Hilfreiche Ratschläge

Wie man sich bei einem Unfall richtig verhält

Pin
Send
Share
Send
Send


In modernen städtischen Verhältnissen ist kein einziger Fahrer vor einem Verkehrsunfall sicher, und jeder kann der Schuldige sein, wie die Opfer. Sie können oft sehen, wie schwerwiegend die Leidenschaften am Unfallort sind. Um materielle und moralische Verluste zu minimieren, müssen bestimmte Regeln eingehalten werden.

Zunächst müssen Sie sicherstellen, dass alle verunglückten Autos unverletzt sind. Bei Bedarf wird Erste Hilfe geleistet und sofort ein Krankenwagen gerufen.

Es ist zu beachten, dass es strengstens verboten ist, den Ort des Vorfalls zu verlassen, da für diese Straftat die Gefahr des Entzugs von Rechten besteht oder eine Verhaftung von 15 Tagen beantragt werden kann.

In einigen Fällen beschließen die Fahrer, die Verkehrspolizei nicht anzurufen. Dies geschieht in der Regel, wenn der Schaden durch die Kollision gering ist und es keine Verluste gibt. In dieser Situation ist es vor allem wichtig, den Schaden am Fahrzeug richtig einzuschätzen, damit der Betrag, den Sie mit dem zweiten Unfallteilnehmer vereinbart haben, nicht zu gering für eine Wiederherstellung wird.

Versuche die ganze Zeit ruhig zu bleiben und benimm dich nicht aggressiv. Wenn die Aggression von der Seite eines anderen Teilnehmers kommt, wird empfohlen, in Ihr Auto einzusteigen und die Türen zu blockieren.

Wenn Sie sich dazu entschließen, den Inspektor der Verkehrspolizei anzurufen, geben Sie während des Anrufs Ihren Namen, den Ort des Unfalls sowie die Anzahl der Unfallteilnehmer an. Bevor Sie die Verkehrspolizei anrufen, müssen Sie ein Notfallzeichen setzen, da Sie möglicherweise eine Geldstrafe erhalten, wenn Sie diese Aktion nicht durchführen. Es wird auch empfohlen, in den ersten Minuten nach dem Unfall die Anzahl der verletzten Fahrzeuge sowie der benachbarten Fahrzeuge, deren Besitzer Zeugen des Unfalls wurden, aufzuzeichnen.

Während Sie auf die Verkehrspolizei warten, können Sie sich mit der Beseitigung der Unfallfolgen befassen. Fragen Sie auch den zweiten Unfallteilnehmer nach der Verfügbarkeit der CASCO- oder CTP-Versicherung und dem Unternehmen, das die Versicherungspolice ausgestellt hat. Wenn Sie das Auto bei CASCO versichert haben, sollten Sie das Unternehmen anrufen und ihm die Versicherungsnummer sowie das Datum seines Abschlusses, die Uhrzeit und den Ort des Unfalls mitteilen. Wenn möglich, werden auch Informationen über den zweiten Unfallteilnehmer gemeldet.

Wenn Sie eine CTP-Richtlinie haben, können Sie damit beginnen, die Hälfte der Richtlinie auszufüllen. Danach wird der andere Teil vom zweiten Teilnehmer ausgefüllt.

Nach Eintreffen der Inspektoren der Verkehrspolizei erstellen sie ein Unfalldiagramm und erfassen offensichtliche Schäden an den Fahrzeugen. Wenn Sie mit irgendwelchen Punkten nicht einverstanden sind, benötigen Sie eine schriftliche Eintragung dieses Faktums, da dies im Falle eines Versuchs berücksichtigt wird. Beschreiben Sie bei der Erstellung des Protokolls außerdem die Situationen vor dem Unfall so detailliert wie möglich. Denken Sie daran, dass alle, auch völlig unbedeutenden, Auslassungen in Zukunft möglicherweise nicht zu Ihren Gunsten sind. Erzählen Sie daher so viel wie möglich und achten Sie besonders auf die Details (z. B. welches Manöver vom zweiten Unfallteilnehmer ausgeführt wurde, ob Störungen auf der Straße vorliegen, der Zustand der Fahrbahn schlecht ist).

Nachdem Sie alle Umstände geklärt und das Protokoll erstellt haben, müssen Sie eine Erklärung schreiben (das Formular wird von der Verkehrspolizei ausgestellt), in der Sie die Umstände des Unfalls noch einmal detailliert beschreiben. Es wird empfohlen, in der Erklärung nochmals alle Schäden an Ihrem Auto aufzulisten.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass sich der zweite Unfallteilnehmer verdächtig oder seltsam verhält, haben Sie das Recht, eine ärztliche Untersuchung zu verlangen. Bitte beachten Sie, dass diese Tatsache im Protokoll berücksichtigt werden sollte. Sie sollten dies auch in Ihrer Erklärung angeben, da sonst die Möglichkeit besteht, dass die Verkehrspolizei sich einfach eine Notiz über die Umfrage macht.

Am Ende des Unfallregistrierungsverfahrens sollten Sie Eigentümer folgender Dokumente werden:

● Unfallbescheinigung mit Angabe aller Schäden am Fahrzeug,
● die Hälfte des MTPL-Unfallmerkblatts,
● eine Kopie des Protokolls über eine Ordnungswidrigkeit, die im Zusammenhang mit dem Vorfall ausgestellt wird,
● eine Kopie der Entscheidung über eine Ordnungswidrigkeit.

Wenn die Verkehrspolizei es aus irgendeinem Grund ablehnt, Ihnen Kopien von Dokumenten zu geben, müssen Sie auf die Artikel des Code of Administrative Offenses (28.2, 29.11) verweisen.

Erst nach Abschluss aller oben genannten Verfahren darf der Unfallort verlassen werden.

Was bei einem Unfall nicht geht

Im Falle eines Unfalls wird dringend davon abgeraten, Folgendes zu tun:

● Vereinbaren Sie einen Schritt zur Seite und verstehen Sie sich dort bereits. Wenn Sie dies tun, werden Sie automatisch eines Unfalls für schuldig befunden. Außerdem können sie Sie einfach täuschen und das versprochene Geld nicht bezahlen.
● Wenn Sie ein Angebot erhalten, gemeinsam den Unfallort zu verlassen, stimmen Sie dem nicht zu, insbesondere wenn Sie nicht schuld sind, da der zweite Teilnehmer einfach die Polizei anrufen und Ihnen mitteilen kann, dass Sie den Unfallort verlassen haben.
● Lassen Sie Ihr Auto nicht offen, da der Unfall betrügerisch sein kann und während eines Gesprächs mit dem zweiten Unfallteilnehmer Ihr Auto einfach ausgeraubt wird.
● Unterzeichnen Sie niemals ein leeres oder nur halb ausgefülltes Protokoll.

Und das Wichtigste ist, dass der Verkehrsunfallteilnehmer ruhig und gelassen bleiben muss. Nur so können Sie mit den geringsten Verlusten für sich aus einer solch unangenehmen Situation herauskommen.

Ich danke Ihnen allen, dass Sie bei mir sind.
Nun, vergiss nicht, was dir gefällt. Sie sind nicht lange, aber ich freue mich))
Viel Glück an alle!
Abonnieren Sie und sehen Sie viele weitere interessante Dinge!))

Unfallverhütung

Die Lösung für dieses Problem ist keine Kleinigkeit, und da Sie der Besitzer des Autos wurden, sollten Sie wissen, wie Sie sich bei einem Unfall richtig verhalten. Das richtige Verhalten bei der Registrierung eines Unfalls ermöglicht es häufig, das Leben von Unfallopfern zu retten, das Problem mit Ihrer Versicherungsgesellschaft angemessen zu lösen und gegebenenfalls eine faire gerichtliche Entscheidung zu bezeugen.

Natürlich ist es am besten, Unfälle zu vermeiden. Um dies zu tun, müssen Sie immer daran denken, dass die Straße eine gefährliche Zone ist, und Sie müssen sich auf ihr verhalten und alle Sicherheitsmaßnahmen und Verkehrsregeln einhalten. Achten Sie beim Verlassen des Parkplatzes darauf, alle Teile des Fahrzeugs visuell zu überprüfen und sicherzustellen, dass es in gutem Zustand ist. Fahren Sie auf die Fahrbahn. Wenn eine Fehlfunktion festgestellt wird, reparieren Sie das Fahrzeug selbst oder bringen Sie es zu einer Fachwerkstatt.

Befolgen Sie beim Fahren immer die Straßenverkehrsregeln - dies ist eine Garantie und das minimale Unfallrisiko für Sie. Es ist unmöglich, sich zu 100% gegen den Unfall zu versichern, da eine relativ große Anzahl junger, unerfahrener, aber sehr ambitionierter Autofahrer nicht nur die Straßenverkehrsregeln nicht befolgt und viele von ihnen diese einfach nicht kennen. Der Fahrer sollte während der Fahrt äußerst aufmerksam sein und sich nicht von Gesprächen mit Passagieren ablenken lassen, nicht mit dem Handy sprechen, rauchen. All dies erreichen Sie am besten, indem Sie das Auto an der Seitenlinie anhalten.

Unfallfreigabe

Wenn sich der Unfall dennoch ereignet hat, sei es durch Ihr Verschulden oder durch das Verschulden anderer Autofahrer, müssen Sie einige Nuancen der Unfallgestaltung kennen und genau beobachten, um nicht zum Schuldigen statt zum Opfer zu werden. Alle Verkehrsunfälle werden gemäß der Verordnung über einen Verkehrsunfall wie folgt festgestellt:

  • Ein Inspektionsbericht wird von der Verkehrspolizei vor Ort erstellt
  • Stellen Sie sicher, dass Sie ein spezielles Diagramm mit allen Informationen zum Unfallort zeichnen.
  • Die Fahrzeuge der Unfallteilnehmer werden auf technischen Zustand überprüft und alles wird im entsprechenden Protokoll festgehalten,
  • Eine Befragung der Verkehrsteilnehmer und aller Zeugen mit entsprechender Registrierung,
  • Für alle Unfallteilnehmer ist ein Alkoholtest erforderlich.

Wenn bei der Erstinspektion eines Verkehrsunfalls und der Befragung von Teilnehmern und Zeugen unlösbare Fragen auftauchen, so dass der Fall vor Gericht gebracht werden muss, muss die Verkehrspolizei alle wesentlichen Beweise erheben.

Es gibt Unfälle, bei denen nur Autos leiden. In solchen Fällen wird ein detaillierter Unfallplan erstellt, der in Zukunft das Hauptdokument für die strafrechtliche oder behördliche Verfolgung sein kann. Darauf muss die Verkehrspolizei ein Auto oder ein anderes Transportmittel an ortsfesten Gegenständen anbringen. Dies sind Ampeln, Bäume, Häuser, Strommasten usw. Erst danach können mit Genehmigung der Verkehrsinspektoren Autos von der Fahrbahn entfernt werden.

Die Unfallteilnehmer geben Erklärungen ab, die ebenfalls aufgezeichnet werden. Wenn Sie Ihre Erklärungen abgeben, müssen Sie gesammelt und äußerst aufmerksam sein und Ihre Gedanken richtig ausdrücken. Verlassen Sie den Verkehrspolizisten nicht, wenn Sie Schäden am Fahrzeug während eines Unfalls untersuchen und beschreiben. Wenn Sie keinen Schaden nachweisen, ist es praktisch unmöglich, ihn vor Gericht geltend zu machen. Alle vor Ort erstellten Dokumente werden von den Teilnehmern unterschrieben. Wenn Sie mit etwas nicht einverstanden sind, schreiben Sie darüber und unterschreiben Sie.

Obligatorische Maßnahmen der Verkehrsteilnehmer

Wenn Sie kein Glück haben und Mitglied eines Unfalls werden, sollten Sie wie folgt vorgehen:

  • Sie müssen Ihr Auto sofort anhalten,
  • Verlassen Sie den Unfallort nicht, auch wenn Sie den Verkehr stören, bis die Verkehrspolizei eintrifft.
  • Schalten Sie die Notbeleuchtung ein und markieren Sie die Unfallstelle mit speziellen Schildern.
  • Machen Sie ein Foto von der Unfallstelle mit Ihrem Telefon oder Ihrer Kamera, da der Radius der Streuung von verschiedenen Teilen des Autos und anderen Gegenständen, die andere sich bewegende Autos von der Unfallstelle befördern können, groß ist.
  • Bei Bedarf Erste Hilfe für die Verletzten leisten und einen Krankenwagen rufen,
  • Rufen Sie die Verkehrspolizei,
  • Informieren Sie Ihre Versicherung über den Unfall, wenn Ihr Auto versichert ist.
  • Wenn der Unfall mit Zeugen passiert ist, versuchen Sie, deren Namen und Kontaktdaten aufzuschreiben.

Es gibt Situationen, in denen auf der Autobahn ein Unfall passiert ist und das nächste Krankenhaus sehr weit entfernt ist und Hilfe für die Opfer benötigt wird. Sie können versuchen, das Opfer oder die Opfer zu retten, ohne auf die Ankunft der Verkehrspolizei zu warten. In solchen Fällen können Sie, wenn Ihr Auto unterwegs ist, Zeugenaussagen einholen und das Opfer ins Krankenhaus bringen. Notieren Sie sich dort unbedingt die An- und Abreisezeit, hinterlassen Sie Ihre Kontaktdaten und kehren Sie zum Unfallort zurück.

In diesen Fällen muss die Verkehrspolizei gerufen werden

Auf Verkehrspolizisten kann nur in einem Fall verzichtet werden - wenn sich ein Unfall ereignete, aber keine Personen verletzt wurden und das Auto nur einen minimalen, fast nicht wahrnehmbaren Schaden erlitt.

Wenn einer der Unfallteilnehmer seine Beseitigung uneingeschränkt zugibt und eine gegenseitige Beurteilung des Schadens den Parteien zusagt, können Sie dieses Problem lösen, ohne die Verkehrspolizei anzurufen. Nehmen Sie für alle Fälle eine Quittung des Opfers, dass er keine Beschwerden gegen Sie hat.

In anderen Fällen ist es besser, eine Inspektion anzurufen und alle gesetzlichen Bestimmungen zu nutzen. Die Beteiligung der Verkehrspolizei an der Beilegung von Streitfragen des Unfalls ist nur dann erforderlich, wenn einer der Verkehrsteilnehmer betrunken ist, den Unfallort ohne Erlaubnis verlassen hat und sich Opfer oder Verstorbene am Unfallort befinden. Die Anwesenheit der Verkehrspolizei ist auch bei einem Zusammenstoß mit einem Moped oder Roller erforderlich, für dessen Fahren kein besonderes Dokument erforderlich ist, und der Fahrer dieser Art von Transport ist einem Fußgänger gleichgestellt. Viele kontroverse Probleme treten auf, wenn der Fahrer Tiere einschliesslich Hunde schlägt. Auf die Verkehrspolizei kann man hier nicht verzichten.

Bei der Übergabe eines Falls an ein Gericht muss eine Entscheidung spätestens 2 Monate nach dem Datum der Registrierung des Unfalls getroffen werden. Die Schwere des Gesundheitsschadens zum Zeitpunkt des Unfalls wird durch die forensische ärztliche Untersuchung festgestellt und eine entsprechende Entscheidung getroffen, die allen Unterlagen zu diesem Unfall beigefügt ist. Dieses Dokumentenpaket wird anschließend den zuständigen Behörden zur Verfügung gestellt.

Ein weiteres wichtiges Thema ist neben der strafrechtlichen und verwaltungsrechtlichen Haftung die zivilrechtliche Haftung anderer Unfallbeteiligter. Es beinhaltet die wichtigste Verantwortung - Material.

Wie bekomme ich eine Rückerstattung von einer Versicherungsgesellschaft?

Eine obligatorische Kfz-Versicherung erleichtert heute den Verursachern eines Verkehrsunfalls das Leben. Wie manifestiert sich das? Alle wesentlichen Fragen des Unfallschuldners werden von seiner Versicherung entschieden. Der Unfallschuldige führt die Reparatur seines Fahrzeugs jedoch auf eigene Kosten durch. Die Prüfung des Fahrzeugs erfolgt durch Vertreter der Versicherungsgesellschaft.

Die Autoversicherung gilt nicht für Fälle von "vorsätzlichem" Unfall, bei denen der Täter die Szene verlassen hat oder der Fahrer unter dem Einfluss einer Drogen- oder Alkoholvergiftung stand.

Um einen Sachschaden von einer Versicherung zu erhalten, müssen Unfallteilnehmer die „Unfallanzeige“ korrekt ausfüllen und unterschreiben. Dieses Formular ist den übrigen Versicherungsunterlagen beizufügen. Wenn zwei Autos in den Unfall verwickelt waren, wird eine Kopie von den Parteien ausgefüllt. Zusammen mit dem Antrag auf Zahlung eines Sachschadens und den entsprechenden Unterlagen der Verkehrspolizei wird die Meldung an die Versicherungsgesellschaft weitergeleitet. Unterschätzt die Versicherungsgesellschaft die Höhe des verursachten Schadens, sind alle Protokolle und Unterlagen vom Unfallort korrekt ausgefüllt, so hat der Geschädigte das Recht, die Versicherungsgesellschaft zu verklagen.

Am Ende

Der Fahrer muss wissen, was und wie er bei einem Unfall zu tun hat. Wenn solche Kenntnisse nicht verfügbar sind, rufen Sie Ihren Anwalt oder Bekannten am Unfallort an, der weiß, wie man den Unfall richtig arrangiert, um nicht schuldig zu werden, anstatt das Opfer.

Fast jeder Fahrer kann heute einen Unfall erleiden. Sie können einen Unfall selbst arrangieren, ohne Verkehrspolizisten einzubeziehen. In diesem Fall können Sie jedoch Ihrer Meinung nach unwesentliche Fehler machen, die weitere gerichtliche Schritte nach sich ziehen.

Die Anwesenheit der Verkehrspolizei garantiert keine 100% ige Fehlerfreiheit bei der Registrierung eines Unfalls, wenn Sie sorgfältig und mit voller Verantwortung die Richtigkeit des Protokolls und anderer Dokumente überprüfen. Versuchen Sie, sich nach dem Unfall so schnell wie möglich zusammenzureißen, angemessen auf die Ereignisse zu reagieren und unter keinen Umständen leere Protokolle und andere Verweise zu unterzeichnen.

Was tun, wenn Sie in einen Unfall geraten, schwierige Fälle - im Video. Wir schauen!

Pin
Send
Share
Send
Send