Hilfreiche Ratschläge

Standard-Gitarrenstimmung

Pin
Send
Share
Send
Send


Jeder sich selbst respektierende Gitarrist ist bestrebt, seine Fähigkeiten zu verbessern, und hat keine Angst, mit Klang zu experimentieren. Heute werden wir keine Effekte und keine zusätzlichen „Lotionen“ berücksichtigen, sondern Gitarrenstimmungen, die von vielen bekannten Musikern auf der ganzen Welt verwendet wurden und verwendet werden.

Der Primat gehört zu den Reihen "Drop D" (wörtlich "ausgelassenes" re "): D-A-D-G-B-E.

Fast alle alternativen Teams haben jemals in diesem System gespielt, weil es fantastisch einfach ist. Anstelle des Standards "mi" fällt die 6. Zeichenfolge auf "re". Das ist alles Alchemie.

Nächste in der Reihe - "Dad Gad": D-A-D-G-A-D. Er ist übrigens im Lied Led Zeppelin "Kashmir" zu hören. Das sogenannte "keltische System", weil es ist vor allem für keltische Musik charakteristisch. nachrichten online kino action filme in guter qualität free kinomen.net Oft in der folklore verwendet.


Standard-Gitarrenstimmung: E-A-D-G-B-E erhielt ein neues Leben und nannte sich Nashville. So genannt Nashville Tuning beinhaltet kleinere Kalibrierungen von 6.5.4 und 3 Saiten, vorzugsweise aus einem Satz mit 12 Saiten. Pass auf deine Finger auf, wenn du wie The Rolling Stones spielen willst.


Wenn Ihre Gruppe seit vielen Jahren großartigen Metal spielt, Drop D Ihre Fans aber nicht auf Trab bringt oder ihre Milz zum Zittern bringt, dann gibt es einen Grund, sich etwas Neues auszudenken. Das ist, was Slipknot getan hat, mit einer niedrigeren Tonhöhe in dem Song "Psychosocial". A fallen lassen: A-E-A-D-F # -B. Oh ja, du musst immer noch auf Schnüre umsteigen, die so dick sind wie ein Telegrafendraht.

"C6 Modal Tuning": C-A-C-G-C-E (offenes C6-System). In diesem System spielte der junge Jimmy Page "Friends" - den zweiten Track des Albums "Led Zeppelin III". Das gleiche System verwendete er in "Bron-Yr-Aur" (ein Track, der in derselben Session aufgenommen wurde) sowie im Song "Poor Tom" ", Nicht im Album enthalten.

Das Jahr 1967 war für den Rolling Stones-Gitarristen Keith Richards "gemischt" genug. Einerseits - er wurde wegen Drogen fast ins Gefängnis geschickt, andererseits - stieß er auf ein System "Open G" (Open Note "Salt"), die seine Gitarrenriffs von "Honky Tonk Women" und "Brown Sugar" verewigte: D-G-D-G-B-D.

Die einzige Nuance, auf die ich mich konzentrieren möchte, ist, dass nicht alle Melodien für Ihre Gitarre nützlich sind. Besonders niedrige schlagen längere Gitarrenskalen und dickere Saiten vor.

Jeder sich selbst respektierende Gitarrist ist bestrebt, seine Fähigkeiten zu verbessern, und hat keine Angst, mit Klang zu experimentieren. Heute werden wir keine Effekte und keine zusätzlichen „Lotionen“ berücksichtigen, sondern Gitarrenstimmungen, die von vielen bekannten Musikern auf der ganzen Welt verwendet wurden und verwendet werden.

Der Primat gehört zu den Reihen "Drop D" (wörtlich "ausgelassenes" re "): D-A-D-G-B-E.

Fast alle alternativen Teams haben jemals in diesem System gespielt, weil es fantastisch einfach ist. Anstelle des Standards "mi" fällt die 6. Zeichenfolge auf "re". Das ist alles Alchemie.

Nächste in der Reihe - "Dad Gad": D-A-D-G-A-D. Er ist übrigens im Lied Led Zeppelin "Kashmir" zu hören. Das sogenannte "keltische System", weil es ist vor allem für keltische Musik charakteristisch. nachrichten online kino action filme in guter qualität free kinomen.net Oft in der folklore verwendet.


Standard-Gitarrenstimmung: E-A-D-G-B-E erhielt ein neues Leben und nannte sich Nashville. So genannt Nashville Tuning beinhaltet kleinere Kalibrierungen von 6.5.4 und 3 Saiten, vorzugsweise aus einem Satz mit 12 Saiten. Pass auf deine Finger auf, wenn du wie The Rolling Stones spielen willst.


Wenn Ihre Gruppe seit vielen Jahren großartigen Metal spielt, Drop D Ihre Fans aber nicht auf Trab bringt oder ihre Milz zum Zittern bringt, dann gibt es einen Grund, sich etwas Neues auszudenken. Das ist, was Slipknot getan hat, mit einer niedrigeren Tonhöhe in dem Song "Psychosocial". A fallen lassen: A-E-A-D-F # -B. Oh ja, du musst immer noch auf Schnüre umsteigen, die so dick sind wie ein Telegrafendraht.

"C6 Modal Tuning": C-A-C-G-C-E (offenes C6-System). In diesem System spielte der junge Jimmy Page "Friends" - den zweiten Track des Albums "Led Zeppelin III". Das gleiche System verwendete er in "Bron-Yr-Aur" (ein Track, der in derselben Session aufgenommen wurde) sowie im Song "Poor Tom" ", Nicht im Album enthalten.

Das Jahr 1967 war für den Rolling Stones-Gitarristen Keith Richards "gemischt" genug. Einerseits - er wurde wegen Drogen fast ins Gefängnis geschickt, andererseits - stieß er auf ein System "Open G" (Open Note "Salt"), die seine Gitarrenriffs von "Honky Tonk Women" und "Brown Sugar" verewigte: D-G-D-G-B-D.

Die einzige Nuance, auf die ich mich konzentrieren möchte, ist, dass nicht alle Melodien für Ihre Gitarre nützlich sind. Besonders niedrige schlagen längere Gitarrenskalen und dickere Saiten vor.

Sechssaitige Gitarre

Gitarrensystem - Einstellen der Tonhöhe von offenen (d. h. nicht von Fingern geklemmten) Gitarrensaiten auf eine bestimmte Weise, um das Spielen der am häufigsten verwendeten Akkorde zu erleichtern.
Es gibt viele Variationen von Stimmungen, die für verschiedene Gitarrentypen, verschiedene Musikgenres und verschiedene Aufführungstechniken geeignet sind.

Historisch gesehen für eine sechssaitige Gitarre klassisches "spanisches" System.

In dieser Anordnung sind die Saiten wie folgt gestimmt:

  • 1. Saite - E (Mi) (die dünnste)
  • 2. Saite - B (C)
  • 3. Saite - G (Salt)
  • 4. Saite - D (D)
  • 5. Saite - A (A)
  • 6. Saite - E (Mi)

In diesem System spielen alle Yard-Gitarristen auf ihren Sechs-Saiten. Die Fingersätze von Akkorden in einem solchen System sind recht bequem und weit verbreitet.

Sehen Sie sich das Video an: Standard Guitar Tuning - Gitarre stimmen - accurate reference (Oktober 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send