Hilfreiche Ratschläge

Wie man die Zähne von Erwachsenen und Kindern richtig pflegt - die wichtigsten Aspekte

Pin
Send
Share
Send
Send


Leider haben Zahngewebe nicht die Eigenschaft, sich selbst zu heilen. Der Zahnschmelz bleibt für immer beschädigt und sie entwickeln sich weiter. Schwerwiegende Probleme mit Parodontitis können ebenfalls nicht vollständig geheilt werden. Es zeigt sich, dass Prävention hier die wichtigste Rolle spielt. Und Prävention ist die richtige Pflege für Zähne und Mund. Natürlich kann ein Zahn durch ein Trauma beschädigt werden, und schwere Karies kann durch Erkrankungen des endokrinen Systems verursacht werden. In den allermeisten Fällen treten jedoch Probleme mit den Zähnen auf, die auf unsachgemäße und / oder unzureichende Pflege zurückzuführen sind.

Zahnpflege: Grundregeln

Es gibt verschiedene Regeln für die Zahnpflege, deren Einhaltung Ihre Zähne viele, viele Jahre lang gesund hält. Jede Regel ist wichtig zur Vorbeugung von Karies und Parodontitis. Nur umfassende Zahn- und Mundpflege wird ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen.

Zahnpflege: Regel 1. Zum Schutz vor Karies Zähne putzen Mindestens zweimal am Tag: morgens nach dem Aufwachen und abends, vorzugsweise kurz vor dem Schlafengehen. Morgen kannst du Zähne putzen 2 Mal - unmittelbar nach dem Aufwachen, um Bakterien, die sich über Nacht in der Mundhöhle abgesetzt haben, zu entfernen, und nach dem Frühstück, um Speisereste zu entfernen. Sie können jedoch eine Reinigung durchführen - nach dem Frühstück und unmittelbar nach dem Schlafen spülen Sie einfach Ihren Mund gut mit warmem Wasser aus.

Zahn- und Mundpflege: Regel 2.Zähne putzen sollte für ca. verabreicht werden 5 Minuten. Nehmen Sie Ihr Mobiltelefon mit ins Badezimmer und stellen Sie einen Timer oder eine Stoppuhr ein. Beobachten Sie, wie viel Zeit Sie zum Zähneputzen benötigen. Wenn Sie weniger als 3 Minuten verbringen, sind Ihre Zähne gefährdet. Erhöhen Sie die Reinigungszeit - Sie können dies schrittweise tun. Bringen Sie die Putzzeit auf mindestens 3 Minuten morgens und 5 Minuten vor dem Zubettgehen.

Zahnpflege: Regel 3. Mindestens einmal am Tag, vorzugsweise vor dem Schlafengehen, ist es notwendig Zahnzwischenräume mit Zahnseide reinigen - Zahnseide. Dies ist notwendig, aber Sie sollten den richtigen Thread auswählen. Es kann sich herausstellen, dass Sie mehrere unterschiedliche Fäden benötigen - dünner und dicker, da die Zahnzwischenräume unterschiedlich sein können. Die Zahnseide sollte mit einem „Klick“ zwischen den Zähnen hindurchgehen. Wenn Sie sich jedoch etwas Mühe geben müssen, um die Zahnseide zwischen die Zähne einzuführen, wählen Sie eine andere Zahnseide - dünner.

Zahn- und Mundpflege: Regel 4. Nach jeder Mahlzeit, die Sie brauchen Mund gründlich ausspülenund es ist besser, wenn möglich, deine Zähne mit Zahnpasta zu putzen. Während des Tages nach dem Essen können Sie Ihre Zähne für eine kurze Zeit putzen - 1-2 Minuten, aber es ist wichtig, dass Sie gut ausspülen. Nach dem Verzehr von süßen Kohlenhydraten (Kuchen, Torten usw.) und dem Verzehr von Süßigkeiten ist es sehr ratsam, die Zähne nicht nur zu spülen, sondern sie auch zu putzen. Wenn Sie keinen Pinsel und keine Paste dabei haben, sollten Sie das tun Kaugummi für 5-10 Minuten, aber nicht länger.

Zahn- und Mundpflege: Regel 5. Alle sechs Monate muss der Zahnarzt aufgesucht werden - nicht nur zur Diagnose und Behandlung von Karies, sondern auch zum obligatorischen professionellen Bürsten. Warum brauchen Sie professionelles Bürsten? Nicht nur, um andere mit ihrem weißzahnigen Lächeln zu erfreuen, sondern auch, um Schützen Sie die Zähne vor Karies und beugen Sie Parodontitis vor. Es ist bewiesen, dass Zahnstein und Plaque auf den Zähnen - Dies ist eine der häufigsten Ursachen für Parodontitis. Das professionelle Zähneputzen ist kostengünstig - für das Zähneputzen von 32 Zähnen zahlen Sie je nach den verwendeten Medikamenten und dem Status der Klinik zwischen 1 und 5 Tausend Rubel.

Zahn- und Mundpflege: Regel 6. Die Zahnbürste muss alle 3-4 Monate gewechselt werden - in dieser Zeit gelingt es ihr, weich zu werden und „auszubrechen“ und ihre Funktion nicht mehr vollständig zu erfüllen.

Zahn- und Mundpflege: Regel 7. Putzen Sie Ihre Zähne richtig!

Richtige Zahnpflege und Schutz vor Karies und Parodontitis: zusätzliche Regeln

Wurden oben angegeben wichtige Regeln für die Zahnpflege, was zu beachten ist. Lassen Sie uns nun über zusätzliche Maßnahmen sprechen, die dies ermöglichen Verhindern Sie Karies und Parodontitis.

1. Verwenden Sie ständig spezielle Mundwasser. Ändern Sie sie von Zeit zu Zeit abwechselnd, um Zahnfleisch, Zahnschmelz und den allgemeinen Zustand der Mundhöhle zu schützen.

2. Iss weniger süß. Minimieren Sie die Menge an Milchschokolade und essen Sie in kleinen Portionen bitter. Zwei oder drei "Fenster" guter dunkler Schokolade pro Tag reichen aus, um die erforderliche Dosis der in diesem Produkt enthaltenen Nährstoffe zu erhalten.

3. Abgepackte Säfte und Soda ablehnen. Wenn Sie sich gelegentlich diese Getränke gönnen möchten, trinken Sie sie durch einen Strohhalm und spülen Sie Ihren Mund sofort nach einem süßen Getränk mit klarem Wasser aus.

4. Kaufen Sie eine gute Zahnpasta für Zahnfleisch (mit Arzneimitteln pflanzlichen Ursprungs) und für Zahnschmelz (Fluoridpasten). Wechsle sie.

5. Verwenden Sie nicht jeden Tag Zahnpasta mit hohem Schleifmittelanteil, es sei denn, Sie rauchen und trinken zu viel Tee und Kaffee. Weißere Zähne werden immer noch nicht, aber der Zahnschmelz kann ernsthaft leiden.

Wenn Plaque und Steine ​​schnell erscheinen, verwenden Sie diese Paste täglich, aber nur hochwertige Weißpasten von namhaften Herstellern. Billige Whitening-Pasten sollten tabu sein: Sie schaden mehr als nützen.

6. Wenn Sie zu schnell viskosen Speichel und Zahnstein haben, fragen Sie Ihren Zahnarzt, welche Tests durchgeführt werden sollen. Es kann empfohlen werden, einen Endokrinologen oder Gastroenterologen zu konsultieren. Achten Sie darauf, den richtigen Arzt aufzusuchen, sich untersuchen zu lassen und gegebenenfalls zu behandeln.

Die Zähne spiegeln den Zustand des gesamten Körpers wider. Wie die Ärzte sagen: "Es gibt viele Zähne - eine Leber." Dies bedeutet, dass wenn Zähne implantiert und Prothesen eingesetzt werden können, lebenswichtige Organe rechtzeitig behandelt werden müssen, da ihre Krankheiten Leiden, Behinderung und frühen Tod verursachen können. Indem Sie eine innere Krankheit heilen, verhindern Sie auch Zahnverlust.

7. Verwenden Sie genug Lebensmittel reich an Kalzium und Vitamin D3. Essen Sie Milchprodukte (Milch, Hüttenkäse, Käse), Fisch, Meeresfrüchte, Eigelb, Hülsenfrüchte, Nüsse, Müsli, Haferflocken, Petersilie, Weiß und Blumenkohl, Brokkoli, Dill, getrocknete Aprikosen.

8. Von Zeit zu Zeit tun Heilbäder und Anwendungen für Zähne und Zahnfleisch. Die einfachste aber sehr effektive Methode ist Auftragen von medizinischer Zahnpasta auf Zähne und Zahnfleisch. Die Paste sollte für 10-20 Minuten im Mund bleiben, dann spülen Sie Ihren Mund gut aus. Dieser Vorgang kann 1-2 mal pro Woche durchgeführt werden, zum Beispiel während Sie duschen oder baden. Diese Methode ist sehr effektiv für Prävention von Karies bei Kindern.

Außerdem kann man manchmal Kurse machen Schalen für die Mundhöhle aus Abkochungen von Heilpflanzen. Besonders nützlich für die Mundhöhle ist ein Sud aus Kamille, Ringelblume und Schafgarbe. Bereiten Sie eine Abkochung oder Infusion vor, kühlen Sie sie auf Raumtemperatur oder wärmen Sie sie ein wenig auf. Nehmen Sie Flüssigkeit in den Mund und halten Sie sie 5-20 Minuten lang. 2 Wochen lang 2-3 mal täglich baden. Der Behandlungsverlauf wird vorzugsweise alle 3-6 Monate wiederholt.

Liebe dich und deine Zähne, weil sie so hart arbeiten müssen. Ärzte bezeichnen Zähne als Mühlstein des menschlichen Körpers. Ihr Versagen macht den gesamten Organismus handlungsunfähig. Zum Glück können Zähne eingesetzt werden. Zahnimplantate - eine großartige medizinische ErfindungHeutzutage ist es jedoch ein ziemlich teures Vergnügen, das nicht jedem zur Verfügung steht. Während Zahn- und Mundpflege sowie vorbeugende Maßnahmen gegen Karies und Parodontitis für jedermann zugänglich. Kümmere dich darum, was dir die Natur geschenkt hat! Sei gesund und lächle!

Das Bedürfnis

Tägliche Mundhygienemaßnahmen reduzieren den Bedarf an symptomatischer Zahnbehandlung um 70–75%.

Wenn Sie sich zweimal am Tag die Zähne putzen, verringert sich das Risiko von Erkrankungen wie Karies, Gingivitis, Parodontitis, Stomatitis und der Bildung von mineralisierten Ablagerungen.

Der Grund dafür ist die Ausbreitung von pathogenen Mikroorganismen, die zusammen mit Speichel, Nahrung oder durch die Blutbahn in der Mundhöhle im ganzen Körper leben.

Auswahl an Werkzeugen und Zubehör

Umfassende Pflege der Mundhöhle umfasst die gründlichste Entfernung von Bakterienplaque von allen Oberflächen des Gebisses sowie der Schleimhaut von Zahnfleisch, Zunge und Wangen.

Um die Gesundheit und das ästhetische Erscheinungsbild der Mundhöhle zu erhalten, empfehlen Zahnärzte die Verwendung zusätzlicher Geräte, mit denen Plaque und pathogene Mikroorganismen so effizient wie möglich beseitigt werden können.

Zu diesem Zweck wird die Verwendung empfohlen- Zahnseide, Pinsel, Spülung, bei der Auswahl, welche Sie beachten sollten, einige Schlüsselfaktoren.

Zahnbürsten

Bei einer Vielzahl von Zahnbürstenmodellen sollte zwei Parametern besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden - dem Herstellungsmaterial der Borsten und ihrer Steifheit.

Je nach Herstellungsmaterial können die Zotten natürlich und synthetisch sein.

Zahnärzte empfehlen die Wahl der zweiten Option, da die Haare in diesem Fall keine Höhle haben, in der sich im Gegensatz zu Naturborsten Bakterien entwickeln können.

Der Härtegrad wird abhängig vom Zustand des Zahnschmelzes und des Zahnfleisches gewählt:

  • ultraweiche Borsten bestimmt für Patienten mit erhöhter Blutung und Zahnfleischempfindlichkeit, bei bestimmten Krankheiten sowie nach Operationen,
  • weiche Zotten Es ist vorzuziehen, es für Kinder und ältere Menschen zu verwenden, da deren Zahnschmelz und Zahnfleisch anfälliger für äußere Einflüsse sind.
  • mittelharte Borsten Wird am häufigsten verwendet, wenn keine Zahnerkrankungen vorliegen.
  • ultraharte Bürsten muss verwendet werden, wenn von einem Zahnarzt empfohlen, um Plaque loszuwerden.

Lesen Sie hier die Testberichte zum Waterpik WP 450.

Zahnpasten

Bei der Auswahl einer Paste muss auf den Verwendungszweck der Ware geachtet werden. In der Produktpalette der meisten Hersteller gibt es Zusammensetzungen für hygienische, prophylaktische und bleichende Zwecke.

Die Auswahl einer bestimmten Sorte hängt vom Zustand der Mundhöhle und den Empfehlungen des Zahnarztes ab.

Ein wichtiger Faktor ist der RDA-Koeffizient, der das Vorhandensein von Schleifpartikeln in der Paste widerspiegelt. Je größer der Indikator ist, desto größer sind die Weißteilchen.

Die Verwendung eines Pinsels wird nicht nur Benutzern von kieferorthopädischen Strukturen zur wirksamen Beseitigung von Plaque zwischen seinen Elementen gezeigt.

Die Interdentalvorrichtung hilft dabei, kleine Speisereste aus dem Interdentalraum zu entfernen und die Entwicklung von Mikroorganismen darin zu verhindern.

Bei der Auswahl eines Pinsels ist es wichtig, auf folgende Punkte zu achten:

  • Kopfgröße - Die Auswahl einer der fünf zum Verkauf stehenden Optionen hängt von der Struktur der Kieferreihe einer Person, ihrem Alter und den Empfehlungen des Zahnarztes ab.
  • Borstenlänge - Mit einem kleinen Abstand zwischen den Zähnen sollten kurze Haare gewählt werden. Bei großen Lücken sind Produkte mit langen Borsten besser geeignet.
  • Steifheit der Borsten es wird auch gewählt, wie dies bei bürsten der fall ist - für eine erhöhte empfindlichkeit werden weiche modelle verwendet, wenn keine probleme auftreten - produkte mit mittelharten fasern.

Im Handel erhältliche Zahnseiden unterscheiden sich durch folgende Kriterien:

  • Produktionsmaterial - künstlich und natürlich.
  • Schnittform. Runde Gewinde werden für große Zahnzwischenräume verwendet, flache für die Reinigung enger Räume.
  • Art der Verarbeitung. Für Anfänger werden gewachste Zahnseiden empfohlen, da sie leicht gleiten, ohne das Zahnfleisch zu verletzen. Nicht gewachste Produkte eliminieren Plaque besser, erfordern jedoch Fertigkeiten in der Anwendung.

Irrigatoren

Zahnärzte empfehlen, beim Kauf eines Irrigators für eine hochwertige Reinigung des Zahnzwischenraums auf Parameter wie die Einstellung der Strahlkraft und das Vorhandensein austauschbarer Düsen zu achten.

Durch die Möglichkeit, den Wasserdruck zu regulieren, kann das Gerät von Personen mit empfindlichem Zahnfleisch und verschiedenen Parodontalerkrankungen verwendet werden.

Durch die Möglichkeit des Düsenwechsels können Sie Plaque nicht nur effektiv aus den Zahnzwischenräumen, sondern auch aus den Zahnfleischtaschen, der Zunge und den kieferorthopädischen Gestaltungselementen entfernen.

Klarspüler

Zahnärzte empfehlen die Verwendung von Mundspülungen nach jeder Mahlzeit, um kleine Speisereste und pathogene Mikroorganismen zu beseitigen.

Bei der Auswahl dieser Flüssigkeiten sollte auf deren Zusammensetzung und Zweck geachtet werden. Es werden Mittel zum Schutz des Zahnfleisches und zum umfassenden Schutz der Mundhöhle vor Zahnerkrankungen angeboten.

Empfehlungen

Ein Schlüsselfaktor bei der Pflege der Mundhöhle ist die hochwertige Reinigung aller Oberflächen der Kieferreihe sowie des Zahnfleisches und der Zunge von Bakterienplaque.

Bei der Durchführung des Verfahrens sind folgende Empfehlungen zu beachten:

  1. Befeuchten Sie den Bürstenkopf vor Beginn der Hygiene mit Wasser und tragen Sie eine Erbse auf.
  2. Um mit der Reinigung zu beginnen, sollte das Gebiss mit fernen Backenzähnen sein und sich allmählich der Mitte nähern. Pinselbewegungen sollten vom Zahnfleisch auf die Schneidfläche gerichtet werden.
  3. Wenn Plaque vom Kauteil der Backenzähne entfernt wird, lohnt es sich, vom Rand in die Mitte zu gehen.
  4. Die Reinigung des Gebisses muss unter Erfassung aller drei freien Flächen erfolgen.
  5. Die Reinigungsdauer der Backenelemente sollte 3-4 Minuten nicht unterschreiten.

Vergessen Sie nicht nur Plaque von den Backenzähnen zu entfernen, sondern auch die innere Oberfläche der Wangen und der Zunge. Sie werden täglich, vorzugsweise vor dem Zubettgehen, mit einer Bürste mit einer Rippendüse oder einem speziellen Spatel gereinigt. Klarspüler und Zahnseide werden nach jeder Mahlzeit empfohlen.

Kompetentes Bürsten gibt es im Video.

Ausgewogene Ernährung

Neben hygienischen Maßnahmen beeinflusst die tägliche Ernährung auch den Zustand von Zahnfleisch und Zahnschmelz. Dank einer ausgewogenen Ernährung sind die Elemente des Gebisses mit Vitaminen und Mineralstoffen gesättigt, wodurch die Entwicklung vieler Krankheiten verhindert wird:

  • Hartes Obst und Gemüse, zum Beispiel Äpfel, Karotten, Rüben, Gurken, säubern den weichen Belag und die darin entstehenden pathogenen Mikroorganismen und verhindern so die Steinbildung.
  • verschiedene Grüns - Petersilie, Salat, Koriander, Dill enthalten viele Vitamine und schützen die Elemente der Mundhöhle vor der Entwicklung von Karies und Parodontitis,
  • Zitronen und Orangen enthalten viel Vitamin C, wodurch auch mineralisierte Ablagerungen gemildert werden.

Calciumreiche Milchprodukte, fluor- und phosphorhaltiger Fisch, Eier, Leber und Hülsenfrüchte, die Eisen und Vitamin D enthalten, müssen in der Nahrung enthalten sein.

Es ist jedoch wünschenswert, die Menge an Süßigkeiten zu verringern - zuckerhaltige Lebensmittel werden schlecht vom Zahnschmelz abgewaschen und dienen als Ort für die Entwicklung und Vermehrung von pathogenen Mikroorganismen, die zur Entstehung von Karies führen.

Süßes kohlensäurehaltiges Wasser, Zitrussäfte, Gerichte mit einem hohen Gehalt an einfachen Kohlenhydraten wirken sich nicht weniger schädlich auf die Zähne aus.

Die gleichzeitige Einnahme von warmen und kalten Speisen kann sich auch negativ auf den Zustand der Zähne auswirken, da der Zahnschmelz empfindlicher wird und Mikrorisse aufweisen kann.

Zahnarztbesuche

Durch eine vorbeugende Untersuchung beim Zahnarzt können Sie eine sich entwickelnde Krankheit rechtzeitig erkennen und beseitigen und so die Ausbreitung auf gesundes Gewebe verhindern.

Während dieses Vorgangs wird ein Spezialist das Gebiss des Patienten sorgfältig untersuchen, die Beschwerden herausfinden und gegebenenfalls einen Plan für weitere Maßnahmen aufstellen. In einigen Fällen müssen Sie zur Klärung der Diagnose möglicherweise ein Panoramabild der Mundhöhle machen.

In den meisten Fällen diagnostizieren Zahnärzte bei Routineuntersuchungen die Bildung supragingivaler und subgingivaler mineralisierter Ablagerungen, das Anfangsstadium kariöser Schmelzläsionen und die Entwicklung des Entzündungsprozesses des Zahnfleisches.

Das rechtzeitige Erkennen und Behandeln dieser Krankheiten kann nicht nur die Gesundheit, sondern auch das Erscheinungsbild der Elemente des Gebisses retten.

In dieser Veröffentlichung werden wir über Mundwasser CB12 sprechen.

Hilfreiche Ratschläge

Bei der täglichen Zahnpflege und dem Erhalt der Gesundheit ist es wichtig, einige weitere Empfehlungen zu beachten:

  1. Verwenden Sie eine einzelne Zahnbürste oder eine Ersatzdüse, um eine Übertragung durch dieses Körperpflegeprodukt zu verhindern.
  2. Bürste alle 3 Monate wechseln, die Entwicklung von pathogenen Mikroorganismen auf ihm zu verhindern.
  3. Hör auf zu rauchen und Alkohol zu trinken. Diese Gewohnheiten tragen nicht nur zur Verfärbung der Zähne bei, sondern auch zur Entwicklung pathogener Mikroflora in der Mundhöhle aufgrund der Unterdrückung der Immunität.
  4. Reduzieren Sie die mechanische Belastung der Zähne. Не стоит злоупотреблять такими твердыми продуктами, как сухарики, чипсы, леденцы, из-за которых на поверхности зубов часто образуются сколы и мелкие трещины. Кроме того, категорически не рекомендуется открывать зубами бутылки, разгрызать семечки или орехи, перекусывать нитки.

Kaugummi kann jedoch dazu beitragen, Speisereste und weiche Beläge zu entfernen, wenn Sie Ihre Zähne nicht putzen können.

Molkereieinheiten

Bei Kindern sind die Zähne anfälliger für negative Auswirkungen als bei Erwachsenen. Sie müssen daher ab dem Moment des Zähnens mit der Pflege beginnen.

Diese Verantwortung liegt zunächst bei den Eltern. Mit einem Streifen Gaze oder einer speziellen Serviette werden Milchzähne und Zahnfleisch sanft und ohne starken Druck von einer weichen Beschichtung abgewischt.

Ab zwei Jahren können Kinder ihre Zähne selbst putzen, daher müssen sie die richtige Bürste auswählen.

Besonderes Augenmerk sollte auf die Borsten gelegt werden - sie sollten aus synthetischem Material bestehen, das keine Allergien hervorruft und nicht als Ort für die Entwicklung pathogener Mikroorganismen dient.

Um nicht zu starkes Zahnfleisch und Zahnschmelz zu beschädigen, empfiehlt es sich, weiche oder ultraweiche Borsten zu wählen. Die Größe des Bürstenkopfes sollte 1,8-2 cm betragen.

Bei der Auswahl einer Zahnpasta ist es wichtig, dass ihre Zusammensetzung keine künstlichen Farbstoffe und chemischen Zusätze wie Natriumlaurylsulfat und Triclosan enthält.

Im Video erzählt Dr. Komarovsky, wie und wie man die Zähne eines Babys putzt.

Die meisten Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleisches zu vermeiden, ist viel einfacher als sie zu behandeln. Dazu genügt eine regelmäßige Mundpflege, ein rechtzeitiger Zahnarztbesuch und die Einhaltung seiner Empfehlungen.

Ihre Meinung zu den Regeln der Zahnpflege können Sie im Kommentarbereich des Artikels mitteilen.

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Enter.

Pin
Send
Share
Send
Send