Hilfreiche Ratschläge

Wie man zu Gott betet, um zu hören und zu helfen

Pin
Send
Share
Send
Send


Nach Ansicht der heiligen Väter ist das Gebet die Mutter aller Tugenden. Nur so kommunizieren wir mit dem Allmächtigen. Ein charakteristisches Merkmal des Christentums ist, dass der Herr Jesus Christus als lebendiger Gott wahrgenommen wird, als eine Person, die immer angesprochen werden kann und die mit Sicherheit hören wird.

Gott erschien den Menschen durch die Inkarnation Jesu Christi, und durch Christus entdecken wir Ihn für uns. Eine solche Entdeckung ist nur durch Gebet möglich.

Wichtig! Das Gebet ist ein Instrument der Einheit mit Gott.

Im gewöhnlichen Sinne wird das Gebet oft als eine Art mystische Verschwörung oder als ein Weg angesehen, Gott um etwas zu bitten, das im irdischen Leben notwendig ist. Sowohl das als auch das andere Verständnis sind grundsätzlich falsch. Heilige Väter schreiben oft, dass es bei einem Aufruf an den Herrn am besten ist, überhaupt nichts zu verlangen, sondern einfach vor ihm zu stehen und von seinen Sünden umzukehren.

Lesen Sie über Bußgebete:

Der Zweck des orthodoxen Gebets ist es, eine spirituelle Verbindung mit dem Allmächtigen herzustellen, um Ihn in deinem Herzen zu fühlen. Der Herr kennt alle unsere Bedürfnisse und Anforderungen und kann sie auch ohne unsere Bitte befriedigen. Natürlich ist es nicht verboten, Gott um weltliche Güter zu bitten, aber man kann sich nicht auf eine solche Haltung konzentrieren und sie zum Ziel machen.

Viele primitive Christen fragen sich oft, warum sie beten sollen, wenn der Herr selbst alles weiß, was wir brauchen. Dies ist wahr, und viele Heilige haben in ihren Appellen an Gott überhaupt nichts Irdisches erbeten. Ein Appell an den Allmächtigen ist nicht notwendig, um etwas Gewünschtes zu bekommen. Das Hauptziel ist es, sich mit Gott zu vereinen und jeden Moment Ihres Lebens mit Ihm zu sein.

Vergebung im Gebet

Um vor anderen Menschen für Ihre Sünden zu beten, müssen Sie zum Gottesdienst gehen. Dies geschieht, um die Hauptsache vom Allmächtigen zu empfangen - die Vergebung der Sünden und die Nachsicht der Gnade durch das Geständnis.

Der Herr vergibt denen Sünden, die unerschütterlichen Glauben an die Abwesenheit böser Gedanken zeigen.

Jeden Tag begeht eine Person, die in dieser geschäftigen Welt lebt, aus verschiedenen Gründen und Umständen eine große Anzahl von Sünden. Dies ist hauptsächlich auf die schwache Willenskraft zurückzuführen. Der Kampf zwischen Gut und Böse hört nie in den Herzen der Menschen auf.

Gnädiger Gott

Damit er das Gebet hören kann, muss man sich auf das Postulat verlassen, das besagt, dass böse Gedanken, die von einer Person ausgehen, aus dem Herzen kommen. Sündige Gedanken entstehen tief im Unterbewusstsein und fließen dann in schlechte Handlungen ein.

Bevor Sie zu Gott beten, ist es wichtig zu verstehen, dass die Hauptsache im Gebet das Ergebnis ist, nämlich die lang erwartete Befreiung von der Sünde. Ein Mensch muss erkennen, dass er eine schlechte Tat begangen hat. Dann muss er seine Schuld eingestehen und die Tat nicht mehr wiederholen.

Der Glaube an die Barmherzigkeit Gottes bringt Vergebung mit sich, wenn ein Mensch beklagt und alles bereut, was er getan hat.

Um die Aufrichtigkeit Ihrer Bitte um Vergebung für schlechte Taten zu zeigen, müssen Sie den Bedürftigen Almosen geben. Auf diese Weise manifestieren sich Mitgefühl und Barmherzigkeit für die Kranken und Verarmten.

Ein anderer Weg ist das Gebet, das die Seele von der Sünde befreit. Es muss von Herzen kommen. Bete mit aufrichtiger Reue, und Gott wird vergeben.

Die rettende Kraft des Gebets

Bevor der Sünder Buße tut, muss er sich mit seinen Feinden versöhnen. In dieser schwierigen Angelegenheit hilft die Ikone der Jungfrau, die "Sieben-Schüsse" genannt wird, sehr.

Drei gemeinsame Gebete helfen dem Büßer:

  • Umkehr und Vergebung.
  • Vergebung von Beleidigungen.
  • Gebet zu Gott um Vergebung.

Sie können in den Himmel schauen und zu Gott beten, wenn das das Gebet für die Reinheit und Aufrichtigkeit seiner Worte freut. Der Herr wurde am Kreuz gekreuzigt und vollzog so den Akt der Vergebung aller Menschen.

Wie fange ich an zu beten?

Diejenigen, die gerade den Weg der Kirche beschreiten, interessieren sich für die Frage, wie sie zu Gott beten sollen. Viele Leute fragen, ob es besser ist, dies in einem Buch oder in eigenen Worten zu tun.

Moderne Theologen sind der Meinung, dass eine Person, die gerade anfängt zu beten, dies mit eigenen Worten tun sollte. In der Tat werden die kanonischen Sätze und Redewendungen, die in Gebetbüchern zu finden sind, für ihn größtenteils unverständlich sein.

Das Gebet muss nicht dem Standard entsprechen und aufrichtig sein. Sobald sie anfangen, seelenlos zu lesen, was geschrieben steht, kann sofort ein Gefühl der Form und nicht des Inhalts entstehen, aber niemand braucht es.

Es ist wichtig zu wissen, dass das Gebet sogar eine Person diskreditieren kann. Dies ist eine der größten Gefahren, die nicht nur für Anfänger bestehen. Es stellt sich heraus, dass manchmal die Menschen, die den größten Teil ihres Lebens im Tempel Gottes verbringen, beginnen, das Gebet als eine Art Standardform wiederzugeben, die in den Kirchenbüchern angegeben ist. Infolgedessen erhalten sie eine Reihe von Worten, weil es keine aufrichtige Berufung auf Gott gibt - rational, bewusst und aufmerksam.

Nützliches Gebet

Wir hören oft, dass wir öfter beten müssen. Aber vergessen Sie nicht, wie einfach es ist, dass Gebetbücher (Menschen, die Gott um andere bitten) in den Himmel aufgestiegen sind. Sie starben und sanken auf den Grund der Hölle.

Was ist das richtige Gebet nach den Lehren der heiligen Väter? Dies wurde in seinen Werken von St. Ignatius Brianchaninov großartig dargelegt. Eine Person, die sich für einen orthodoxen Gläubigen hält, muss Bücher haben, die sich auf Gott beziehen. Dies ist notwendig, um sie öfter anzuschauen und Gewissensvorwürfe zu erhalten, die uns veranlassen, diese Seiten zumindest manchmal zu öffnen und zu lesen.

Die Lehren von Brianchaninov sollten studiert und versucht werden, nicht einhundert Seiten, sondern zwei oder drei Seiten gleichzeitig zu lesen. Solche Übungen wirken sich positiv auf Geist, Herz und Seele aus.

Mit Aufmerksamkeit lesen

Ignatius Brianchaninov lehrt uns, dass das Gebet nur dann als richtig angesehen wird, wenn es mit ehrfurchtsvoller Aufmerksamkeit verrichtet wird. Wenn Sie sich an Gott wenden und an eine andere Person denken, ist dies eine Beleidigung für unseren Herrn. Das Gebet muss nicht plaudern. Lesen erfordert Aufmerksamkeit und Reue. Wo diese drei Komponenten fehlen, kann es keinen Nutzen geben, es gibt nur Schaden. Sie sprechen nicht einmal mit einer solchen Person.

Gott hört nicht nur auf Worte. Er versteht die Gedanken derer, die sich an ihn wenden. Sie müssen nicht versuchen, etwas vor Ihm zu verbergen. Sie können keine bestimmte Theateraufführung arrangieren (schreien, schluchzen). Gott wird stilles und aufrichtiges Gebet hören.

Menschen, die versuchten, Reue und Demut darzustellen, die sie nicht fühlten, fielen dann in Stolz und Eitelkeit.

Es ist ein erstaunlicher Vorfall bekannt, der mit den Seraphim der Glinsky-Wüste passiert ist. Einmal kam ein bekannter Mönch zu ihm und sagte: "Vater, ich bete ohne Unterlass." Darauf antwortete Pater Seraphim: „Sie sollten sich daran erinnern, dass Sie kein Gebet haben. Du bist nur an bestimmte Wörter gewöhnt, wie andere sich an das Fluchen gewöhnen. “

Volle Aufmerksamkeit vor Gott

Viele Menschen haben eine logische Frage, wie sie zu Gott beten sollen. Vor wem sollen Gebete gelesen werden, wenn niemand sichtbar ist? Hier gilt es zu entscheiden, an wen wir uns wenden, an Gott oder an eine Art seelenlose Kraft, vor der wir unverständliche Worte vorlesen müssen. Im zweiten Fall gibt es kein Gebet. Eine Person tut dies einfach aus Gewohnheit.

Daher sagen einige Beichtväter, dass es besser ist, weniger Gebete zu lesen, aber mit Aufmerksamkeit. Wenn es schwierig ist, sich auf eine lange Zeit zu konzentrieren, müssen Sie jedes Intervall, z. B. 15 Minuten, selbst bestimmen. Um nicht von der Uhr abgelenkt zu werden, können Sie einen Wecker einstellen und mit Aufmerksamkeit und Ehrfurcht Ihre fromme Arbeit verrichten. Wenn eine Person in dieser Zeit nur ein Gebet lesen konnte, ist dies nicht beängstigend. Die Hauptsache ist, dass er sich an Gott gewandt hat.

Kurze Aufmerksamkeit

Erfahrene Leute sagen, dass man in jeder Position und an jedem Ort beten kann. Dies muss immer getan werden, sobald ich an Gott denke. Schließlich hindert uns niemand daran, ein kurzes Jesusgebet zu sprechen: "Herr, erbarme dich". Einige von uns sagen diese Worte mehrmals am Tag, ohne ihnen viel Sinn zu geben.

Wir beten viel und bitten Gott um Hilfe bei unseren Bedürfnissen und Krankheiten, damit er uns schnell vor allen Unglücken bewahrt. Wenn Sie sich jedoch an Gott wenden, ist es sehr wichtig, Ihren Glauben zu zeigen und zu sagen: „Herr, Sie sind Weisheit und Liebe. Du liebst mich wie kein anderer. Du weißt was ich will. Dein Wille geschehe, nicht meiner. "

Die Gefahr des Gebets

Wenn der Herr die Aufmerksamkeit und Ehrfurcht sieht, mit denen sich eine Person auf ihn bezieht, wird er ihm sicherlich helfen und geistige Unterstützung geben.

Manche Menschen leben jahrzehntelang, erhalten aber nichts von Gott. Sie können ununterbrochen in den Tempel gehen und Gebete lesen, aber die oben genannten Bedingungen vergessen und sich der Barmherzigkeit und der Gaben Gottes berauben. Es ist sehr wichtig. Es ist notwendig, die oben beschriebenen Bedingungen zu akzeptieren, da sie äußerst notwendig sind.

Es sollte auch die Tatsache beachtet werden, dass viele von falschen Gebeten verrückt werden, in Stolz fallen.

Wie man zu Gott zu Hause betet

Isaac, der Syrer, schreibt darüber, wie man sich an den Herrn wendet: „Sei nicht rücksichtslos in deinen Bitten, um Gott nicht zu verärgern, indem du den König der Könige um etwas Wertloses bittest. Das demütigt ihn. Der Durst nach verderblichen irdischen Gütern erregt Empörung gegen den König des Himmels. “

Viele sind auch daran interessiert, wie man zu Hause betet, damit Gott hört und vergibt. Die Leute fragen, ob es notwendig ist, dies durch Gebet zu tun. Einige Prediger der Kirche glauben, dass dies nicht so wichtig ist.

Das Gebet zu Hause kann als Hausaufgabe in der Schule empfunden werden, die Sie selbst erledigen müssen. Nur dann wird er ein guter Richter sein.

Sie können in Ihren eigenen Worten beten. Einige empfehlen, dass Sie die Regel mit Seraphim von Sarow befolgen, die darin besteht, morgens und abends die Gebete „Vater unser“ (dreimal), „Ave Maria“ (dreimal) und „Symbol des Glaubens“ (einmal) zu lesen.

Dies ist Teil der Antwort auf die Frage, wie man zu Hause richtig zu Gott betet.

Kanons und Kreativität

Das Morgen- und Abendgebet regiert, dass wir aus dem Mittelalter zu uns gekommen sind. In jenen Tagen wurde es von asketischen Mönchen komponiert. Es enthielt Texte von Appellen an Gott aus verschiedenen Sammlungen. Die Mönche wachten um Mitternacht zum Gebet auf. Sie wurde Mitternachtsbüro genannt. Jetzt ist es Morgen.

Die vorgeschlagene orthodoxe Sammlung von Morgen- und Abendgebeten ist sehr erfolgreich, aber Sie müssen verstehen, dass dies nur empfohlen wird und nicht obligatorisch ist. Das Wiederholen der gleichen Sätze kann langweilig werden, wenn Sie dies Tag für Tag und Jahr für Jahr tun. Dann wird eine Person aufhören, aufrichtig an Gott zu appellieren. Um dies zu verhindern, kann die Regel leicht verdünnt werden.

Als Antwort auf die Frage, wie man zu Gott zu Hause betet, möchte ich hinzufügen, dass viele ehrwürdige Väter angeboten haben, kreativ mit dieser Handlung umzugehen. Das Gebet ist nicht nur ein Korrekturlesen einiger kirchlicher Regeln. Dies ist ein Gespräch mit Gott. Wir sollten in dieser Haltung sein. Dann wird niemand sagen: "Ich bete zu Gott, dass er mir hilft, aber er hört mich nicht."

Herzenswärme

Bevor Sie das Gebet lesen, müssen Sie aufstehen und eine Weile schweigen. Wenn alle fremden Gedanken und Gefühle nachlassen, müssen Sie sich vor Gott stellen, sich bekreuzen und mit den Worten beginnen: „Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen. "

Danach sagen wir die ersten Gebete: "Ehre sei dir, Herr" und "König des Himmels". Nicht jeder kennt sie auswendig, daher können Sie das Buch verwenden.

Wie kann man beten, dass Gott das Gebet hört? Sie können kleine Fragmente von Abend- oder Morgenregeln lesen. Gleichzeitig sollten Sie versuchen, über jedes Wort nachzudenken.

Wenn sich unser Herz ein wenig erwärmt, wollen wir innehalten und in unseren eigenen Worten beten, uns freuen, weinen, dem Herrn danken. Die Gebetsregeln sollen nicht vorgelesen werden, sondern das Herz mit der Wärme des Gebets wärmen.

Zu diesem Zweck wurden Sammlungen geschaffen, die die Werke des kirchlichen liturgischen Erbes umfassten. Dazu gehören die Gebete von Johannes Chrysostomus, Basilius dem Großen und Makarius dem Großen.

Sprechen Sie einfach mit dem Herrn, sprechen Sie mit Ihren eigenen Worten, lesen Sie die Kanons oder Akathisten der Heiligen, die im Gesicht verherrlicht wurden - Xenia die Selige, Tryphon von Spiridon, Johannes von Kronstadt, Johannes von Russland und andere.

Während der Existenz des Menschen auf Erden wurde das Gebet notwendig, um Gnade von Gott zu erhalten, durch die sich der Charakter des Menschen ändern kann. Er wird geistig reich und stark, ausdauernd und mutig. Er fängt an, freundlich zu Menschen in seiner Umgebung zu sein, darf keinem anderen erlauben, eine sündige Handlung zu begehen, über die Natur des Ursprungs von Gut und Böse zu erzählen und zu zeigen, wie man vernünftige Dinge tut.

Wann genau kann ich beten?

Die Bibel enthält die Worte des Apostels Paulus, der uns zum ständigen Gebet aufruft. Johannes der Theologe argumentiert, dass man sich noch öfter an Christus wenden muss, als Luft zu holen. Das Ideal ist also, wenn alles menschliche Leben vor dem Herrn in ein beständiges Erscheinen übergeht.

Man kann mit Sicherheit sagen, dass viele Probleme genau darauf zurückzuführen sind, dass eine Person den Allsehenden Herrn vergessen hat. Es ist schwer vorstellbar, dass ein Verbrecher ein Verbrechen begeht, wenn er an Jesus denkt, der für seine Sünden gekreuzigt wurde.

Wichtig! Der Mensch fällt genau dann unter den Einfluss der Sünde, wenn er die Erinnerung an Gott verliert.

Da moderne Menschen nicht die Möglichkeit haben, den ganzen Tag zu beten, müssen Sie eine bestimmte Zeit dafür finden. Wenn Sie morgens aufwachen, kann auch die am meisten beschäftigte Person einige Minuten Zeit haben, um vor den Ikonen zu stehen und den Herrn um Segen für den neuen Tag zu bitten. Tagsüber können Sie stille Gebete an die Mutter Gottes, den Herrn, Ihren Schutzengel, wiederholen. Sie können dies für sich selbst tun, für andere völlig unsichtbar.

Eine besondere Zeit ist vor dem Schlafengehen. Dann müssen wir auf den Tag schauen, an dem wir gelebt haben, um Schlussfolgerungen darüber zu ziehen, wie spirituell es durchgeführt wurde, in dem wir gesündigt haben. Das Gebet vor dem Schlafengehen beruhigt, beseitigt die Hektik des vergangenen Tages und sorgt für einen ruhigen, friedlichen Schlaf. Wir dürfen nicht vergessen, dem Herrn für all die guten Taten während des Tages und für die Tatsache zu danken, dass er von uns gelebt wurde.

Anfängern mag es so erscheinen, als würde ein solcher Job viel Zeit in Anspruch nehmen, und jetzt ist jeder Mangelware. Egal wie schnell unser Leben ist, es gibt immer Pausen, um sich an Gott zu erinnern. Das Warten auf Fahrzeuge, Leitungen, Staus und vieles mehr kann von nervigen Faktoren abgelenkt werden, wenn wir unseren Geist zum Himmel erheben.

Was sollen die Gebetsworte sein, damit Gott sie hört?

Ein häufiger Grund, warum sich Menschen nicht an Gott wenden möchten, ist, dass sie die Gebete nicht kennen oder komplexe kirchliche Texte nicht verstehen. Um uns zu hören, braucht der Herr überhaupt keine Worte. In der Praxis des Gottesdienstes wird die kirchenslawische Sprache verwendet, und der Gottesdienstritus ist streng definiert. Zu Hause können Sie jedoch in Ihrem persönlichen Gebet ganz andere Texte verwenden.

Worte selbst haben keine definitive Bedeutung, es handelt sich nicht um magische Verschwörungen oder Zaubersprüche. Die Grundlage des Gebetes, das Gott hört, ist das reine und offene Herz des Menschen, das auf ihn gerichtet ist. Daher kann persönliches Gebet durch solche Zeichen charakterisiert werden:

Während des Gebets ist es sehr wichtig, die Aufmerksamkeit nicht auf die Seiten zu lenken, sondern auf das Gesprochene zu konzentrieren. Dies ist nicht so einfach, deshalb können Sie zu Beginn des christlichen Lebens ein paar kurze Gebete wählen, die Sie mit maximaler Aufmerksamkeit lesen können, ohne von irgendetwas außerhalb abgelenkt zu werden. Wenn Sie im Laufe der Zeit eine Fertigkeit erwerben, können Sie die Regel ständig erweitern und erweitern.

Interessant! Im Evangelium sehen wir das Bild eines Steuereintreibers, der seine Seele gerettet hat, dessen Gebet äußerst kurz war: "Gott, sei mir ein Sünder gnädig."

Natürlich gibt es eine grundlegende Liste von Gebeten, die jeder, der sich für einen orthodoxen Christ hält, auswendig kennen sollte. Dies ist mindestens "Vater unser", "Ich glaube", "Theotokos, Jungfrau, freue dich ...", Jesus Gebet. Wenn man diese Texte als Andenken kennt, kann man die himmlischen Streitkräfte in jeder Situation anrufen.

11. GEBET FÜR DIE NAHE

Wir müssen nicht nur für uns selbst, sondern auch für unsere Nachbarn beten. Jeden Morgen und jeden Abend müssen wir uns nicht nur in der Kirche erinnern, sondern auch an unsere Verwandten, Verwandten, Freunde, Feinde und für alles, was wir zu Gott beten. Dies ist sehr wichtig, da die Menschen durch eine untrennbare Verbindung verbunden sind und das Gebet eines Menschen für einen anderen oftmals einen anderen vor großen Gefahren bewahrt.

Im Leben des hl. Gregor des Theologen gab es einen solchen Fall. Als er noch ein junger Mann war, überquerte er ungetauft das Mittelmeer auf einem Schiff. Plötzlich setzte ein heftiger Sturm ein, der viele Tage andauerte, und niemand hatte Hoffnung auf Rettung, das Schiff war fast überflutet. Gregor betete zu Gott und während des Gebets sah er seine Mutter, die zu dieser Zeit am Ufer war, aber wie sich später herausstellte, fühlte sie Gefahr und betete intensiv für ihren Sohn. Das Schiff erreichte wider Erwarten sicher die Küste. Gregor erinnerte sich immer daran, dass seine Befreiung auf die Gebete seiner Mutter zurückzuführen war.

Jemand könnte sagen: „Nun, eine andere Geschichte aus dem Leben der alten Heiligen. Warum passiert das heute nicht? "Ich kann Ihnen versichern, was heute passiert. Ich kenne viele Menschen, die durch die Gebete ihrer Lieben vor dem Tod oder der großen Gefahr gerettet wurden. Und in meinem Leben gab es viele Fälle, in denen ich durch die Gebete meiner Mutter oder anderer Menschen, zum Beispiel meiner Gemeindemitglieder, einer Gefahr aus dem Weg ging.

Однажды я попал в автомобильную катастрофу и, можно сказать, чудом остался в живых, потому что машина свалилась в обрыв, несколько раз перевернувшись. От машины ничего не осталось, но мы с водителем были целы и невредимы. Произошло это ранним утром, около пяти часов. Als ich am Abend des gleichen Tages, an dem ich diente, in die Kirche zurückkehrte, fand ich dort mehrere Gemeindemitglieder, die um halb fünf Uhr morgens aufwachten, die Gefahr fühlten und anfingen, für mich zu beten. Ihre erste Frage lautete: „Vater, was ist mit dir passiert?“ Ich denke, dass durch ihre Gebete sowohl ich als auch der Mann, der fuhr, vor Schwierigkeiten gerettet wurden.

Wir müssen für unsere Nachbarn beten, nicht weil Gott nicht weiß, wie er sie retten kann, sondern weil er möchte, dass wir an der Erlösung voneinander teilnehmen. Natürlich weiß er selbst, was jeder Mensch braucht - sowohl uns als auch unsere Nachbarn. Wenn wir für unsere Nachbarn beten, heißt das nicht, dass wir barmherziger sein wollen als Gott. Dies bedeutet jedoch, dass wir an ihrer Erlösung teilnehmen möchten. Und wir dürfen im Gebet nicht vergessen, mit wem das Leben uns zusammengebracht hat und dass sie für uns beten. Jeder von uns, der abends ins Bett geht, kann zu Gott sagen: „Herr

Warum brauchst du eine Gebetsregel?

Wenn der Höchste keine Worte braucht, stellt sich die Frage, warum die Gebetsregeln und vorbereiteten Texte im Allgemeinen auftauchen und außerdem oft lang und komplex sind. Die Heiligen Väter sagen, dass dies eine Zahlung für unsere Reue und Herzenshärte ist.

Wenn ein Mensch das kürzeste Gebet „Herr, erbarme dich“ aus tiefstem Herzen sprechen könnte, wäre er bereits gerettet. Tatsache ist jedoch, dass wir nicht so aufrichtig beten können. Und eine Person braucht wirklich Beständigkeit und einen besonderen Zeitplan für das Gebet.

Eine Gebetsregel ist eine Liste von Texten, die eine Person regelmäßig liest. Meistens werden die Regeln aus Gebetbüchern entnommen, aber Sie können auch eine individuelle Liste für jede Person auswählen. Es ist ratsam, die Liste mit einem geistlichen Vater oder zumindest einem Priester abzustimmen, der nützliche Ratschläge geben kann.

Über einige Gebetsregeln:

Die Einhaltung der Gebetsregel hilft einem Menschen, sich zu organisieren, ein klareres, geplantes Leben aufzubauen. Die Regel wird nicht immer einfach sein, die Hektik des Alltags führt oft zu Faulheit, Müdigkeit und Unwillen zu beten. In diesem Fall müssen Sie versuchen, sich selbst zu überwältigen, zu zwingen.

Wichtig! Es gibt Worte im Evangelium, wonach das Reich Gottes gewaltsam erobert wird - wir sprechen nicht von körperlicher Stärke, sondern von Bemühungen, unser eigenes Leben und alte Gewohnheiten zu ändern.

Aufgrund Ihrer spirituellen Fähigkeiten müssen Sie eine Regel mit Bedacht auswählen. Wenn dem neuen Christen der Gehorsam gegeben wird, eine zu lange Regel zu lesen, führt dies schnell zu Müdigkeit, Langeweile und Unaufmerksamkeit. Eine Person beginnt entweder mit dem maschinellen Lesen der Texte oder gibt einen solchen Beruf vollständig auf.

Andererseits ist es für einen lange getauften Menschen nicht nutzlos, sich selbst eine zu kleine und zu kurze Regel aufzuzwingen, da dies zu einer Entspannung im spirituellen Leben führen wird. Was auch immer Ihre Regel ist, Sie sollten niemals vergessen, dass die Hauptbedingung für das Gebet, das Gott hört, die aufrichtige Anordnung des Herzens der Person ist, die betet.

Was ist der Unterschied zwischen häuslichem und kirchlichem Gebet?

Da der orthodoxe Christ zum ständigen Beten berufen ist und dies fast überall tun kann, haben viele Menschen eine Frage, warum sie in der Kirche beten sollen. Es gibt einen gewissen Unterschied zwischen kirchlichem und persönlichem Gebet.

Die Kirche wurde von unserem Herrn Jesus Christus selbst gegründet, daher versammelten sich orthodoxe Christen seit jeher in Gemeinden, um den Herrn zu verherrlichen. Das Gebet in der Kathedrale der Kirche ist sehr mächtig und es gibt viele Zeugnisse von Gläubigen über gnädige Hilfe nach dem Dienst in der Kirche.

Die Kommunikation der Kirche setzt die obligatorische Teilnahme an Gottesdiensten voraus. Wie soll man beten, dass Gott hört? Um dies zu tun, müssen Sie zum Tempel kommen und versuchen, die Essenz der Anbetung zu verstehen. Zunächst mag es kompliziert erscheinen, aber im Laufe der Zeit wird alles klar. Zusätzlich werden spezielle Bücher veröffentlicht, die dem Anfänger helfen, alles zu erklären, was in der Kirche geschieht. Sie können sie im Icon-Shop kaufen.

Gebet nach Vereinbarung - was ist das?

Neben den üblichen persönlichen und kirchlichen Gebeten in der Praxis der orthodoxen Kirche gibt es das Konzept des Gebets nach Vereinbarung. Sein Wesen liegt in der Tatsache, dass verschiedene Menschen zur gleichen Zeit den gleichen Aufruf an Gott oder einen Heiligen lesen. Gleichzeitig können sich Menschen in ganz unterschiedlichen Teilen der Welt befinden - es ist überhaupt nicht notwendig, zusammenzukommen.

Meistens wird dies getan, um jemandem in extrem schwierigen oder schwierigen Lebenssituationen zu helfen. Beispielsweise können sich bei schweren Krankheiten eines Menschen seine Verwandten zusammenschließen und gemeinsam den Herrn bitten, der leidenden Person Heilung zu gewähren. Die Macht eines solchen Aufrufs ist groß, denn nach dem Herrn selbst, "wo sich zwei oder drei in meinem Namen versammelt haben, bin ich unter ihnen."

Andererseits ist es unmöglich, einen solchen Appell an den Allmächtigen als eine Art Ritual oder einen Weg zur Erfüllung von Wünschen zu betrachten. Wie bereits erwähnt, kennt der Herr alle unsere Bedürfnisse genau und wenn wir um etwas bitten, müssen wir es mit der Hoffnung auf Seinen heiligen Willen tun. Manchmal kommt es vor, dass das Gebet aus einem einfachen Grund nicht die erwartete Frucht trägt - ein Mensch bittet um etwas, das für seine Seele äußerst unrentabel ist. In diesem Fall scheint es, dass Gott nicht auf die Anfrage reagiert. Tatsächlich ist das nicht so - Gott wird uns mit Sicherheit etwas schicken, das von Nutzen ist.

Pin
Send
Share
Send
Send