Hilfreiche Ratschläge

Was tun, um keine Tuberkulose zu bekommen?

Pin
Send
Share
Send
Send


Tuberkulose ist die älteste bekannte Infektionskrankheit seit der Zeit der ägyptischen Pyramiden. Heute erkrankt auf der Welt alle 4 Sekunden jemand an Tuberkulose, alle 10 Sekunden stirbt jemand an Tuberkulose, 1% der Weltbevölkerung infiziert sich jedes Jahr mit Tuberkulose. Russland gehört zu 22 Ländern der Welt, die die schwerste Tuberkulose-Belastung tragen.

Der Kampf gegen die Tuberkulose in Russland ist nicht mehr nur Sache der Ärzte. Es begann fast alle und jeden zu betreffen. Was müssen Sie über Tuberkulose wissen?

Der Erreger der Krankheit ist Mycobacterium tuberculosis (alias Koch-Bazillus). Tuberkulose betrifft am häufigsten die Lunge, kann sich aber auch in anderen Organen entwickeln. Es ist ansteckend und sehr gefährlich.

Mycobacterium tuberculosis wird von den kleinsten unsichtbaren Auswurftröpfchen durch die Luft getragen, die ein Kranker beim Husten, Niesen und Sprechen abgibt. Bei Einatmen kontaminierter Luft gelangen Mykobakterien in den Körper eines gesunden Menschen. Wenn der Erreger einmal in den Körper eindringt, meistert das Immunsystem die Infektion und die Person bleibt gesund. Bei ständigem Kontakt (in der Familie, bei der Arbeit) mit einer Person, die Mykobakterien absondert, steigt das Infektionsrisiko jedoch erheblich. Ein Patient pro Jahr kann 10-15 Menschen infizieren.

Menschen mit einem geschwächten Immunsystem haben das größte Risiko, an Tuberkulose zu erkranken. Die Schwächung der Immunität wird durch Mangelernährung, schlechte Lebensbedingungen, Überlastung, Stress, Alkoholmissbrauch, Rauchen, Drogen, chronische Lungenerkrankungen, Diabetes mellitus, Magengeschwüre, HIV / AIDS und andere Krankheiten verursacht.

Die Tuberkulose entwickelt sich in der Regel allmählich, manchmal unbemerkt vom Patienten: Es kommt zu rascher Müdigkeit und allgemeiner Schwäche, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, vermehrtem Schwitzen, leichtem Anstieg der Körpertemperatur, dann Husten mit Auswurf, Brustschmerzen, Atemnot mit geringer körperlicher Anstrengung. Wenn diese Anzeichen der Krankheit festgestellt werden, sollten Sie sofort einen Arzt in der Klinik am Wohnort oder in einer TB-Apotheke konsultieren.

Bei rechtzeitiger Erkennung und angemessener Behandlung ist Tuberkulose heute heilbar. Daher hat die Früherkennung von Tuberkulose einen hohen Stellenwert. Dazu reicht es, wenn ein Erwachsener alle zwei Jahre eine Fluoruntersuchung durchführt und ein Kind von 1 Jahr bis 15 Jahren eine Tuberkulindiagnostik (Mantoux-Reaktion).

Alle gesunden Kinder im Krankenhaus sowie im Alter von 7 und 14 Jahren (mit negativem Ergebnis des Mantoux-Tests 2TE) werden gegen Tuberkulose (BCG) geimpft. Der BCG-Impfstoff schafft Immunität und erhöht die körpereigene Resistenz gegen Tuberkulose. Geimpfte Kinder bekommen bei einer Infektion entweder gar keine Tuberkulose oder sie verlaufen in milder Form.

Sie sollten immer daran denken, dass die Früherkennung von Tuberkulose der Schlüssel zur Genesung ist!

© ABTEILUNG DES BUNDESDIENSTES FÜR ÜBERWACHUNG AUF DEM GEBIET DES SCHUTZES DER VERBRAUCHERRECHTE UND DES MENSCHENWESENS IN DER REPUBLIK BURYATIEN, 2019

Wenn Sie die erforderlichen Informationen nicht gefunden haben, versuchen Sie es
gehe auf unsere alte Seite

Website-Entwicklung und Promotion - FMF

Postanschrift:
Adresse: 670013, Republik Burjatien, Ulan-Ude, Ul. Klyuchevskaya, Haus 45 B

Sie sind durchschnittlich anfällig für Lungenerkrankungen.

Bisher ist es gut, aber wenn Sie nicht anfangen, sich sorgfältiger darum zu kümmern, werden Erkrankungen der Lunge und anderer Organe nicht lange dauern (wenn es keine Voraussetzungen gibt). Und häufige Erkältungen, Probleme mit dem Darm und andere "Reize" des Lebens und schwache Immunität begleiten. Sie sollten über Ihre Ernährung nachdenken, Fett, Mehl, Süßigkeiten und Alkohol minimieren. Iss mehr Obst und Gemüse, Milchprodukte. Um den Körper mit der Aufnahme von Vitaminen zu ernähren, vergessen Sie nicht, dass Sie viel Wasser (nämlich gereinigtes Mineralwasser) trinken müssen. Verhärten Sie den Körper, reduzieren Sie den Stress im Leben, denken Sie positiver und Ihr Immunsystem wird noch viele Jahre lang stark sein.

Infektionswege

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Tuberkulose ist recht hoch, aber das Risiko ist im Vergleich zu hoch ansteckenden Krankheiten wie HIV, Virushepatitis, Masern usw. gering. Die Hauptinfektionsquelle bei Tuberkulose ist eine kranke bakterielle Ausscheidung.

Abhängig von der Form des Tuberkuloseprozesses können Patienten keine Bakterien ausscheiden:

Form des TuberkuloseprozessesBakterienhaltiges Material
LungenSputum
HautDer Inhalt von Tuberkulose-Granulomen
DärmeKot
UrogenitalsystemUrin, Genitalausfluss

Bei Lungenformen erfordert die bakterielle Ausscheidung das Vorhandensein destruktiver Läsionen in der Lunge. Ansonsten wurden zerstörerische Formen der Tuberkulose bisher als "offen" bezeichnet.

Wie können Sie sich also anstecken?

Tuberkulose-Übertragungsmechanismen:

ÜbertragungsmechanismusKurzbeschreibung: Welcher Weg ist gefährlich?
Aerogen (ca. 90% aller Fälle)Eine Infektion tritt auf, wenn der Erreger beim Einatmen der Luft, in der sich Mykobakterien befinden, in die Schleimhaut der menschlichen Atemwege gelangt. Meistens tritt eine Infektion durch Inhalation einer Suspension von Mykobakterien auf, die sich auf der Oberfläche von Staubpartikeln befinden (Luft-Staub-Übertragungsmechanismus), seltener - wenn sie in die Lunge des MBT gelangen und beim Husten oder Niesen mit Auswurf ausgeschieden werden (Luftübertragung).

Kontakt (5-6%)Infektionen treten durch geschädigte Haut und Schleimhäute auf, wenn eine große Menge virulenter Mykobakterien auf sie gelangt (allerdings sind sie eine seltene Infektionsquelle). Nahrungsmittel (1-2%)Beim Verzehr von mit Mykobakterien infizierten Lebensmitteln: Milch, Fleisch, Eier (bestimmte Arten von Mykobakterien infizieren Tiere, z. B. Micobacteria bovis, der Erreger der Rindertuberkulose (Bovis - lat. Bovine)

Vertikal (1-2%)Von der Mutter zum Fötus.

Kann man sich durch einen Kuss anstecken?

Ja du kannst Vorbehaltlich des Kontakts mit einem Patienten, der bakteriostatisch ist und eine große Menge des Krankheitserregers in die beschädigte Schleimhaut (Risse, Schnitte) gelangt. In diesem Fall bildet sich ein tuberkulöser Schanker.

Es ist auch möglich, Mykobakterien und die Entwicklung der Darmform der Tuberkulose zu schlucken.

Wo kann ich Tuberkulose bekommen?

Robert Koch sagte: "Solange es Slums auf der Erde gibt, in die der Sonnenstrahl nicht eindringt, wird der Konsum weiter bestehen." Mycobacterium tuberculosis vermehrt sich gut in einer feuchten, warmen Umgebung und unter unbefriedigenden häuslichen Bedingungen.

Bei einer großen Anzahl von Menschen fühlen sich Mykobakterien in Innenräumen ohne ausreichende Belüftung großartig an. Es setzt sich auf der Oberfläche von Gegenständen ab und vermischt sich mit Staub. Es kann für viele Wochen und Monate in einem lebensfähigen Zustand sein.

Kann man sich auf der Straße anstecken?

Die Wahrscheinlichkeit einer TBC-Infektion auf der Straße ist recht gering. Einmal in der Umwelt verteilt sich Mykobakterien in der Luft und stirbt sehr schnell unter dem Einfluss von ultravioletten Strahlen. So wird im Freien die für die Infektion notwendige Bakterienkonzentration reduziert.

Durch Einwirken auf Mykobakterien wird es durch ultraviolette Strahlen „getrocknet“ und die Virulenz verringert. Diejenigen Bakterien, die nicht unter dem Einfluss von ultravioletten Strahlen sterben, sind für eine Infektion nicht pathogen genug. Um sich mit Tuberkulose anzustecken, muss eine direkte Menge virulenter Bakterien in die Atemluft gelangen.

Wenn Sie auf der Straße gehen, sollten Sie vermeiden, dass Menschen, die an Tuberkulose erkrankt sind, direkt in die Atemluft gelangen. Dies reicht aus.

Im öffentlichen Verkehr gibt es jedoch alle Voraussetzungen für eine Ansteckung:

  1. Eine große Menschenmenge.
  2. Schlechte Belüftung.
  3. Feuchtwarme Luft.

Daher sollten Sie beim Husten im öffentlichen Verkehr vorsichtig sein und daran denken, dass kleine Aerosolpartikel (bis zu 5 Mikrometer Durchmesser), die Mykobakterien enthalten, sich über mehrere Meter ausbreiten und bis zu 1 Stunde in Suspension bleiben.

Wovon kann TBC infiziert werden?

Im täglichen Leben ist die Wahrscheinlichkeit einer TBC-Infektion durch eine kranke Person sehr hoch, da sich die von ihnen abgesonderten Mykobakterien in der Luft ansiedeln und das Risiko erhöhen.

Um eine Infektion zu vermeiden, müssen Sie folgende Regeln befolgen:

  1. Ein Tuberkulose-Patient sollte seine eigenen Hygieneartikel und sein eigenes Geschirr haben.
  2. Für den Patienten ist es notwendig, einen separaten Raum zuzuweisen.
  3. Der Raum sollte nass gereinigt (mindestens zweimal täglich) und gelüftet werden. Die Fenster sollten zur Sonnenseite zeigen.

Patienten, die bakteriostatisch sind, sollten in einer TB-Apotheke einer Sonderbehandlung unterzogen werden. Dies schützt andere vor Infektionen und beschleunigt die Genesung des Patienten.

Risikogruppen

Es gibt mehrere Personengruppen mit einem höheren Infektionsrisiko:

  1. Personen in Kontakt mit Patienten.
  2. Personen mit bleibenden Veränderungen nach Tuberkulose.
  3. Patienten mit Diabetes, Pneumokoniose, Magengeschwür und Zwölffingerdarm.
  4. Patienten mit Immunschwäche.
  5. Raucher.
  6. Personen in Gewahrsam.
  7. Asoziale Gruppen.

Im Video finden Sie Antworten auf Fragen zur Tuberkulose:

Arzt: hohes Risiko.

Hervorzuheben ist auch eine spezielle Risikogruppe: Dies sind Ärzte und medizinisches Personal, die regelmäßig mit Patienten mit Tuberkulose in Kontakt treten. Um die Krankheit zu vermeiden, muss bei Manipulationen, bei denen das Risiko besteht, dass Sputum in ungeschützte Schleimhäute und in die Atemluft gelangt, eine persönliche Schutzausrüstung wie Atemschutzgeräte oder eine Schutzbrille getragen werden.

Ein wichtiger Bestandteil der Arbeit ist ... die Ernährung. Wenn Mykobakterium in einen leeren Magen eindringt, kann es in die Schleimhaut eindringen und dadurch das Risiko für die Entwicklung der Krankheit erhöhen. Wenn das MBT in den Magen gelangt, in dem sich Inhalt befindet, wird das Bakterium einfach im Verdauungstrakt verdaut.

Nach dem Kontakt mit Patienten mit Desinfektionslösungen ist die hygienische Behandlung von Händen und Instrumenten zu beachten (siehe Desinfektion bei Tuberkulose: Was Sie wissen müssen). Die Uniform, in der der Arzt mit Patienten arbeitet, sollte gehandhabt und nicht im Kontakt mit gesunden Menschen verwendet werden.

Wie vermeide ich eine Infektion?

Erstens besteht für Menschen mit eingeschränkter Immunität das Risiko, an Tuberkulose zu erkranken. Daher sollten Lebensstil- und Gesundheitsaspekte besonders berücksichtigt werden. Besondere Bedeutung sollte der richtigen Ernährung, der rechtzeitigen Behandlung von Krankheiten sowie Fragen der Immunisierung beigemessen werden.

Die Impfung fördert die Entwicklung der Immunität und verringert das Morbiditätsrisiko nach einer Erstinfektion.

  1. Tuberkulin-Diagnostik: Wenn Sie einen Test mit Tuberkulin durchführen, können Sie das Fehlen einer Immunität bei Kindern oder eine bereits aufgetretene Infektion mit Mykobakterien feststellen.
  2. Diaskintest: Ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein eines aktiven Tuberkuloseprozesses im Körper anhand der Reaktion spezifischer MBT-Proteine ​​eindeutig zu bestimmen.
  3. Fluorographie: Durch eine jährliche vorbeugende fluorographische Studie können Sie Veränderungen in der Lunge, die für den Tuberkuloseprozess charakteristisch sind, identifizieren und die Entwicklung destruktiver Formen der Pathologie mit bakterieller Ausscheidung verhindern.

Das Risiko einer Tuberkuloseerkrankung besteht immer. Um eine Infektion zu vermeiden, ist es notwendig, einen gesunden Lebensstil zu führen, richtig zu essen, rechtzeitig medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen und die Anweisungen von Spezialisten zu befolgen. Gesundheit!

Ansteckend - immer noch nicht krank

Diese Information mag überraschen, aber es ist fast unmöglich, einen Erwachsenen zu treffen, der nicht mit Mycobacterium tuberculosis infiziert ist - Kochs Zauberstab. Der Kontakt mit diesem Mikroorganismus erfolgt normalerweise in der frühen Kindheit.

Eine unbedeutende Anzahl von Kochstäbchen gelangt in die Atemwege des Kindes, es kommt zu Entzündungen, das Immunsystem kommt damit zurecht und es kommt zur Selbstheilung. Es gibt keine klinischen Manifestationen, und wenn es in Zukunft keinen positiven Mantoux-Test gegeben hätte, hätte man keinen Verdacht auf das Vorhandensein eines Tuberkulose-Bakteriums im Körper.

Eine solche Infektion kann sogar als ein für den Körper günstiges Phänomen angesehen werden - aufgrund dessen wird eine Tuberkuloseimmunität gebildet.

So funktioniert der BCG-Impfstoff, der bis vor kurzem allen Säuglingen unmittelbar nach der Geburt verabreicht wurde. Dem Kind wurde eine geschwächte Mycobacterium tuberculosis verabreicht, die die Immunabwehr aktivierte.

Kochs Stöcke sind im Körper in einem Ruhezustand und können nur unter günstigen Umständen aufwachen:

  • in direktem Kontakt mit dem Patienten in offener Form,
  • bei Erkrankungen des Körpers, bei denen die Immunität stark abnimmt: bei akuten Infektionskrankheiten und Verschlimmerungen chronischer Krankheiten,
  • von Missbrauch des Rauchens, Alkohols,
  • mit Unterernährung oder längerer Unterernährung,
  • bei längerem Stress.

Die aktive Form der Tuberkulose manifestiert sich nur bei 2-4% aller Infizierten. Diejenigen Personen, die einen positiven Mantoux-Test haben, aber keine Veränderungen in der Röntgen- und Sputumanalyse aufweisen, sind nicht krank. Sie verbreiten keine Tuberkulose-Bazillen und sind nicht gefährlich für andere. Wer sich ohne klinische Manifestationen frühzeitig mit Tuberkulose infiziert, gilt als nicht krank.

Möglichkeit einer Infektion

Das Risiko einer Infektion mit aktiven Stämmen von Koch-Bazillus besteht ständig. Es ist unmöglich zu garantieren, dass im Verkehr auf der Straße an einem öffentlichen Ort nur gesunde Menschen umgeben sind. Wie schützen Sie sich vor Tuberkulose?

In den meisten Situationen ist es ausreichend, die üblichen vorbeugenden Maßnahmen zu befolgen:

  • Wasche deine Hände, nachdem du von der Straße gekommen bist, besonders wenn du Orte besuchen musstest, an denen sich eine große Menge Menschen befindet.
  • versuche gesund zu bleiben
  • Fluorographie pünktlich.

Das Risiko, sich mit aktiver Tuberkulose zu infizieren, wird minimiert.

Werden Sie nicht schwerer krank, wenn Sie in direkten Kontakt mit Patienten mit dieser schrecklichen Krankheit kommen müssen. Andererseits müssen Sie überlegen, in welcher Form die Krankheit auftritt und welche Art von Kommunikation. Beim Austausch von Körperflüssigkeiten ist die Wahrscheinlichkeit einer möglichen Infektion höher.

Personen, die in direkten Kontakt kommen, müssen sich an einen TB-Arzt wenden. Kinder unter 15 Jahren müssen 4 Mal im Jahr untersucht werden, Erwachsene nur 2 Mal. Sputum, Urin und Blut werden zur Analyse entnommen, ein Tuberkulintest wird durchgeführt, eine Röntgenuntersuchung der Lunge wird durchgeführt. Keine Angst vor einer solchen Prüfung. Niemand wird einer gesunden Person eine Chemoprophylaxe zuführen!

Für diejenigen, die einen massiven Angriff von aggressiven Stämmen von Mykobakterien erlebt haben, werden Anti-TB-Medikamente in der Mindestdosis verschrieben, die den Allgemeinzustand des Körpers nicht schädigen können.

Es wird vermutet, dass schwangere Frauen am stärksten von Infektionen bedroht sind. Die Wahrscheinlichkeit, während der Schwangerschaft an Tuberkulose zu erkranken, ist genauso hoch wie ohne diese. Selbst wenn eine Infektion aufgetreten ist, wird die Schwangerschaft nicht unterbrochen und die aktive Behandlung beginnt nach der Geburt.

Sie können sich ohne direkten Kontakt mit Patienten anstecken, wenn Sie Gegenstände von ihnen benutzen oder in dem Raum leben, in dem sie gelebt haben. Kochsticks können in einer warmen, feuchten Umgebung bis zu 5 Monate, in Buchstaub bis zu 3 Monate, in einer Wohnung, auch bei regelmäßiger Belüftung, in den Wintermonaten - bis zu 25-38 Tagen - aktiv bleiben.

Maßnahmen zur Infektionsprävention - Desinfektion durch die sanitär-epidemiologische Station. Es ist unmöglich, krankheitserregende Bazillen allein loszuwerden, nachdem die Wohnung bearbeitet und grundlegend renoviert wurde.

Tuberkulose-Prävention

Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, müssen Sie die folgenden Regeln einhalten.

  1. Verweigern Sie keine Impfungen, führen Sie regelmäßig Mantoux-Tests für Kinder im schulpflichtigen Alter durch. Erwachsene sollten einmal im Jahr ihre Gesundheit überwachen und eine Fluorographie durchführen.
  2. Iss und iss richtig. Das Menü muss proteinhaltige Lebensmittel enthalten. Wenn Sie einen aktiven Lebensstil haben, können Sie sich nicht mit ständiger Unterernährung quälen, Ihre Ernährung einschränken und nur Lebensmittel der gleichen Art essen.
  3. Es ist erforderlich, die Arbeits- und Ruhezeiten einzuhalten, schlechte Gewohnheiten aufzugeben oder Missbrauch auf ein Minimum zu reduzieren.
  4. Hygienemaßnahmen durchführen.
  5. Im Raum regelmäßig nass reinigen, lüften.
  6. Wenn Sie mit einem Patienten mit Tuberkulose zusammen sein müssen, sollten Sie unbedingt Schutzmaßnahmen treffen: Tragen Sie Masken und Handschuhe.

Es sollte keine falsche Schande geben. TB-Ärzte sind sehr selten krank, obwohl sie ständig in Kontakt mit Patienten sind. Sie beachten die Sicherheitsvorkehrungen.

Besteht der Verdacht, dass der Patient mit Tuberkulose die Wohnung besucht hat, ist es ratsam, diese mit einer Quarzlampe zu behandeln. Ultraviolette Mikrobazillen der Tuberkulose sterben innerhalb von 3 Minuten ab. Es gibt keine Quarzlampe - der Raum sollte belüftet, mit Produkten auf Chlorbasis desinfiziert und 5 Stunden lang nicht betreten werden.

Mit dem Wissen, wie man nicht an Tuberkulose erkrankt, kann die Möglichkeit einer Infektion minimiert werden.

Aber wenn Warnzeichen auftauchen:

  • Die Temperatur wird konstant bei etwa 37,2 ° C gehalten.
  • Schwäche ist zu spüren, ich möchte ständig schlafen,
  • die Lymphknoten sind vergrößert,
  • Das Gewicht begann ohne Grund zu sinken.

Und dieser Zustand hält länger als 2 Wochen an, Sie müssen sich unbedingt für eine außerplanmäßige Konsultation bei einem TB-Arzt anmelden.

Die moderne Medizin bekämpft erfolgreich Tuberkulose.

При обращении к врачу на начальной стадии туберкулеза развитие заболевания можно купировать.

Поздравляем! Так держать!

Вы заботитесь о своем питании, здоровье и иммунной системе. Behalten Sie die gute Arbeit bei und Probleme mit Ihrer Lunge und Gesundheit im Allgemeinen werden Sie jahrelang nicht stören. Vergessen Sie nicht, dass dies hauptsächlich auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass Sie richtig essen und einen gesunden Lebensstil führen. Essen Sie die richtige und gesunde Nahrung (Obst, Gemüse, Milchprodukte), vergessen Sie nicht, eine große Menge gereinigtes Wasser zu verwenden, temperieren Sie Ihren Körper, denken Sie positiv. Lieben Sie sich und Ihren Körper einfach, kümmern Sie sich darum, und es wird sich mit Sicherheit revanchieren.

Im Hoffrühling schmolz der Schnee, der Winter ist vorbei, aber die Infektion bleibt bestehen. In der Regel ist die Tuberkulose zu diesem Zeitpunkt besonders aktiv. Viele sind sich sicher, dass sie irgendwo "unten" außerhalb des normalen Lebens krank werden. Leider ist dieser Fehler der Haupt- und nicht der einzige.

Tuberkulose - eine sehr komplexe und gefährliche Infektionskrankheit, die durch Mykobakterien (Kochstäbchen) verursacht wird und deren Gefahr leider lange unterschätzt wurde. Im Moment ist eine Zunahme der Ausbreitung dieser Krankheit zu verzeichnen.

Am häufigsten betrifft die Infektion die Lunge, obwohl sie auch andere Organe betreffen kann. Gegen Infektionen ist heutzutage niemand mehr gesichert, weder die Reichen noch die Armen. Es gibt unzählige Orte, an denen Sie sich mit Tuberkulose anstecken können - beim Transport, auf der Straße, in einem Geschäft, sogar in einem angesagten Ferienort.

Die Krankheit ist äußerst schwierig, da die infizierte Person möglicherweise nicht einmal über ihr Problem informiert ist und gleichzeitig die Infektion auf andere Personen überträgt. Es ist nicht nur wichtig zu wissen, wie sich die Symptome der Tuberkulose manifestieren, sondern auch, wie man sich bei Kontakt mit einem Patienten mit Tuberkulose nicht anstecken kann.

Infektionswege mit Tuberkulose können sehr unterschiedlich sein:

  • Tropfinfektion in der Luft ist der häufigste Infektionsweg. Ein Patient mit einer offenen Form von Tuberkulose während eines Hustens verbreitet eine große Anzahl von Bakterien mit winzigen Auswurftröpfchen.
  • Infektion in dem Raum, in dem sich der Patient befindet. Durch Husten freigesetzte Feuchtigkeitspartikel trocknen aus und verwandeln sich in Staub. Die Lebensfähigkeit von Kochstäbchen unter solchen Bedingungen kann sehr lange anhalten.
  • Kontaktkontamination, wenn die Kleidung, Bücher, Spielsachen oder Geschirr des Patienten während der Pflege eines kranken Tieres benutzt werden. Bei dieser Infektion sind die Schleimhäute und die Haut betroffen.
  • Lebensmittelbedingte Infektion, wenn Fleisch und Milch von infizierten Tieren verwendet werden. Eine solche Infektion führt zu einer Tuberkulose der Bauchorgane.
  • Intrauterin - Übertragung der Infektion von der Mutter auf das Kind.

In Bezug auf die Frage, ob es leicht ist, sich mit Tuberkulose zu infizieren, ist anzumerken, dass zwei Faktoren zum Ausbruch der Krankheit beitragen:

1. Die Anzahl der Bakterien, die in den menschlichen Körper gelangen. Dies hängt vom Kontakt mit einem Patienten mit aktiver Tuberkulose ab.

2. Hemmung der körpereigenen Abwehrkräfte, die ermöglicht wird durch:

  • schlechte Ernährung
  • die Verwendung von Produkten mit GVO, Rauchen, Alkohol, Drogen, langfristige Verwendung verschiedener Medikamente
  • chronische Krankheiten wie Diabetes mellitus, Geschwüre, Atemwegserkrankungen
  • anhaltender Stress

So schützen Sie sich vor Infektionen:

  • Obligatorische Impfung von Kindern im Alter von 3-7 Tagen mit BCG-Impfstoff mit erneuter Impfung im Alter von 7 Jahren
  • Kinder unter 17 Jahren sollten jährlich Mantoux-Tests durchführen. Kinder über 15 Jahre und Erwachsene müssen jedes Jahr eine Fluorographie durchführen.
  • Es ist notwendig, Qualität und regelmäßig zu essen. Das Menü sollte jeden Tag 100-150 Gramm Eiweiß enthalten - Fleisch oder Fisch.
  • Um einen gesunden Lebensstil zu führen - regulieren Sie Arbeit und Ruhe richtig, verzichten Sie auf Rauchen, Alkoholmissbrauch, Bewegung und bleiben Sie häufiger an der frischen Luft.
  • Reinigen Sie die Räume regelmäßig nass und lüften Sie sie.
  • Wenn Symptome auftreten - länger als zwei Wochen trockener Husten, Fieber, Gewichtsverlust, Müdigkeit - sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn Sie krank zu Hause sind, behandeln Sie die Wohnung mit ultravioletter Strahlung, die die Kochstäbchen 2-3 Minuten lang tötet. Sie können den Raum mit chlorhaltigen Medikamenten behandeln, aber in diesem Fall sterben die Bakterien erst nach 3-5 Stunden ab.
  • Wenn bei einem Familienmitglied Tuberkulose diagnostiziert wird, können die Infektionsmethoden sehr unterschiedlich sein. Aus diesem Grund sollte der Kontakt kleiner Kinder mit dem Patienten ausgeschlossen werden. Versuchen Sie, den Patienten so weit wie möglich zu isolieren, und stellen Sie sicher, dass alle seine Sachen, Bettzeug und Teller gründlich desinfiziert werden. Patienten mit einer offenen Form der Tuberkulose müssen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.
  • Wenn Sie alle diese Maßnahmen ergreifen, ist die Wahrscheinlichkeit, an Tuberkulose zu erkranken, nicht groß. Denken Sie daran, dass Tuberkulose in unserer Zeit kein Satz ist. Wenn die Krankheit im Frühstadium diagnostiziert wird, ist die Tuberkulose recht einfach zu behandeln.

Es gibt spezielle Untersuchungen zum Nachweis von Tuberkulose: Bei Kindern ist dies eine Reaktion auf Tuberkulin - ein Mantoux-Test, bei Risikopersonen - ein Diaskintest (ein ähnlicher, aber empfindlicherer Test). Eine universelle Option für Erwachsene ist die Fluorographie, die in der Regel einmal im Jahr durchgeführt wird.

Vorgeführt von einer Krankenschwester in der Poliklinik GUZ "Petrovsk - Zabaykalsky Central District Hospital" Bezborodova T.V., 2015

"onclick =" window.open (this.href, "win2 return false> Print

Heute weiß fast jeder, wie kompliziert die Situation mit dem Auftreten von Tuberkulose in den Ländern der ehemaligen Sowjetunion ist. Schlechte Finanzierung der Gesundheitsversorgung, unzureichende Impfdeckung, schlechte Ökologie, sich verschlechternde Lebensbedingungen, schlechte Gewohnheiten - all diese Faktoren tragen zu einer Abnahme der Immunität bei, der Bildung resistenter Bakterien, die nicht mit Standardtherapien behandelt werden können, was zu einer Zunahme der Inzidenz und Komplikation des Kampfes gegen Tuberkulose führt .

Das wichtigste Problem, das jeden Menschen betrifft, ist das Infektionsrisiko im Alltag. Wie kann man nicht krank werden? - Lass es uns herausfinden.

Die Wahrscheinlichkeit einer Infektion mit Tuberkulose ist recht hoch, aber das Risiko ist im Vergleich zu hoch ansteckenden Krankheiten wie HIV, Virushepatitis, Masern usw. gering. Die Hauptinfektionsquelle bei Tuberkulose ist eine kranke bakterielle Ausscheidung.

Abhängig von der Form des Tuberkuloseprozesses können Patienten keine Bakterien ausscheiden:

Bei Lungenformen erfordert die bakterielle Ausscheidung das Vorhandensein destruktiver Läsionen in der Lunge. Ansonsten wurden zerstörerische Formen der Tuberkulose bisher als "offen" bezeichnet.

Wer kann Tuberkelbazillen bekommen?

Mykobakterien, die Tuberkulose verursachen, sind weit verbreitet - dies schafft günstige Bedingungen für die Infektion vieler Menschen. Eine Infektion des menschlichen Körpers ist jedoch noch keine Krankheit. Die Immunität des Menschen von Geburt an ist auf schwerwiegende Angriffe gefährlicher Bakterien und Viren ausgelegt - Kochs Zauberstab, der die Entstehung von Tuberkulose verursacht, ist keine Ausnahme. Um dies zu überwinden, muss die Immunität viel Arbeit leisten, aber in den meisten Fällen gelingt dies.

Oft provozieren Lungenschäden durch Mykobakterien:

  • onkologische pathologien,
  • ständiger Stress
  • Gestörter Stoffwechsel,
  • fortgeschrittene Erkrankungen der inneren Organe,
  • Alkoholkonsum und Drogenkonsum.

Am häufigsten leiden Patienten in unserer Zeit an Lungentuberkulose. Wenn Sie den Moment, in dem die Infektion auftritt, sorgfältig abwägen, ist es wichtig zu wissen, dass der Hauptgrund dafür der Kontakt mit dem Patienten ist. Medizinische Studien zeigen, dass Sie einen Patienten, der an Tuberkulose leidet, sechs Monate lang ständig kontaktieren müssen, um sich zu infizieren. Der gleiche Effekt kann erzielt werden, wenn Sie sich 2 Monate lang ständig mit dem Patienten im Raum aufhalten.

Ein einziger Kontakt mit einer infizierten Person reduziert die Wahrscheinlichkeit des Eindringens von Bakterien auf ein Minimum.

Wenn die Immunität der Person gut ist, verursachen Tuberkulinstifte keine offene Form der Krankheit, da sie sofort von den Schutzzellen des Körpers zerstört werden. Die überlebenden schädlichen Bakterien bleiben im Körper, ohne ihn zu schädigen, da sie inaktiv sind. Selbst bei einer minimalen Abnahme der Immunität beginnen diese Mikroorganismen jedoch mit ihrer aktiven Reproduktion, was zur Entwicklung einer offenen Form von Lungentuberkulose führt. Ein Virus, das in ihre Höhle eindringt, verursacht ziemlich schwere Lungenschäden.

Es gibt einige Personengruppen, die am anfälligsten für Infektionen durch die offene Form sind. Ein Patient mit Lungeninfektion verbreitet immer eine Menge Bakterien in der Umgebung, die von gesunden Menschen eingeatmet werden. Dies kann die ständige Infektion von Menschen mit Koch-Bazillen erklären, die sich im Körper schnell vermehren und die Lungenhöhle beeinträchtigen.

Meistens können Sie an folgenden Orten an Tuberkulose erkranken:

  • Kaserne der Soldaten
  • Krankenstation, in der Tuberkulose behandelt wird,
  • die Wohnung oder das Haus, in dem der Patient mit einer Lungenentzündung lebt,
  • Schule oder Kindergarten, insbesondere wenn dort Menschen mit einer offenen Form der Lungenentzündung arbeiten,
  • eine Gefängniszelle, in der die Menschen in fast unbelüfteten Räumen leben.

Das höchste Risiko einer Infektion mit offener Form besteht in folgenden Gruppen:

  • Kinder - die Immunität von Babys ist unvollkommen, daher ist es anfällig für Angriffe verschiedener Bakterien. Auch das Infektionsrisiko ergibt sich aus mangelnder Hygiene.
  • Schwangere - starke hormonelle Veränderungen im Körper schwächen den weiblichen Körper erheblich, was die Wahrscheinlichkeit einer Infektion erheblich erhöht.
  • Menschen mit HIV.

  • Ältere Frauen und Männer.
  • Menschen mit geschwächter Immunität.
  • Menschen, die unter widrigen Bedingungen, in feuchten und kalten Räumen leben.
  • Patienten mit Diabetes.
  • Menschen, die Steroide einnehmen.
  • Menschen, die schlecht essen.
  • Menschen mit häufiger Unterkühlung.
  • Menschen, die Drogen und Alkohol missbrauchen.

Methoden der Infektion und Symptome der Tuberkulose

Die Frage, ob es möglich ist, sich mit Tuberkulose zu infizieren, ist für viele von Interesse. Früher glaubte man, dass nur arme Menschen die Möglichkeit hatten, sich mit einem Kochstab anzustecken. Dies ist jedoch keineswegs der Fall und heutzutage besteht für fast jeden das Risiko einer Lungenentzündung.

Es gibt eine ganze Reihe von Orten, an denen Sie es "abholen" können: auf der Straße, im Haus, im Geschäft, im Krankenhaus, in öffentlichen Verkehrsmitteln, im Resort.

Neben verschiedenen Orten, an denen eine Infektion möglich ist, gibt es auch verschiedene Arten der Infektion, um in den Körper einzudringen:

  1. In der Luft. Dies ist die häufigste Infektionsmethode, bei der ein Kranker eine offene Form der Tuberkulose mit gesunden Menschen in Kontakt bringt. Durch diesen Kontakt verbreitet eine kranke Person viele Bakterien in der Luft, die Menschen für mehrere Tage infizieren können.
  2. Kontakt. Eine Infektion durch Haushaltsgegenstände ist auch eine ziemlich häufige Methode, um schädliche Bakterien von einer kranken Person auf eine gesunde zu übertragen. Wenn ein Patient mit einer offenen Form von Tuberkulose lange Zeit Kontakt mit „infizierten“ Objekten hatte, kann er die Infektion schnell „fangen“. Die Infektion mit Mykobakterien erfolgt am häufigsten durch die Schleimhäute und Poren der Haut in Kontakt mit bestimmten Gegenständen, die der Patient verwendet hat. Ein erhöhtes Infektionsrisiko besteht bei Hautschäden, wenn eine Person mit Haushaltsgegenständen in Kontakt kommt.
  3. Essen. Manchmal kann man sich mit Tuberkulose infizieren, wenn man ständig Milch oder unzureichend gekochtes Fleisch verwendet.
  4. Berührungslos. Auch wenn kein direkter Kontakt zu einer kranken Person besteht, können Sie sich in dem Raum infizieren, in dem der Patient mit einer offenen Form der Pathologie gelebt hat. Tatsache ist, dass Kochs Zauberstab in der Luft schon lange in Alarmbereitschaft ist. Um das Infektionsrisiko zu verringern, muss vor dem Umzug in einen neuen Raum eine hygienische und epidemiologische Behandlung durchgeführt werden. Dies ist notwendig, um das Risiko einer Infektion zu vermeiden, da nicht bekannt ist, welche Person zuvor hier gelebt hat und wie er krank war. Nach der Desinfektion ist es ratsam, Reparaturen durchzuführen - erst dann können Sie in die Wohnung einziehen und dort wohnen.
  5. Intrauterin. Diese Methode ist heutzutage recht selten. Während der Schwangerschaft können gefährliche Bakterien leicht von einer infizierten Mutter auf ihr Baby übertragen werden.

In letzter Zeit tritt am häufigsten Lungentuberkulose auf, die bei Menschen mit einem schwachen Immunsystem auftritt, wodurch der Körper die Krankheit im ersten Stadium der Infektion nicht überwinden kann.

Am häufigsten tritt eine Infektion im Herbst und Frühjahr auf, wenn diese Krankheit maximal aktiviert ist, insbesondere im Kontakt mit einer kranken Person.

Die Hauptsymptome der Tuberkulose:

  • Kurzatmigkeit
  • Auswurf im Husten,
  • Kopfschmerzen
  • hohe nicht umgestürzte Temperatur,
  • Stimmungsschwankungen und ständige Belastungen,
  • schwerer Gewichtsverlust
  • verminderte Leistung.

Im Anfangsstadium der Krankheit hat der Patient meistens nur 2-3 Symptome, und es ist nicht erforderlich, dass der Hauptfall ein Husten ist. Wenn die oben genannten Symptome auftreten, ist es wichtig, sofort eine medizinische Einrichtung zu kontaktieren und keine unabhängige Behandlung durchzuführen.

Tuberkulose-Prävention

Der Hauptschutz des Kindes vor Pathologie ist die BCG-Impfung. Es enthält Mykobakterien, die die Entwicklung der Krankheit nicht provozieren können, aber vom Körper als feindlich erkannt werden. Infolgedessen entwickelt das Kind eine Immunität, die es für 15 Jahre schützt.

Präventionsmaßnahmen zur Vorbeugung von Infektionen:

  • tägliche Belüftung der Räumlichkeiten, wie von den Sanitärdiensten gefordert, insbesondere wenn ein mit Tuberkulose infizierter Patient darin lebte,
  • Hygiene - Sie müssen sich ständig die Hände waschen, insbesondere bei Bewohnern großer Städte, in denen viele Bazillenträger leben können.
  • hochwertige und vor allem gesunde Ernährung, die den Allgemeinzustand des Körpers bestimmt,
  • tägliche Nassreinigung mit chlorhaltigen Produkten, insbesondere wenn dort ein Patient mit Tuberkulose lebte, wodurch das Risiko einer Krankheitsentstehung verringert wird,

  • Sport treiben, um die Immunität zu erhalten und zu stärken und so Infektionen vorzubeugen,
  • Sie müssen eine Schutzmaske tragen, wenn Sie ein Krankenhaus besuchen oder mit einer an Tuberkulose erkrankten Person arbeiten.
  • Bevor Sie ein Gespräch mit einer Person beginnen, die zuvor eine offene Form von Tuberkulose hatte, müssen Sie sicherstellen, dass diese Person vollständig gesund ist und einer Behandlung unterzogen wurde, wodurch sich die Bakterien im Körper geschwächt haben.

Wenn eine Infektion mit Kochs Stäbchen festgestellt wird, ist die Behandlung mit Chemotherapeutika eine Maßnahme zur aktiven Vorbeugung, damit ein Mensch ein erfülltes Leben führen kann, ohne sich selbst etwas vorenthalten zu müssen.

Wenn Sie alle oben genannten Vorsichtsmaßnahmen einhalten, können Sie sich und Ihre Angehörigen vor Tuberkulose schützen, da diese Krankheit leichter zu verhindern ist als zu behandeln. Damit ein Mensch lebt und nicht über die Folgen der Tuberkulose nachdenkt, wird empfohlen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen.

Tuberkulose ist eine sehr komplexe und gefährliche Krankheit, deren Gefahr leider lange unterschätzt wurde. Gegenwärtig nimmt die Verbreitung dieser Krankheit stark zu, und die Frage, wie man sich nicht mit Tuberkulose anstecken kann, wird immer wichtiger.

Tuberkulose ist eine Infektionskrankheit, die durch Mikrobakterien (Coli-Sticks) verursacht wird. Am häufigsten betrifft die Infektion die Lunge, obwohl sie auch andere Organe betreffen kann.

Man hat lange geglaubt, dass Tuberkulose eine Krankheit der Ärmsten ist. In unserer Zeit ist jedoch niemand gegen Infektionen geschützt. Es gibt unzählige Orte, an denen Sie sich mit Tuberkulose anstecken können - beim Transport, auf der Straße, in einem Geschäft, sogar in einem angesagten Ferienort.

Infektionswege mit Tuberkulose können sehr unterschiedlich sein:

  • Tröpfchen aus der Luft sind der häufigste Infektionsweg. Ein Patient mit einer offenen Form von Tuberkulose während eines Hustens verbreitet eine große Anzahl von Bakterien mit winzigen Auswurftröpfchen.
  • Infektion in dem Raum, in dem sich der Patient befindet. Durch Husten freigesetzte Feuchtigkeitspartikel trocknen aus und verwandeln sich in Staub. Die Lebensfähigkeit der Koch-Sticks unter solchen Bedingungen kann sehr lange dauern.
  • Kontaktinfektion, wenn Kleidung, Bücher, Spielzeug oder Geschirr des Patienten verwendet werden oder wenn ein krankes Tier gepflegt wird. Bei dieser Infektion sind die Schleimhäute und die Haut betroffen.
  • Lebensmittelinfektion beim Verzehr von Fleisch und Milch von infizierten Tieren. Eine solche Infektion führt zu einer Tuberkulose der Bauchorgane.
  • intrauterin - Übertragung der Infektion von der Mutter auf das Kind.

In Bezug auf die Frage, ob es leicht ist, sich mit Tuberkulose zu infizieren, ist anzumerken, dass zwei Faktoren zum Ausbruch der Krankheit beitragen:

  • Die Anzahl der Bakterien, die in den menschlichen Körper gelangen. Dies hängt vom Kontakt mit einem Patienten mit aktiver Tuberkulose ab.
  • Unterdrückung der körpereigenen Abwehrkräfte, die ermöglicht wird durch:
  • schlechte Ernährung
  • die Verwendung von GVO-Produkten, Rauchen, Alkohol, Drogen, langfristige Verwendung verschiedener Medikamente
  • chronische Krankheiten wie Diabetes mellitus, Geschwüre, Atemwegserkrankungen
  • anhaltender Stress

So schützen Sie sich vor Infektionen:

  • Obligatorische Impfung von Kindern im Alter von 3-7 Tagen mit BCG-Impfstoff mit erneuter Impfung von 14 Jahren
  • Kinder unter 15 Jahren sollten jedes Jahr beprobt werden. Kinder über 15 Jahre und Erwachsene müssen jedes Jahr eine Fluorographie durchführen.
  • Es ist notwendig, Qualität und regelmäßig zu essen. Das Menü sollte jeden Tag 100-150 Gramm Eiweiß enthalten - Fleisch oder Fisch.
  • Um einen gesunden Lebensstil zu führen - um Arbeit und Ruhe richtig zu regulieren, auf Rauchen, Alkoholmissbrauch und Bewegung zu verzichten, um häufiger an der frischen Luft zu sein.
  • Регулырно делать влажную уборку в помещениях и проветривать их.
  • Wenn Symptome auftreten - länger als zwei Wochen trockener Husten, Fieber, Gewichtsverlust, Müdigkeit - sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen.
  • Wenn Sie krank zu Hause sind, behandeln Sie die Wohnung mit ultravioletter Strahlung, die die Sticks von Kokh innerhalb von 2-3 Minuten tötet. Sie können den Raum mit chlorhaltigen Medikamenten behandeln, aber in diesem Fall sterben die Bakterien erst nach 3-5 Stunden ab.
  • Wenn bei einem Familienmitglied Tuberkulose diagnostiziert wird, können die Infektionsmethoden sehr unterschiedlich sein. Aus diesem Grund sollte der Kontakt von Kleinkindern mit dem Patienten ausgeschlossen werden. Versuchen Sie, den Patienten so weit wie möglich zu isolieren, und stellen Sie sicher, dass alle seine Sachen, Bettzeug und Teller gründlich desinfiziert werden. Patienten mit einer offenen Form der Tuberkulose müssen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Wenn Sie alle diese Maßnahmen ergreifen, ist die Wahrscheinlichkeit, an Tuberkulose zu erkranken, nicht groß. Denken Sie daran, dass Tuberkulose in unserer Zeit kein Satz ist. Wenn die Krankheit im Frühstadium diagnostiziert wird, ist die Tuberkulose recht einfach zu behandeln.

Sehen Sie sich das Video an: Tuberculosis - A Ten-Thousand Year Battle - Extra History - #2 (Oktober 2021).

Pin
Send
Share
Send
Send