regelmäßig die gesamte Hautoberfläche. Die Haut von Rücken und Kopf sollte von Ihrem Freund oder Verwandten untersucht werden.

• Wenden Sie sich an Ihren Arzt, wenn Sie ein Hautelement bemerken, das Sie misstrauisch macht.

Melanom und andere Hautkrebsarten

Neben dem Melanom gibt es andere Arten von Hautkrebs (Plattenepithelkarzinom der Haut, Basalzellkarzinom), die jedoch im Gegensatz zum Melanom viel weniger aggressiv und besser behandelbar sind.
Das Basalzellkarzinom oder Plattenepithelkarzinom erscheint als ein langer, nicht heilender Riss oder eine Wunde, die sich normalerweise im Gesicht, am Hals und auf dem Handrücken befindet.

Behandlung von Melanomen und anderen Hautkrebsarten

Die Art der Behandlung von Melanomen und ihre Wirksamkeit hängen vom Entwicklungsstadium ab. Je früher ein Melanom entdeckt wurde, desto größer ist die Chance auf eine vollständige Genesung. Wenn die Diagnose eines Melanoms oder einer anderen Form von Hautkrebs bestätigt wird, wird der Tumor chirurgisch entfernt. In der Regel wird die Operation unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Eine Operation allein stellt keine Gefahr für den Patienten dar.

In einigen Fällen wird eine chirurgische Behandlung mit einer Radio- und Chemotherapie kombiniert. Das Auftreten von Metastasen verringert die Überlebenschancen des Patienten erheblich. Kürzlich wurde jedoch über die Erfindung neuer Methoden zur Bekämpfung von Krebs, insbesondere von Melanomen, berichtet, beispielsweise unter Verwendung monoklonaler Antikörper, die die Krankheit auch im Stadium der Metastasierung besiegen können. In sozialen Netzwerken speichern:

Je früher, desto besser: So erkennen Sie selbst Symptome von Hautkrebs

Wie bei jeder anderen Krankheit wird Hautkrebs am besten in einem frühen Stadium behandelt. Ärzte, die in Israel Hautkrebs behandeln, betonen, dass der rechtzeitige Zugang zu einem Spezialisten und die anschließende Diagnose dazu beitragen, die Heilungschancen zu maximieren.

Kombinieren Sie die jährlichen Kontrolluntersuchungen Ihres Arztes mit regelmäßigen Selbsttests (einmal im Monat), um mögliche Symptome von Hautkrebs rechtzeitig zu erkennen. Dies gilt insbesondere für Menschen, die viel Zeit in der Sonne oder in Sonnenstudios verbringen sowie in deren Familie es Fälle von Erkrankungen mit dieser Art von Krebs gegeben hat.

Was könnte ein Symptom für Hautkrebs sein:

  1. Grundzelle:
  • ein Tuberkel oder Knoten auf der Haut, dessen Farbe von weiß bis dunkelviolett und fast schwarz variieren kann, die Oberfläche der Formation ist glatt und glänzend,
  • Eine offene Wunde, die mehrere Wochen lang nicht verheilt und möglicherweise blutet oder verkrustet, ist ein typisches Zeichen für BCC.
  • Rötung der Hautpartie, ähnlich wie Reizungen - tritt häufig im Gesicht, auf den Armen, Beinen oder in der Brust auf. Diese Partie kann verkrustet werden, jucken oder Schmerzen verursachen, aber keine Beschwerden verursachen.
  • rosafarbenes Wachstum, dessen Ränder sich leicht über den zentralen Teil erheben, der die Form einer Vertiefung hat und mit einer Kruste bedeckt sein kann, wenn die Blutbildung wächst, können kleine Blutgefäße auf seiner Oberfläche erscheinen,
  • Ein Hautbereich, der wie eine Narbe mit unscharfen Rändern aussieht, deren Farbe blassrosa, weiß oder gelb sein kann.

  1. Plattenepithel:
  • ein Fleck rötlicher Haut mit unebenen Rändern, der manchmal mit einer Kruste oder Blutung verwachsen kann,
  • ein Wachstum, das über die Oberfläche der Haut steigt, das von Zeit zu Zeit bluten kann, das Zentrum einer solchen Formation kann im Vergleich zu ihren Rändern vertieft werden, eine solche Formation kann schnell an Größe zunehmen,
  • Ein Geschwür, das mehrere Wochen lang nicht verheilt, kann verkrustet werden und bluten.
  • bildung, die in ihrem aussehen einer warze ähnelt, aus der blut austreten kann, die bildung einer kruste ist nicht ausgeschlossen.

  1. Melanome:
  • asymmetrische maulwürfe,
  • Maulwürfe mit gezackten Kanten
  • Muttermale mit ungleichmäßiger Farbe,
  • Mol mit einem Durchmesser von mehr als 6 mm,
  • zunehmende maulwürfe,
  • Formationen, die bluten, jucken oder andere Beschwerden verursachen.

Die ersten Anzeichen eines Melanoms

Wird ein Melanom in einem frühen Stadium seiner Entwicklung nicht erkannt, kann dies zum Tod des Patienten führen. Klinisch manifestiert sich das Melanom durch die Bildung eines pigmentierten Flecks, der einem Muttermal oder einer Saugwirkung ähnelt. Nach einer Weile beginnen sich die Lymphknoten, die sich neben der Stelle befinden, zu vergrößern. Diese Symptome sind ein Grund, sich an einen Spezialisten zu wenden. Denn je früher die Krankheit erkannt wird, desto leichter lässt sie sich heilen.

Die ersten Anzeichen eines Basalzellkarzinoms

Die Entwicklung dieser Krebsform ist langsam und oft asymptomatisch. Anzeichen der Krankheit treten am häufigsten im Nacken und im Gesicht auf, können jedoch jeden Körperteil betreffen. Die ersten Symptome eines Basalzellkarzinoms sind:

  • Das Auftreten von Geschwüren.
  • In seltenen Fällen wird eine Blutung beobachtet.
  • Schmerzen und Juckreiz der Haut.
  • Das Auftreten von roten Schälflecken auf der Haut.

Wenn die oben genannten Symptome nicht innerhalb eines Monats verschwinden, sollten Sie sofort einen Dermatologen konsultieren.

Das Anfangsstadium von Hautkrebs

Das erste sichtbare Symptom der Krankheit ist das Auftreten einer Knötchen- oder Warzenformation auf der Haut, die schnell zu wachsen beginnt. Die Oberfläche dieser Formation ist schuppig, leicht verletzt und blutet. Die weitere Entwicklung des Tumors führt zu seinem Wachstum sowohl in der Tiefe als auch über der Haut.

Die papilläre Form von Hautkrebs manifestiert sich in einem massiven Tumor in Form eines dichten Knotens mit einer knollenförmigen Oberfläche.

Die endophytische Form von Krebs manifestiert sich durch das Auftreten eines Knotens auf der Haut, in dessen Zentrum sich ein Geschwür bildet. Allmählich vertieft es sich und vergrößert sich, seine Kanten werden schachtartig.

Symptome von Hautkrebs

Wie manifestiert sich Hautkrebs? Dies hängt in vielerlei Hinsicht von der Form der Krankheit ab.

Die Hauptsymptome von Hautkrebs sind:

  • Fühlen Sie sich müde und überarbeitet.
  • Appetitlosigkeit, Weigerung zu essen.
  • Unangemessener Gewichtsverlust.
  • Lange Zeit hohe Temperaturen.
  • Vergrößerte Lymphknoten.
  • Eine Zunahme der Muttermale, eine Veränderung ihrer Form und Farbe.
  • Schmerz

Die häufigste Oberflächenform von Hautkrebs. Die klinische Manifestation beginnt mit der Bildung mehrerer kleiner, verschmolzener Knötchen. Sie sind schmerzfrei, haben eine dichte Textur, eine weiße oder gelbliche Farbe und ragen leicht über die Hautoberfläche. Leider gehen in dieser Zeit nur wenige zum Arzt. Aber vergebens! Schließlich beginnt der Tumor weiter zu wachsen und bekommt allmählich das Aussehen einer Plakette.

Neben oberflächlichen gibt es auch papilläre und infiltrierende Formen von Hautkrebs. Der erste ist relativ selten und durch die Bildung eines Tumors in Form eines blutenden, dichten Knotens gekennzeichnet. Der zweite ist häufiger und äußert sich in der Bildung eines ulzerierten Tumors mit knollenartigem und unebenem Boden.

Plattenepithelkarzinom

Dieser Krebs betrifft häufig Männer. Der Tumor ist am häufigsten an der Unterlippe lokalisiert. Ein häufiges Symptom für alle Arten von Plattenepithelkarzinomen ist das schnelle Wachstum des Tumors. Darüber hinaus entwickeln Patienten Schmerzen, weil sie in die Infektionsherde geraten. Bei dieser Krebsart treten sehr schnell Metastasen auf, die sich auf die Lymphknoten neben dem Tumor auswirken.

Für die ulzerative Form dieser Krebsart ist die Entstehung von Geschwüren auf der Hautoberfläche in Form eines Kraters ein charakteristisches Merkmal. Seine Ränder sind dicht erhöht. Der Boden ist uneben, mit Krusten bedeckt. Das Geschwür wächst schnell und nimmt immer mehr Haut ein.

Das Auftreten dichter, mobiler Knoten kennzeichnet die Entstehung von Knotenkrebs. Während sie wachsen, wachsen die Knoten mit der Haut zusammen, verlieren ihre Beweglichkeit und werden schmerzhaft.

Plaque mit Plattenepithelkarzinomen der Haut ist rot. Es wächst schnell und blutet oft. Der Tumor breitet sich schnell aus und dringt allmählich in die tieferen Hautschichten ein.

Basalzellkrebs der Haut

Dieser Krebs ist am häufigsten am Hals oder im Gesicht lokalisiert. Basalzellkrebs betrifft am häufigsten weiße Männer ab 40 Jahren und entwickelt sich aus Zellen der tiefsten Basalschicht der Haut. Die Krankheit verläuft meist ohne ausgeprägte Symptome. В ряде случаев возможно появление кровоточащих язв, которые медленно растут в течение нескольких лет. Язвы безболезненны и лишь иногда вызывают зуд.

Основными причинами возникновения этой формы рака являются:

  • Длительное воздействие на кожу солнечных лучей.
  • Längere Exposition gegenüber ionisierender Strahlung oder hohen Temperaturen.
  • Exposition gegenüber Karzinogenen (Ruß, Teer, Arsen, Öle, Harze).
  • Einige Virusinfektionen.

Die häufigste Form des Basalzellkarzinoms ist das Knötchen. Außerdem ist zwischen oberflächlicher und ulzerativer Form der Erkrankung zu unterscheiden.

Der Verlauf der Behandlung von Basalzellkrebs hängt von der Art, Größe und Art des Tumors ab und kann sein:

  • Bestrahlung (der Tumor wird mit Röntgenstrahlen bestrahlt).
  • Chirurgisch (der Tumor wird operativ entfernt).
  • Kryogen (Neoplasma wird durch Einfrieren zerstört).
  • Laser.
  • Medicinal.
  • Kombiniert (verschiedene Therapiemethoden werden kombiniert).

Ein wichtiger Faktor bei der Entwicklung der Behandlung ist der Zustand des Patienten.

Hautkrebsbehandlung in Israel

Die Top-Ichilov-Klinik führt eine Hautkrebsbehandlung im Ihilov-Israel Surasky Hospital durch, einem großen staatlichen Krankenhaus in Israel. Onkodermatologen der Klinik führen eine Kartierung der Nävi (Muttermale) durch. Mit einem speziellen System fotografieren sie die gesamte Oberfläche der Haut des Patienten und die darauf befindlichen Hautformationen. Nach 1 Jahr wird das Fotografieren wiederholt. In diesem Fall werden alle Änderungen in Mol notiert. Verdächtige Läsionen werden entfernt und zur histologischen Analyse geschickt.

Die Behandlung von Hautkrebs in der Klinik erfolgt entsprechend der Art des Tumors und seiner Lokalisation. Bei nicht aggressiven Tumoren kann eine photodynamische Therapie oder eine Kryotherapie angewendet werden. Bei Plattenepithelkarzinomen und Basalzellkarzinomen im Gesicht kann eine Operation nach der Mos-Methode durchgeführt werden. Dabei wird das Tumorgewebe Schicht für Schicht entfernt und sofort unter dem Mikroskop untersucht. Beim Melanom wird eine breite Entfernung des Tumors durchgeführt und, falls angezeigt, wird eine Biopsie der Signallymphknoten durchgeführt. Zur Behandlung von metastasierten Melanomen werden die neuesten Immuntherapeutika eingesetzt.

Hautkrebsbehandlung

Dieser Krebs wird am häufigsten mit Strahlentherapie behandelt. Die durchschnittliche Expositionsdauer beträgt einen Monat. Infolgedessen stirbt krebsartiges Gewebe und es kommt zu Hautvernarbungen.

Bei geringer Empfindlichkeit der Krebszellen gegenüber Strahlentherapie sowie bei hoher Prävalenz von Krebs ist ein chirurgischer Eingriff angezeigt. In diesem Fall wird zuerst eine präoperative Bestrahlung durchgeführt, dann wird eine breite Entfernung des Neoplasmas durchgeführt. Die ausgedehnten Wunden, die sich durch die Operation bilden, werden mit Hauttransplantationen verschlossen.

Eine Chemotherapie gegen Hautkrebs wird selten angewendet, obwohl die Behandlung von Frühstadien mit Salben mit Zytostatika zu guten Ergebnissen führte. Bei inoperablen Formen von Hautkrebs ist eine externe Exposition in Kombination mit einer intraarteriellen Chemotherapie angezeigt.

Laserzerstörung und Kryotherapie sind bei Knochen- und Knorpelverletzungen angezeigt. Für die Behandlung von Gesichtshautkrebs ist es manchmal erforderlich, verkrüppelnde Operationen in Form einer starken Entfernung des Gesichtsgewebes mit Knochenresektion durchzuführen.

Es sei daran erinnert, dass die Wirksamkeit der Behandlung jeder Art von Krebs von der rechtzeitigen Erkennung der Pathologie abhängt.

Über die Krankheit

Bösartige Hautneoplasmen sind krebsartige Läsionen, die sich in den Oberflächenzellen des Epithels entwickeln. Die Krankheit hat keine Risikogruppen, Alterskategorien und tritt nicht nach Geschlecht auf.

Onkologen identifizieren eine bestimmte Sequenz - die Krankheit betrifft oft blasse ältere Menschensich der Sonnenstrahlung nicht richtig aussetzen.

Gemeinsame Manifestationen

Je früher Hautkrebs diagnostiziert wird, desto größer sind die Chancen des Patienten, sich vollständig zu erholen und zu einem vollen Leben zurückzukehren. Wenn eine Person sofort untersucht und die Krankheit erkannt wird, Aufklärung wird keine Zeit haben, sich zu verwandeln zu tödlichen Größen, gelingt Vermeiden Sie Metastasen und globale Schäden an anderen wichtigen Systemen und Organen.

Um eine kritische Situation zu vermeiden, in der nur ein Wunder helfen kann, lohnt es sich, die möglichen allgemeinen Erstmanifestationen einer schrecklichen Krankheit genauer zu betrachten.

In diesem Artikel Anzeichen und Symptome von Darmkrebs bei Frauen.

Plattenepithel

In der onkologischen Praxis wird Plattenepithelkarzinom als eine der ersten Arten von Tumorläsionen behandelt, die auf jedem Teil der Haut auftreten können. Aufklärung und Verteilung im ganzen Körper Metastasen mit dieser Art von Onkologie - extrem seltenes Vorkommendiagnostiziert in einem von zehn Fällen.

Häufiger die Einführung des Tumors und seine Keimung in den tiefen Schichten der Weichteile. Die Hauptursache der Krankheit ist schnell Verschlechterung der Umweltsituation in den meisten Regionen Russlands.

Die folgenden Formen und Sorten von Plattenepithelkarzinomen sind:

Plakette - Diese Art von Pathologie sieht aus wie ein hell gefärbter Bereich in Form eines Tuberkels. Es hat eine raue Struktur, ist am Körper mit bloßem Auge gut sichtbar. Im Laufe der Zeit wird es dichter und wächst schnell an Größe.

Mit fortschreitender Krankheit wird ein tiefes Eindringen der Formation in benachbarte Weichteile beobachtet, das im Anfangsstadium mit unangenehmen Empfindungen und Beschwerden im Kontakt mit der Läsion und anschließend mit dem Auftreten von starken Schmerzen und spontanen Blutungen an der Stelle des Tumors einhergeht.

Knoten - bei äußerer Berührung ähnelt es einer Mehrfachansammlung von Knötchen unterschiedlicher Größe, die mit einem Blumenkohlblütenstand verbunden sind. Eine dichtere Konsistenz im Vergleich zu einer Plaque-Form von Krebs, die an der Basis größer ist.

Der Farbton ist dunkelbraun - eher braun. Die Oberfläche hat eine knollige Schicht. In der Regel tritt an der Stelle von Wunden, alten Narben (besonders schlecht, ungleichmäßig verschmolzen) und lang anhaltenden mechanischen Hautverletzungen eine Knotenform der Pathologie auf.

Die Plattenepithelonkologie manifestiert sich zunächst in der Form Risse, die für eine lange Zeit nicht heilen und schmerzhaft. Dann erscheint erste Knötchenzunächst bewahren Stille. Wenig später werden sie erwachsen und fangen an, sich zu verletzen. Dieser Vorgang ist kurz genug.

  • fortgeschritten Alter
  • übermäßig in der Sonne sein
  • schädlich Produktionsbedingungen,
  • unbehandelte Krankheiten und entzündliche Prozesse der äußeren Haut,
  • schwach Immunität
  • genetisch Standort.

Basalzelle (Basalzellkarzinom)

Hautbasalzellkarzinom in irgendeiner Weise eine einzigartige Art von Krebserkrankungen, gekennzeichnet durch eine sehr langsames Wachstum Bildung und absoluter Mangel an Metastasen. Die Ärzte streiten sich immer noch - wie sieht es mit dem Tumor aus: gutartig oder bösartig? Die Ärzte sind sich oft einig, dass dies eine Art Zwischenstadium zwischen diesen beiden Zuständen ist.

Kinder und Jugendliche leiden fast nie an dieser Form der Onkologie. Provozierende Faktoren:

  • Genetik
  • schwach Körperverteidigung
  • schlechte Ökologie
  • Hautkrankheiten.

Symptome des Anfangsstadiums:

  • das Aussehen von Mikronodule mit feinem weißen, rosafarbenen oder gelben Ödem, ähnlich kleine Perle,
  • Formationen treten am häufigsten auf im Bereich des Haaransatzes und Beschwerden
  • wachsen nicht breit aber in die Tiefe
  • charakteristische Krustewelche Nach dem Löschen wird es bald wieder angezeigt.

  • knotig - ulzerativ,
  • zylindrisch
  • Piercing
  • pigmentiert,
  • warzig
  • knotig
  • atrophisch.

Was ist die Gefahr einer diffusen fokalen Form der Adenomyose? Hier sind die Antworten der Ärzte.

Adenokarzinom

Dies ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Entstehung von Krebshaut auf die negativen Auswirkungen äußerer Faktoren auf den menschlichen Körper zurückzuführen ist.

Ein für diese Form der Krankheit charakteristisches Zeichen muss auf jeden Fall auf Folgendes hinweisen: ursachenloser Ausschlag, die auf den oberen Schichten des Epithels auftrat, begleitet von ständigem Juckreiz und leichten Schmerzen.

Jedoch in allgemeiner körperlicher Verfassung Patienten in diesem Anfangsstadium der Krankheit, ist dies eine Manifestation in keiner Weise reflektiert - Wohlbefinden ist kein Problem.

Eine ziemlich seltene Anomalie. Erscheint in der Nähe der Talg- und Schweißdrüsenin Achseln und Leistengegend. Anfällig für Rückfälle. In den Anfangsphasen schlecht diagnostiziert. Maximale Größe von bis zu 10 cm.

  • negative Auswirkungen Röntgenstrahlung hohe konzentration
  • Vererbung
  • chemische Toxine
  • chronisch Papillomovirus.

Häufige frühe Symptome:

  • natürliche Verdunkelung der Haut an zuvor gesunden Orten, die schnell wachsen können,
  • Luftfeuchtigkeit auf der Oberfläche spontan auftretender Anomalien,
  • Strukturverdichtung und Verfärbung von Formationen,
  • manchmal allgemeine Schwäche, Überlastung und Schläfrigkeit,
  • klein aber schlechte Korrektur von Fieber,
  • langsames Tumorwachstum.

Wenn der Patient an einem Melanom leidet, wird dringend eine medikamentöse Therapie verordnet - wenn es sich auf der oberflächlichen Hautschicht befindet und keine Zeit zum Tiefwachsen hatte, lässt es sich sehr leicht entfernen und verursacht in der Regel keinen Rückfall.

Fünf Jahre sind ein Grenzzeitraum für eine Person, die nicht in Behandlung ist. Dann - ein schwieriger und oft verlorener Kampf gegen bösartige multiple, unkontrollierte Formationen.

Es gilt als die gefährlichste Form der Hautonkologie. Es metastasiert häufiger als andere und vermehrt sich schnell. Manchmal von der Anfangsphase Krankheiten bis zu seinem Finale alles ist erforderlich ein paar Monate.

Die Krankheit entwickelt sich aus Plattenepithel und schont weder Kinder noch Erwachsene. Grundsätzlich stammt es aus pigmentierten Bereichen, in denen das Epithel bereits anfänglich mutiert ist und Muttermale aufweist. Die Hauptrisikogruppe sind Frauen im mittleren Alter.

Zusätzlich zu den typischen Ursachen für alle Hautkrebsgruppen kann Melanom auslösen:

  • ionisierende Strahlen
  • die negativen Auswirkungen von Solarien,
  • endokrine dysfunktion,
  • hormonelle Störungen
  • Immunerkrankungen.

Oft kann die Art des Auftretens der Pathologie nicht bestimmt werden. Ihre Symptomatik ist anders, im Anfangsstadium ist praktisch nicht nachweisbar. Seit Inkubation Anomalie sofort fängt an voranzukommen.

Häufige Erstsymptome, wenn sich Altersflecken oder Muttermale in einen bösartigen Zustand zu verwandeln beginnen:

  • zu schnelle Pigmentierung eines Maulwurfs,
  • ungleichmäßig Farbfärbung seines oberen Teils,
  • Lichthofentzündung und Rötungeinen Maulwurf einrahmen
  • chaotisches Auftreten kleiner Papillome im Bereich der Mole,
  • Juckreiz, Brennen, Schmerz im Fokus der malignen Pathologie,
  • das Auftreten von Blutungen selbst bei der geringsten Verletzung der Oberfläche der Formation,
  • allgemeine Müdigkeit und Schwäche,
  • häufige KopfschmerzenSchmerzmittel schlecht zu stoppen
  • geschwollene LymphknotenBefindet sich die Onkologie in ihrer Nähe,
  • Beim Drücken auf einen Maulwurf wird getastet interne Dichtung
  • Verschwinden der Haarewenn überhaupt,

Ist die Größe des Tumors wurde größer als 6-7 mm - Es ist auch ein charakteristisches primäres Symptom von Hautkrebs. Bei der Diagnose ist es wichtig zu verstehen, dass alle Muttermale, Muttermale und andere "charakteristische Merkmale" zu dem Zeitpunkt, an dem die Pubertät abgeschlossen ist, auf dem menschlichen Körper erscheinen. Alles, was später auftauchte, war die Gelegenheit, einen Arzt aufzusuchen und sich gründlich untersuchen zu lassen.

Wir empfehlen, ein Video anzusehen, in dem ein Fachmann über Möglichkeiten zur Diagnose von Hautkrebs spricht:

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Enter.

Was tun, wenn Sie ein mögliches Symptom für Hautkrebs bemerken?

Das Vorliegen möglicher Hautkrebs-Symptome bestätigt das Vorliegen der Krankheit noch nicht. Um Befürchtungen zu bestätigen oder zu widerlegen, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden und eine Prüfung bestehen. Um eine Diagnose zu stellen, kann der Arzt die folgenden Methoden anwenden:

  • Dermatoskopie (Untersuchung mit einem Spezialgerät),
  • Ultraschall (zur Bestimmung der Eindringtiefe einer malignen Formation in die Haut),
  • zytologische Untersuchung (zum Nachweis von Krebszellen),
  • histologische Untersuchung (zur Bestimmung der Krebsart und ihres Stadiums),
  • Röntgen, CT, MRT (zur Erkennung von Fernmetastasen).

Der Erfolg der Behandlung von Krebserkrankungen, die sich auf die Haut auswirken, hängt weitgehend von dem Stadium ab, in dem sich die Krankheit zum Zeitpunkt der Diagnose befindet. In der ersten Phase können Sie einen der oben genannten bösartigen Tumoren entfernen. Wenn Krebszellen wachsen, wird es immer schwieriger, sie vollständig zu entfernen, insbesondere bei aktiver Metastasierung. Aus diesem Grund sollten Experten mindestens 10 Minuten im Monat darauf verwenden, sich und ihre Angehörigen auf mögliche Symptome von Hautkrebs zu untersuchen und sich regelmäßig von Spezialisten untersuchen zu lassen.

Wenn Sie die Symptome von Hautkrebs erkennen und die Behandlung beginnen, während sich die Krankheit im ersten Stadium befindet, ist die Behandlung in 100% der Fälle erfolgreich.

Bezüglich der Wahl der Behandlungsmethode ist der behandelnde Arzt direkt in dieses Problem involviert. Wir werden die Arten von Verfahren auflisten, die bei der Behandlung von Hautkrebs angewendet werden können:

  • Exzision
  • Kryochirurgie
  • Strahlentherapie
  • Chemotherapie
  • Elektrokoagulation
  • photodynamische Therapie.

Pin
Send
Share
Send
Send