Hilfreiche Ratschläge

Wie behandelt man eine Lungenentzündung zu Hause?

Pin
Send
Share
Send
Send


Wie Lungenentzündung bei Erwachsenen zu behandeln: Medikamente und Medikamente.

Behandlung und Merkmale einer Lungenentzündung bei Erwachsenen.

Lungenentzündung bei Erwachsenen tritt mit einigen Merkmalen auf, die sich von den Anzeichen der Krankheit bei Kindern unterscheiden.

Ein Symptom, das eine Entzündung der Pleura pulmonalis bei Erwachsenen charakterisiert, ist beispielsweise Atemnot, die nach einer geringen Belastung auftritt (z. B. gemessenes Gehen oder Treppensteigen 1-2 Stockwerke).

In einigen Fällen kann es vorkommen, dass der Patient in Ruhe Schwierigkeiten beim Atmen hat, während die Beschwerden durch das Liegen auf der Seite verstärkt werden.

Schmerzen in der Brust

Einige nehmen diesen Schmerz für Herzkrankheiten und versuchen, ihn zu übertönen, indem sie das bekannte Validol oder Baldrian nehmen, das nicht nur beruhigend wirkt, sondern auch die Schmerzen im Herzen lindert und den Herzrhythmus wiederherstellt (vorbehaltlich geringfügiger Schwankungen).

Der Patient kann ein Gefühl intensiver Hitze verspüren, die durch einen Schüttelfrostanfall ersetzt wird.

Die Temperatur bleibt dabei in der Regel konstant (39-40,5 Grad) oder steigt allmählich an.

Um den Zustand des Patienten zu lindern, wickeln Sie ihn nicht ein, auch wenn der Patient selbst behauptet, eingefroren zu sein.

Die Einnahme von Antipyretika ist auf ärztliche Verschreibung hin angezeigt, da einige Medikamente eine große Anzahl von Kontraindikationen aufweisen und die Behandlung erschweren können.

Auswurfproduktion (manchmal mit Blut)

Eine Entzündung der Gefäße und Kapillaren der Alveolen führt zu Mikrorissen, daher ist die Auswurfentladung häufig von einer Hämoptyse begleitet.

Dieser Zustand wird mit symptomatischen Medikamenten behandelt.

Symptome von Infektionen der Atemwege (Niesen, Husten, laufende Nase, verstopfte Nase, Schmerzen beim Schlucken usw.).

Diese Anzeichen sind charakteristisch für eine sekundäre Pneumonie, die vor dem Hintergrund einer Infektion mit Influenza oder SARS auftritt.

Behandlung von Lungenentzündung bei Erwachsenen mit Volksheilmitteln

Der Patient kann die klinischen Symptome einer beginnenden Lungenentzündung nicht immer von der Erkältung unterscheiden.

Aus diesem Grund sollten Sie einen Arzt konsultieren, wenn sich das Wohlbefinden nach 3-4 Behandlungstagen nicht verbessert und die Schwere der Grippe oder der Erkältungssymptome nicht abnimmt.

Der Spezialist passt die verordnete Behandlung an und schickt den Patienten zur weiteren Untersuchung.

Diagnose einer Lungenentzündung

Wenn Sie eine Krankheit haben, sollten Sie ins Krankenhaus gehen, da Sie eine Erkältung nur mit einer Untersuchung und Tests von einer beginnenden Lungenentzündung unterscheiden können.

Während der Untersuchung kann der Arzt einen Sturz in den Interkostalräumen feststellen. Bei Erwachsenen wird dieses Symptom jedoch nicht immer festgestellt (dieser Zustand ist typischer für Kinder).

Das Keuchen kann lange Zeit ausbleiben - wenn die Größe der Entzündungsherde gering ist, ist die Atmung frei.

Dies erschwert auch die Diagnose. Daher ist die einzige zuverlässige Methode zur Feststellung einer Lungenentzündung eine Röntgenaufnahme des Brustkorbs, die in den Vorder- und Seitenprojektionen durchgeführt wird.

Bestehen Zweifel an der Richtigkeit des Ergebnisses, kann dem Patienten ein CT oder eine MRT verschrieben werden.

Bei Verdacht auf Lungenpleuritis wird zusätzlich eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt, um eine Ansammlung von Flüssigkeit in der Lunge festzustellen (Anzeichen von Pleuritis werden auf Röntgenstrahlen nicht festgestellt).

Um die Diagnose zu klären und ein kompetentes Behandlungsschema vorzuschreiben, ist es auch erforderlich, eine Laboruntersuchung (biochemische Untersuchung) durchzuführen, die Folgendes umfasst:

  • Bestimmung des Spiegels von Leukozyten und Neutrophilen,
  • Bronchoskopie (hilft bei der Identifizierung von Patienten, die zur Gruppe der Personen mit geschwächter Immunität gehören),
  • Lebertests
  • Analyse des Vorhandenseins von Kohlendioxid im Blutplasma,
  • Bakterienkultur
  • Antibiotika-Empfindlichkeitstest
  • serologische Untersuchungen auf das Vorhandensein einer pathogenen Flora (Chlamydien, Mykoplasmen, Legionellen).

Wie viel Lungenentzündung wird bei Erwachsenen behandelt?

Es ist unmöglich, die Frage zu beantworten, wie lange es dauern wird, sich zu erholen.

Eine intensive Behandlung der Lungenentzündung bei Erwachsenen dauert in der Regel 7 bis 14 Tage.

In Fällen, in denen die Krankheit mit Komplikationen fortschreitet oder der Patient eine Lungenbeatmung benötigt, kann die Behandlung bis zu einem Monat dauern, während die Behandlung ausschließlich unter den Bedingungen der Intensivstation des Krankenhauses für Infektionskrankheiten durchgeführt wird.

Nach Abschluss der Hauptbehandlung erhält der Patient eine Erhaltungstherapie mit Immunmodulatoren zur Stärkung der Immunantwort und probiotischen Präparaten zur Wiederherstellung der Mikroflora.

Pneumonie (Lungenentzündung) - Definition einer Krankheit und Symptome

Eine Entzündung der Lunge (Lungenentzündung) ist eine Infektionskrankheit, die das gesamte Lungengewebe betrifft. Es kann als eigenständige Krankheit oder als Komplikation anderer Krankheiten auftreten. Es betrifft die meisten Kinder und ältere Menschen. Kurz gesagt, diejenigen, die die Immunität geschwächt haben. Natürlich gibt es jetzt Antibiotika, die mit dieser Krankheit fertig werden können, aber dennoch steht Lungenentzündung unter den Haupttodesursachen weltweit an vierter Stelle. Die Ursachen der Krankheit können unterschiedlich sein, aber unter den Hauptursachen:

  1. Streptokokken-, Staphylokokken-, Pneumokokken- und Pilzinfektionen.
  2. Viren (Herpes, Adenoviren).
  3. Würmer.
  4. Fremdkörper.
  5. Staub, chemische Suspensionen in der Luft.
  6. Vergiftung durch verschiedene Giftstoffe.
  7. Allergie

Diese Krankheit ist für alle Altersgruppen gefährlich, aber besonders Kinder leiden darunter. Weil Krämpfe und sogar Bewusstlosigkeit auftreten können. Und natürlich verkompliziert Pleuritis das Leben als Begleiterkrankung einer Lungenentzündung. Daher sollte die Behandlung auf eine rasche Genesung des Patienten abzielen. Verwenden Sie dazu Medikamente, die auf die Zerstörung schädlicher Mikroorganismen und Pilze abzielen, die Infektionen und eine erhöhte Immunität verursachen. Auch wird der Arzt Mukolytika und Expektorantien verschreiben. Und natürlich Schmerzmittel und Antipyretika.

Lungenentzündung kann nur mit Antibiotika geheilt werden, andere Medikamente wirken als zusätzliche Teraria.

Nur ein Arzt kann basierend auf seinen individuellen Eigenschaften und der Verträglichkeit eines bestimmten Arzneimittels ein Behandlungsschema für einen Patienten vorschlagen. Die Behandlung wird auch darauf abzielen, die Grundursache der Krankheit zu beseitigen. Und jetzt, wenn der Patient bereits auf dem Weg der Besserung ist, können Sie sich parallel zu Medikamenten und Volksheilmitteln zunächst an Ihren Arzt wenden. Ersetzt in keinem Fall die vom Arzt empfohlenen Hauptprodukte.

Wie Lungenentzündung zu Hause mit Volksheilmitteln zu heilen

Ohne Antibiotika kann der Patient äußerst selten geheilt werden. Daher wird der Arzt zuerst ein Antibiotikum aus der Penicillin-Gruppe verschreiben. Wenn sich innerhalb weniger Tage keine Besserung einstellt, verschreibt er Cephalosporine oder Makrolide. Der Verlauf der Antibiotikabehandlung sollte nicht kürzer sein als in den Anweisungen dazu empfohlen.

Die Temperatur begann sich zu normalisieren und der Husten wechselte allmählich von trocken zu nass, der Auswurf verflüssigte sich und räusperte sich. Aber jetzt können Sie beginnen, Lungenentzündung mit Volksheilmitteln zu behandeln. Wenn die Behandlung der Lungenentzündung zu Hause erfolgt, müssen Sie einfache Regeln befolgen:

  • In der Zeit der Verschärfung der Krankheit wird Bettruhe empfohlen,
  • Trinken sollte reichlich sein. Fruchtgetränke, natürliche Säfte sind geeignet. Besonders gut ist es jedoch, Linden-Tee mit Himbeeren, Honig und Zitrone zu verwenden, um das Schwitzen zu verstärken
  • Die Temperatur im Raum sollte optimal sein und die relative Luftfeuchtigkeit nicht unter 60% liegen.
  • Permanente Nassreinigung im Aufenthaltsraum des Patienten,
  • Das Wohnzimmer mindestens zweimal am Tag lüften,
  • Obligatorische Diät während der Krankheit. Das Essen sollte in Bruchteilen sein. Der Patient bekommt oft warm gekochte Milch mit Honig.

Kein Volksheilmittel kann Antibiotika ersetzen. Alle aufgeführten Rezepte sind nur als allgemeine Zustandsverbesserer und Hilfsmittel geeignet.

Sie können Dampfinhalatoren oder Dampf über Salzkartoffeln verwenden. Aber jetzt haben sich Vernebler sehr gut bewährt. Es gibt zwei Arten - Ultraschall und Kompressor. Vernebler verwandeln das Arzneimittel in Nebelpartikel, die sich beim Einatmen in den entzündeten Bereichen der Atemwege absetzen. Zum Einatmen können Sie verwenden:

  • Entzündungshemmende Medikamente. Zum Beispiel Dekasan und andere,
  • Bronchodilatatoren. Medikamente lindern Krämpfe (Astalin, Ventolin),
  • Auswurfverdünner - Lazolvan, Ambroxol.

Aber sie verdünnen Sputum perfekt und helfen dabei, es aus den Atemwegen zu entfernen, und haben bewährte Volksheilmittel:

  • Propolis und Naturwachs. Kaufen Sie Propolis, aber probieren Sie es vorher unbedingt aus. Kneifen Sie einfach ein bisschen ab und setzen Sie die Zunge auf. Wenn die Zungenspitze taub ist und die Schleimhaut ein wenig brennt, ist Propolis von hoher Qualität und kann gekauft werden. Nur 60 Gramm dieses Bienenprodukts und 40 Gramm Wachs werden benötigt. Falte alles in eine kleine emaillierte Schüssel und lege es in ein Wasserbad. Dann können Sie paarweise atmen. Gleichzeitig gelangen Phytoncide in die Atemwege, die bei Erwärmung aus Harzen freigesetzt werden. Wenn der Geruch von Propolis und Wachs verschwindet, müssen Sie diese durch neue ersetzen.

Inhalationen mit Wachs und Propolis lindern, heilen aber keine Lungenentzündung.

  • Inhalation über heißen Kartoffelknollen. Wir wählen sechs mittelgroße Knollen aus, waschen sie und schälen sie auf einem Feuer. Wenn gekocht, dann das Wasser abtropfen lassen, ein paar Tropfen Eukalyptusöl tropfen. Lassen Sie die Knollen etwas abkühlen, da heißer Dampf Ihre Augen oder Ihr Gesicht verbrennen kann. Bedecke deinen Kopf mit einem Handtuch und atme warmen Dampf.
  • Paarweise Heilkräuter gut einatmen. Salbei, Kamille, Johanniskraut, Linde, Ringelblume reichen aus. Die Norm für medizinischen Tee: Ein Glas kochendes Wasser, ein Löffel medizinischer Rohstoffe.

Wie man zu Hause Abkochungen und Tees macht

  1. Sie können zwei Esslöffel Hafer oder Gerste nehmen, unter fließendem Wasser abspülen und die gleiche Menge Rosinen hinzufügen. Dann gießen Sie alle 750 ml Wasser und setzen Sie es auf ein langsames Feuer oder in den Ofen. Lassen Sie sich ausruhen, bis sich die Lautstärke halbiert hat. Durch das Käsetuch passieren und Honig in die Brühe geben.
  2. Es wird den Zustand lindern und helfen, Husten und Abkochen von Hafer loszuwerden. Ein Glas Haferkörner abmessen, abspülen, trocknen und in 1 Liter Milch kochen. Lass fünfzehn Minuten. Nach dem Filtern einen Teelöffel natürliche Butter und Lindenhonig hinzufügen. Trinken schmeckt nicht schlecht und sollte mindestens fünfmal täglich getrunken werden. Zuletzt warm vor dem Schlafengehen.
  3. Tee aus Huflattich ist ein gutes Mittel gegen Bronchitis und Symptome einer Lungenentzündung. Gießen Sie zwei Teelöffel in emaillierte Schalen und fügen Sie Wasser hinzu. Warten Sie fünfzehn Minuten und stellen Sie sie dann weitere fünfzehn Minuten auf schwache Hitze. Etwas abkühlen lassen. Mindestens viermal 50 ml trinken.
  4. Ein starkes Expektorans und Diaphoretikum ist Tee aus Oregano. Kochen ist einfach. Legen Sie zwei Esslöffel des medizinischen Rohstoffs in eine emaillierte Schüssel, gießen Sie ein Glas kochendes Wasser und lassen Sie es kochen. Zu verlassen. Warten Sie etwa fünfzehn Minuten und kann verbraucht werden. Diese Rate ist dreimal.

Ätherische Öle

Ätherische Öle sind auch in der Bevölkerung beliebt, da sie entzündungshemmende, immunmodulierende, antiseptische, fungizide, schleimlösende, krampflösende und ödemhemmende Eigenschaften haben. Es wird empfohlen, solche ätherischen Öle zur Behandlung von Lungenentzündung zu verwenden:

Ätherische Öle können zum Inhalieren, aber auch als Reiböl verwendet werden. Für kalte Inhalationen reichen fünf bis zwanzig Tropfen.

  1. Reiben Sie die ätherischen Öle des Teebaums, Bergamotte näher an der Kragenzone. Es werden bis zu zehn Tropfen benötigt. Den Patienten zermahlen und einwickeln.
  2. Sie können mahlen und Dachs, tragen Fett. Sowie Waschbärhundefett. Ordentliche kreisende Bewegungen, wenn der Patient eine niedrige Temperatur hat, die Fett reibt. Dann wickeln Sie es auf.
  3. Gießen Sie eine gute Handvoll Johanniskraut mit einer Flasche Qualitätswodka und lassen Sie es einige Tage ziehen. Dann mit dieser Patientenlösung einreiben.
  1. Aus Zitronen, Walnüssen, Aloesaft, Honig und Wein kann ein sehr wirksames Festigungs- und Beruhigungsmittel hergestellt werden. Am besten ist Cahors. Eine Mischung dieser Produkte herzustellen ist einfach. Mahlen Sie drei mittelgroße Zitronen, 100 Gramm Walnusskerne. Fügen Sie ihnen dreihundert Gramm Aloesaft, Mai- oder Lindenhonig und Wein hinzu. Rühren und in einem dunklen Behälter aufbewahren. Norma - ein Esslöffel dreimal am Tag.
  2. Milch kochen, auf Raumtemperatur abkühlen lassen und einen kleinen Löffel Knoblauchsaft hinzufügen.
  3. Ein wirksames Hustenmittel ist die Zwiebelinfusion. Die Zutaten für ihn sind immer zur Hand. Zwei große Zwiebeln schälen und raspeln. Gießen Sie eine Flasche Weißwein in den Brei und fügen Sie ungefähr hundert Gramm Linden- oder Maihonig hinzu. Einige Tage im Kühlschrank ruhen lassen. Dann filtern wir die Infusion und nehmen mindestens viermal täglich einen Löffel.

Welches Antibiotikum besser gegen Husten ist, wird in diesem Artikel erläutert.

Empfehlungen

Lungenentzündung ist eine gefährliche Krankheit. Es wird nicht möglich sein, es mit Volksheilmitteln zu heilen. Da dies einen Komplex von starken Medikamenten erfordert, stehen Antibiotika an erster Stelle. Die Behandlung dieser Krankheit sollte unter strenger Aufsicht des behandelnden Arztes erfolgen. Volksheilmittel werden nur angewendet, wenn keine Lebensgefahr besteht. Und sie sollten zusammen mit Medikamenten genau nach Anweisung oder Rezept verwendet werden. Nur dann kann ein heilender Rohstoff profitieren. Darüber hinaus müssen Sie für eine schnelle Wiederherstellung:

  • Bettruhe beachten,
  • Trinken Sie viel Flüssigkeit. Hagebuttetees mit Honig sind besonders nützlich,
  • Essen Sie richtig und fraktioniert. Das Menü muss Gemüse und Obst haben,
  • Auf optimale Temperatur und relative Luftfeuchtigkeit im Wohnzimmer achten,
  • Wenn die Krankheit allmählich zurückgeht, können Sie ein Bad mit Heilkräutern nehmen.

Besonders vorsichtig bei der Behandlung von Lungenentzündungen sollten sich ältere Menschen und Eltern von Kleinkindern nähern. Denn gerade bei diesen Patientengruppen ist das Immunsystem geschwächt.

Um mit der Behandlung der Lungenentzündung zu beginnen, bestimmt der Arzt den Zustand des Patienten und identifiziert nach Analyse der Testergebnisse den „Auslöser“ der Krankheit. Darauf aufbauend wird ein Wirkstoffkomplex und ein Behandlungsschema verschrieben. Der Patient kann in ein Krankenhaus eingeliefert oder ambulant behandelt werden. Wenn Sie versuchen, die Krankheit schneller loszuwerden, können Sie nicht zu eifrig sein und selbst Schockdosen von Antibiotika einnehmen oder umgekehrt deren Anzahl verringern. Wenn nach der Behandlung mit den Hauptmedikamenten mehrere Tage vergehen, kann auch eine Alternativmedizin angeschlossen werden, die zur Beschleunigung der Genesung beiträgt. Sie können jedoch nicht vollständig darauf umschalten und ignorieren, was der Arzt verschrieben hat. Lungenentzündung ist keine Krankheit, die durch Selbstmedikation beseitigt werden kann. Weitere Informationen zur Behandlung von Lungenentzündung zu Hause finden Sie hier.

Diagnostik und Behandlung in medizinischen Einrichtungen

Es stellt sich oft die Frage, welcher Arzt welche Lungenentzündung behandelt und in welcher Abteilung?

Bevor Sie mit der Behandlung in einer medizinischen Einrichtung beginnen, sollten Sie sich an Ihren örtlichen Therapeuten wenden, der die folgenden diagnostischen Maßnahmen durchführt:

  • Wird den Patienten untersuchen,
  • Schlagzeug für den Patienten
  • Hört mit einem Phonendoskop auf den Atem (Auskultationsverfahren),
  • Verschreiben Sie eine Röntgenaufnahme der Brust,
  • Labortests zuordnen.

Wenn die Ergebnisse klinischer und instrumenteller Studien vorliegen, wird der Therapeut die Schwere der Erkrankung diagnostizieren und bestimmen.

Bei einer leichten Lungenentzündung behandelt der Therapeut den Patienten selbstständig. Wenn es sich um eine mittelschwere oder schwere Lungenentzündung handelt, wird er zu einer Konsultation mit einem Lungenarzt geschickt, der den Patienten in ein Krankenhaus überweist. Dies ist notwendig, um im Bedarfsfall (bei Atemstillstand) rechtzeitig für mechanische Beatmung zu sorgen.

So ist es möglich, Lungenentzündung sowohl zu Hause als auch stationär zu behandeln. In jedem Fall sollte die Therapie umfassend sein.

Frühe Symptome der Krankheit

Lungenentzündung kann Symptome wie Husten, Schnupfen und Auswurf haben. Sie weisen nicht nur auf das Auftreten akuter Atemwegsvirusinfektionen hin. Oft ist dies eine symptomatische Manifestation einer bakteriellen Pneumonie.

Eine genaue Diagnose ist nach Untersuchung folgender Erkrankungen möglich:

  • Auftreten mit Schädigung des Lungengewebes Kurzatmigkeit ist ein Hinweis auf eine ausgedehnte Entzündung,
  • Temperaturanstieg Körper, die mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als 2 Tage andauern, sind ein Zeichen einer bakteriellen Lungenentzündung.
  • Schmerzen in der Brust treten aufgrund einer Abnahme der Atemkapazität der Lunge auf, was die Belastung des Herzens erhöht.

Anhand der oben genannten Symptome können Sie selbständig eine Pathologie vermuten und sofort einen Spezialisten konsultieren.

Врач дополнит диагностику аускультацией (прослушиванием дыхания при помощи фонендоскопа), перкуссией (исследованием грудной клетки на звукопроницаемость) и назначит необходимые диагностические исследования.

Принципы современного лечения

Правильная терапия пневмонии должна базироваться на следующих действиях:

  1. Beseitigung der Ursache.
  2. Beseitigung des Entzündungsherdes.
  3. Symptomatische Therapie

Die ätiologische Behandlung basiert auf antiviralen Medikamenten oder der Verwendung von Antibiotika, aber dieser Ansatz ist nicht immer optimal.

Entzündungen werden durch entzündungshemmende Medikamente, Medikamente zur Senkung der Temperatur und den Verbrauch großer Flüssigkeitsmengen beseitigt.

Die symptomatische Therapie umfasst die Verwendung von Expektorantien (Verbesserung der Auswurfentladung, Normalisierung der mukoziliären Clearance, Wiederherstellung der Bronchialfunktion, Beendigung allergischer Komplikationen).

Zur korrekten Behandlung einer Lungenentzündung sind eine vorläufige Diagnose mittels Röntgen, eine Beurteilung der Atemkapazität und eine allgemeine Blutuntersuchung erforderlich.

Damit die Behandlung so effektiv wie möglich ist, müssen die therapeutischen Maßnahmen so früh wie möglich eingeleitet werden.

Effektive pathogenetische Therapie

Mit der pathogenetischen Behandlung sollen durch Lungenentzündung verursachte Veränderungen der Atemwege beseitigt werden.

Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten, die nach der Größe der betroffenen Herde klassifiziert werden:

  1. Fokale Lungenentzündung - Der Prozess ist an einer oder mehreren Alveolen lokalisiert.
  2. Segmentpneumonie - ein ganzes Segment ist betroffen,
  3. Lungenentzündung - Der gesamte Lungenlappen des Patienten ist entzündet.
  4. Croupous Lungenentzündung. Es liegt eine vollständige bilaterale Schädigung der Lungenfelder vor.

Jede Form ist durch bestimmte Veränderungen im Lungengewebe gekennzeichnet, und ein Übergang von einer Form zur anderen ist möglich.

Die pathogenetische Behandlung einer Lungenentzündung, die beide Lungen gleichzeitig (in Kruppeform) betrifft, erfordert, dass der Patient im Krankenhaus oder auf der Intensivstation behandelt wird, wenn die Krankheit schwerwiegend ist.

Bei der Behandlung von Lungenentzündung werden die folgenden symptomatischen Medikamente verwendet:

  • Antipyretikum - Ibuprofen, Paracetamol, Aspirin,
  • Mukolytisch (Sputumverdünnung) - Bromhexin, Ambroxol, ACC, Süßholzwurzel.

Andere Medikamente werden jeweils nach der Untersuchung des Patienten individuell verschrieben.

Virale Antibiotika gegen Infektionen

Bei einer bakteriellen Lungenentzündung empfehlen Ärzte häufig eine Kombinationstherapie.

Die Therapie wird nach einem bakteriologischen Test auf die Empfindlichkeit des Erregers gegenüber Antibiotika wirksamer. Somit werden die wirksamsten Medikamente ausgewählt. Leider ist diese Methode für die virale Ätiologie der Lungenpneumonie nicht anwendbar.

Diese Methode ist aufgrund ihres erheblichen Nachteils nicht weit verbreitet - das Wachstum von Kolonien dauert etwa 2 Wochen.

Wird in dieser Zeit keine Behandlung durchgeführt, wird das Lungengewebe durch mikrobielle Bakterien zerstört.

Ohne frühzeitige Therapie ist es nicht nur problematisch, eine Lungenentzündung zu heilen, sondern auch das Leben des Patienten zu retten.

Somit ist eine etiotrope Behandlung die Verwendung einer Behandlung unmittelbar nach dem Erkennen des Entzündungsherdes auf dem Röntgenbild, wobei eine solche Therapie die Verwendung von Antibiotika mit breitem Spektrum (Cephalosporin-Reihe) einschließt.

Dieser Ansatz wird in unserem Land verwendet, aber die Empfehlungen der WHO betonen, dass es unmöglich ist, langwierige Formen der Krankheit ohne einen Test auf Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika zu behandeln.

Merkmale der etiotropen Behandlung:

  • Stufentherapie - 2-stufige Verschreibung von Medikamenten,
  • Wechseln Sie in kurzer Zeit von der intravenösen oder intramuskulären Verabreichung zur oralen,
  • Für Patienten unter 60 Jahren ohne Begleiterkrankung empfiehlt die WHO Antibiotika der Penicillin- oder Makrolid-Gruppe.
  • Patienten über 60 Jahre mit segmentaler oder fokaler Pneumonie und begleitender Pathologie müssen mit Aminopenicillinen oder Cephalosporinen behandelt werden. Um eine erneute Infektion zu vermeiden, wird die Therapie in einem Krankenhaus durchgeführt,
  • Bei komplizierten oder schweren croupösen Lungenentzündungen sollten Fluorchinolone (Ofloxacin, Ciprofloxacin) angewendet werden. Im Krankenhaus umfasst das Behandlungsschema einen Dringlichkeitstest für die Empfindlichkeit von Krankheitserregern gegenüber Antibiotika, da ansonsten nicht klar ist, was passieren wird, wenn die Medikamente nicht richtig ausgewählt werden.

Was tun bei komplizierter Lungenentzündung?

Empfehlungen zur Behandlung von komplizierten Formen der Lungenentzündung aus medizinischen Einrichtungen erfordern eine Entgiftungstherapie.

Bei pathogenetischen Veränderungen in der Lunge treten im Blut toxische Substanzen auf, die zu einer Schädigung anderer Gewebe führen. Durch die Reinigung der Blutbahn können Schäden an den inneren Organen verhindert werden.

Die Entgiftung kann sowohl durch intravenöse Infusion von Lösungen als auch mit speziellen Geräten durchgeführt werden.

Um Komplikationen zu vermeiden, werden folgende Verfahren und Medikamente empfohlen:

  • Hemodez - Reinigung von Toxinen mit speziellen Geräten,
  • Allgemeine Stärkungsmittel - Viferon, Tinktur aus Ginseng, Eleutherococcus, Groprinosin
  • Antihistaminika - Diphenhydramin, Tavegil, Ketotifen,
  • Herzglykoside werden für Erkrankungen des Herzens benötigt.

Physiotherapeutische Verfahren helfen, die Ventilationsfähigkeit des Lungengewebes wiederherzustellen und entzündliche Veränderungen zu reduzieren.

Behandlung zu Hause

Moderne Behandlung von Lungenentzündungen zu Hause erfordert viel praktische Erfahrung eines Arztes.

Die Heimtherapie hat folgende Vor- und Nachteile:

  1. Beobachtung der Bettruhe, der Patient ist in einer komfortablen Umgebung,
  2. Der Arzt und seine Angehörigen sollten die geringsten Veränderungen des Zustands des Patienten überwachen.
  3. Es ist notwendig, den Blutdruck ständig zu überwachen,
  4. Verschlechterung des Zustands des Patienten erfordert Krankenhausaufenthalt,
  5. Geistige Erregung ist ein Hinweis auf eine toxische Schädigung des Gehirns. In dieser Situation ist es notwendig, die Pathologie des Gehirns und der Lunge sofort zu diagnostizieren,
  6. Es muss immer saubere Luft in den Raum strömen, daher muss mehrmals am Tag gelüftet werden.

Der Verlauf der Heimtherapie bei Lungenentzündung dauert länger als die Behandlung in einem Krankenhaus.

Ein wesentlicher Vorteil der Behandlung zu Hause ist die Fähigkeit, eine richtige und ausgewogene Ernährung zu organisieren. Das Essen des Patienten sollte kalorienarm sein und einen begrenzten Gehalt an Kohlenhydraten haben.

So kann in Ausnahmefällen eine Behandlung der Lungenentzündung zu Hause durchgeführt werden, wenn der Gesundheitszustand und der Krankheitsverlauf auf die Wirksamkeit einer Therapie außerhalb des Krankenhauses schließen lassen. Gleichzeitig muss der Patient eine qualifizierte medizinische Versorgung erhalten, Medikamente erhalten und in zufriedenstellenden Lebens- und Hygienebedingungen leben.

Pin
Send
Share
Send
Send